Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Umstellung der Strassenbeleuchtung auf LED

Sukzessive Umrüstung spart auf Dauer Kosten.

Projektträger: Markt Weisendorf

Projektstandort

Weisendorf

Weisendorf_georeferenzierung

Kontakt

Markt Weisendorf
Heinrich Süß
1. Bürgermeister
Gerbersleite 2
91085 Weisendorf
Tel: (09135) 7120-11
heinrich.suess[at]weisendorf.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Durch die Umrüstung können bis zu 70 % Energie und somit auch Treibhausgasemissionen eingespart werden.

Nutzen: Die Quantifizierung des Nutzens könnte über Vergleichsrechnungen mit ähnlichen Straßenzügen erfolgen. Dies ist aber derzeit noch nicht angedacht.

Beschreibung

Auslöser
Etwa 45 % des kommunalen Stromverbrauchs in Weisendorf fallen für die Straßenbeleuchtung an. Der Markt erkannte in diesem Bereich große Einsparpotenziale und begann 2014 mit der sukzessiven Umstellung der herkömmlichen Lampen auf hocheffiziente LED-Lampen.
Durchführung
Der größte Anteil der herkömmlichen Leuchten in Weisendorf wird durch Natriumdampf-Hochdrucklampen ausgemacht. Hinzu kommen etwa 20 % Leuchtstoffröhren. Durch den hohen Energieverbrauch dieser herkömmlichen Leuchtmittel ist eine Umrüstung auf hocheffiziente LED-Lampen sinnvoll. Für die schrittweise Umstellung werden daher seit 2012 jährlich 20.000 € aus dem kommunalen Haushalt bereitgestellt. Es werden insbesondere ältere Lampenköpfe (30 Jahre) ersetzt, um einem Sanierungsstau vorzubeugen.

In Neubaugebieten wird seit 2008 grundsätzlich auf LED-Straßenbeleuchtung gesetzt. Zusätzliche Einsparungen werden in diesen Gebieten durch eine Halbnachtabschaltung erreicht: In der Zeit von 22 bis 5 Uhr morgens strahlen die Leuchten nur mit halber Leistung. Auch bei dieser gedrosselten Lichtstärke werden die Straßen gleichmäßig ausgeleuchtet und es entsteht kein Sicherheitsverlust für die Anwohner.

Durch diese Maßnahmen konnte der kommunale Stromverbrauch in den letzten Jahren verringert werden – und das, obwohl in den Neubaugebieten die Straßenbeleuchtung ausgebaut wurde. Von insgesamt etwa 850 Lichtpunkten sind 8 % bereits LED-Lampen (Stand Mai 2016). Seit Ende 2015 beleuchten diese energiesparenden Lampen auch den kompletten Ortsteil Reinersdorf.

In dem 2016 veröffentlichten Energienutzungsplan (siehe Praxisbeispiel "Erstellung eines Energienutzungsplans") wurde berechnet, dass der jetzige Stromverbrauch für die Straßenbeleuchtung durch eine komplette Umrüstung um 68 % reduziert werden kann. Würde in allen Fällen eine Halbnachtabschaltung realisiert, könnten weitere 10 % eingespart werden. Durch die erwartete Langlebigkeit der LED-Leuchten werden zudem geringere Wartungskosten und ein seltener Austausch erwartet als bei den herkömmlichen Lampen.

Auch in den kommenden Jahren werden in Weisendorf alte Lampen durch neue LED-Leuchten ersetzt. Dies geschieht nach Bedarf und hängt auch von der Menge der Leuchtstellen ab. Eine Umrüstung aller bestehenden Lampen ist aus unserer Sicht nicht zu empfehlen, da sich die Technik relativ schnell ändert und somit zukünftige Einsparpotenziale nicht profitabel darstellbar werden.

Die Amortisationszeit bei Umrüstung auf LED liegt je nach Hersteller und Ausführung bei acht bis zehn Jahren.
Tipps
  • Mögliche Förderprogramme abfragen, da diese nach kurzer Pause wieder mit Finanzmitteln ausgestattet werden.

Beispiel gemeldet:11/2016 

Zurück zu Übersicht