Bild
Photovoltaikmodul, Rapsfeld und Sonne. (Quelle: Simon Kraus - Fotolia.com)

Überblick: EE-Strom in Bayern

Knapp 42 Prozent der Stromerzeugung in Deutschland stammen aus erneuerbaren Energien, in Bayern sind es sogar rund 50 Prozent. Aber wie sieht es konkret aus? Wie viele Windräder stehen in Bayern? Wieviel Sonnenstrom wird produziert?

Die Energiewende ist ein mutiges Zukunftsprojekt, auf das viele Länder der Welt neugierig blicken. Seit der Verabschiedung des Energiekonzeptes 2011 hat sich in Bayern beim Umbau der Energieversorgung einiges getan. Mit welchen Anlagen und wo das in Bayern geschieht, zeigen die Karten im Energie-Atlas Bayern. Die spannendsten Zahlen zum erneuerbaren Strom fassen wir jedes Jahr aktuell auf dieser Seite für Sie zusammen.

Grundlage der Zahlen auf dieser Seite sind die Daten, die im Kartenteil des Energie-Atlas Bayern veröffentlicht sind. Sie basieren hauptsächlich auf den neuesten EEG-Meldungen der Übertragungsnetzbetreiber sowie auf Daten der amtlichen Statistik. Die EEG-Daten können erst verarbeitet werden, wenn sie von zentraler Stelle veröffentlicht sind (üblicherweise im Sommer des darauffolgenden Jahres). Die Prüfung, Korrektur und Verortung der EEG-Anlagen dauert je nach Qualität der Daten unterschiedlich lange, in jedem Fall aber mehrere Monate.

Hinweis: Für das Jahr 2020 weisen die Daten der Übertragungsnetzbetreiber deutliche Lücken im Vergleich zu den Daten des Marktstammdatenregisters auf, insbesondere fehlt in etwa ein Achtel der 2020 neu gebauten Photovoltaikanlagen.

Stromverbrauch von Privathaushalten
Für die Angabe eines durchschnittlichen Privathaushalts haben wir einen Jahresstromverbrauch von 3.200 kWh zugrunde gelegt.

Bild
Illustration einer Präsentation von Diagrammen (Quelle: Energie-Atlas Bayern)

Überblick

  • Insgesamt wurden in Bayern 2020 aus erneuerbaren Energien etwa 38 Milliarden kWh Strom produziert – das ist mehr als die Hälfte des in Bayern produzierten Stroms. Hier sehen Sie die Anteile:
  • Photovoltaik: rund 34 Prozent
  • Wasserkraft: rund 29 Prozent
  • Biomasse: rund 24 Prozent
  • Windenergie: rund 12,5 Prozent
  • Geothermie: rund 0,4 Prozent
Bild
Illustration Freiflächen-Photovoltaik (Quelle: Fotolia)

Sonne

  • Rund 620.000 Photovoltaikanlagen produzieren in Bayern rund 13 Milliarden kWh Sonnenstrom.
  • Das entspricht rund 34 Prozent des in Bayern produzierten Stroms aus erneuerbaren Energien und in etwa dem gesamten jährlichen Stromverbrauch der Städte München, Augsburg und Nürnberg zusammen.
  • In Bayern wird mehr als ein Viertel des deutschen Solarstroms produziert. Davon stammen mehr als zwei Drittel aus Dachanlagen und knapp ein Drittel aus Freiflächenanlagen.
Bild
Illustration Wasserkraft (Quelle: Shutterstock - SkyPics Studio)

Wasser

  • Bayern ist ein starkes Wasserkraftland: Ca. 4.200 Anlagen erzeugten 2020 rund 11 Milliarden kWh Wasserstrom. Sie sind für etwa 29 Prozent des erneuerbaren Stroms in Bayern verantwortlich.
  • Die drei größten Wasserkraftwerke (ohne Pumpspeicher) in Bayern sind das Kraftwerk Jochenstein an der Donau, das Walchenseekraftwerk und das Grenzkraftwerk Braunau-Simbach am Inn mit jeweils mehr als 100 MW Ausbauleistung.
  • Damit der Energieträger Wasserkraft in Bayern in Zukunft noch umweltfreundlicher genutzt werden kann, führt das Bayerische Landesamt für Umwelt eine groß angelegte Studie zur Fischverträglichkeit durch.
Bild
Illustration Biogasanlage (Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt)

Biomasse

  • Ca. 3.700 Biomasse-Anlagen, darunter Biogasanlagen und Biomasse(heiz)kraftwerke gibt es in Bayern. Sie produzieren zusammen mit den Abfallheizkraftwerken mehr als 9 Milliarden kWh Strom (*) aus Biomasse. Das entspricht mehr als dem Jahrestromverbrauch Mittelfrankens.
    * ohne Klärgas, Deponiegas. Siedlungsabfälle und Haushaltsmüll sind laut Statistik zur Hälfte biogenen Ursprungs.
  • Strom aus Biomasse – überwiegend Biogas und Holz – macht knapp ein Viertel des aus erneuerbaren Energien gewonnenen Stroms in Bayern aus.
  • Das entspricht dem Strombedarf von etwa 2,6 Millionen Haushalten.
Bild
Windräder in der Landschaft. Illustration. Quelle: Fotolia

Wind

  • Ende 2020 waren in Bayern mehr als 1.100 große Windräder in Betrieb. Diese lieferten im Jahr 2020 etwa 4,75 Milliarden kWh Strom.
  • Das entspricht rund 13 Prozent des in Bayern produzierten Stroms aus erneuerbaren Energien und reicht rechnerisch für die Versorgung von 1,5 Millionen Privathaushalten oder für den gesamten Stromverbrauch des Großraums Augsburg (Landkreise Augsburg Stadt und Land sowie Aichach-Friedberg) inklusive Industrie und Gewerbe.
  • Die Franken sind übrigens Bayerns Wind-Spitzenreiter: In den drei Regierungsbezirken stehen mit 779 großen Windrädern zusammen mehr als zwei Drittel aller Anlagen in Bayern.
Bild
Screenshot aus dem Kartenteil (Quelle: Energie-Atlas Bayern)

So punkten Sie mit Energie-Wissen!

  • Kennen Sie den Stand der Energiewende in Ihrer Stadt oder Gemeinde? Könnten zum Beispiel die privaten Haushalte dort schon jetzt ihren gesamten Stromverbrauch zumindest rein rechnerisch (da aufgrund der zeitlichen Schwankungen in der Stromerzeugung durch erneuerbare Energien ein überregionaler Ausgleich zwischen Stromproduktion und -verbrauch erforderlich ist) mit Erneuerbaren decken?
  • Unsere interaktiven Karten zeigen Ihnen alle Informationen zum Ausbaustand und zu einzelnen Anlagen per Mausklick.
  • Mit Spezial-Tools können Sie im Kartenteil dargestellte Themen nach persönlich zusammengestellten Kriterien durchsuchen und die Ergebnisse exportieren (Daten-Recherche und Download) oder sogar eigene Energie-Szenarien durchspielen (Mischpult „Energiemix Bayern vor Ort“).