Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Geothermie-Anlage Unterföhring

Fernwärmeversorgung von Privat- und Kommunalobjekten

Projektträger: GEOVOL Unterföhring GmbH

Projektstandort

Unterföhring

Unterföhring_georeferenzierung

Kontakt

Geovol Unterföhring GmbH
Peter Lohr
Geschäftsführer
Etzweg 10
85774 Unterföhring
Tel: (089) 9699841-60
lohr[at]geovol.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Erhebliche Reduzierung des CO2-Ausstoßes, deutliche Luftverbesserung

Einsparungen: CO2-Einsparung: ca. 17 t / Jahr

Kosten: Gesamtkosten: 30.000.000 Euro
  Weitere Angaben: Für Netzausbau und Hausanschlüsse fallen in den nächsten Jahren/Bauabschnitten noch weitere Investitionen an.

Förderung: Kredit: 10.000.000 Euro
  Fördergeber: KfW

Beschreibung

Auslöser
Im Hinblick auf die Energievision des Landkreises München beschloss der Gemeinderat Unterföhring, sich die Aufsuchungsrechte am Feld Unterföhring zu sichern um damit gegen den Klimawandel zu steuern, die Abhängigkeit von Importen fossiler Brennstoffe zu verringern und Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Region zu halten.

Die Geovol Unterföhring GmbH wurde als Werkzeug zur Umsetzung dieser Beschlüsse von der Kommune gegründet.
Durchführung
Tiefengeothermie-Projekte zu Fernwärmezwecken haben in Bayern noch einen gewissen Pionierstatus. Insbesondere die schnelle Umsetzung (zwischen Bohrbeginn und Wärmelieferung lag nur ein Jahr) sowie der schnelle Anschluss von einem Dutzend Kommunalobjekten sowie rund 1.500 Haushalten ist bemerkenswert.

In Unterföhring wird das heiße Tiefengrundwasser durch zwei Bohrungen mit ca. 2.500 und 2.600 Metern Tiefe erschlossen. Das rund 80 °C heiße Thermalwasser wird in einer Heizzentrale seine Wärme an das Fernwärmenetz der Gemeinde abgeben und in abgekühltem Zustand über die zweite Bohrung in die gleiche Gesteinsschicht (Malmkarst) zurückgepresst, aus der es entnommen wurde. Durch die Technik der geothermischen Dublette wird also nicht das Wasservorkommen selbst abgebaut, sondern nur seine Wärme entnommen. Wärme, die unabhängig von Witterung, Tageszeit oder Jahreszeit rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Mit dem Fernwärmenetz der GEOVOL Unterföhring GmbH kann sowohl Heizwärme für Wohngebäude als auch für Gewerbe und öffentliche Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden - nachhaltig, kostengünstig und umweltfreundlich. Unterföhring erschließt mit der Geothermie eine heimische Energiequelle und vermindert somit die Abhängigkeit von teuren fossilen Energieträgern, die zum Teil aus politisch unsicheren Regionen importiert werden müssen. Und nicht zuletzt: Geothermie leistet einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Reduzierung und damit zum Klimaschutz.
Zitate
"So gute Luft wie im vergangenen Winter hatten wir hier noch nie!" (Aussage einer älteren Einwohnerin Unterföhrings)
Tipps
  • Gute Öffentlichkeitsarbeit machen; Fördermittel genau recherchieren; Finanzierung muss stehen; behördliche Auflagen weitgehend abfragen;
  • Noch bessere Kenntnisse über das Aquifer sowie die geologischen Beschaffenheiten, ebenso wie mehr Informationen zu behördlichen Auflagen und Fördermittel-Möglichkeiten hätten das Projekt erleichtert.

Beispiel gemeldet:03/2011 

Links und Downloads

Internetseite zum Projekt

Zurück zu Übersicht