Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Anlaufstelle für Betreiber von älteren Photovoltaik-Anlagen

Ihre PV-Anlage erhält nach 20 Jahren keine Einspeisevergütung mehr, sie kann und soll aber noch weiter betrieben werden? Hier finden Sie Rat.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) trat im Jahr 2000 in Kraft. Ab 01.01.2021 fallen die ersten Photovoltaik-Anlagen (Baujahr 2000 oder früher) aus der EEG-Vergütung heraus.

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) hat das Projekt PVLOTSE gestartet, um die wirtschaftliche Weiterführung dieser Photovoltaik-Anlagen nach Ablauf der EEG-Förderung sicherzustellen. Ein Baustein des Projekts ist eine Hotline für Betreiber von Anlagen. Unter folgenden Voraussetzungen können Sie sich an die Hotline wenden:

  • Sie betreiben eine PV-Altanlage.
  • Sie haben eine ältere PV-Anlage, die 2021 oder 2022 aus der EEG-Vergütung fällt.
  • Sie fragen sich, wie es danach weitergehen kann.

Kontaktdaten PVLOTSE:
Telefon-Hotline: 030/23326210 (Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 14:00 bis 18:00 Uhr)
E-Mail: pvlotse@dgs.de

Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS):
Projekt PVLOTSE