Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Das 10.000-Häuser-Programm

Energie und Kosten sparen in den eigenen vier Wänden:
Förderprogramm unterstützt Bürger beim energieeffizienten Bauen und Sanieren.

Energie sparen und dabei das Klima schützen: Das ist sowohl in bestehenden Häusern als auch in Neubauten durch den Einbau moderner Technik möglich. Um Eigentümer und Bauherren zu fördern, die in energieeffiziente Maßnahmen investieren möchten, hat die Bayerische Staatsregierung das 10.000-Häuser-Programm aufgelegt.

Das Programm besteht aus zwei Teilen:

  • der Förderung von innovativen Techniken und Energieeffizienz bei Neubauten und Sanierungen ("EnergieSystemHaus")
  • der Förderung des vorzeitigen Austauschs ineffizienter Heizkessel oder der Erweiterung eines Heizsystems um innovative Techniken ("Heizungstausch-Plus")

Seit dem 12.04.2017 steht das 10.000-Häuser-Programm (EnergieBonusBayern) Eigentümern und Bauherren in Bayern wieder zur Verfügung. Aufgrund der großen Nachfrage waren die verfügbaren Mittel für die beiden Programmteile Heizungstausch und EnergieSystemHaus für 2016 frühzeitig ausgeschöpft, so dass keine Anträge mehr entgegengenommen werden konnten. 2017 fördert das Bayerische Wirtschaftsministerium nun im Programmteil Heizungstausch-Plus weitere 5.000 Maßnahmen und im Programmteil EnergieSystemHaus 1.300 Maßnahmen.

Die Antragsplattformen zum Programmteil "Heizungstausch-Plus" finden Sie hier


Die Antragsplattform zum Programmteil "EnergieSystemHaus" finden Sie hier

Symbolbild EnergieSystemHaus (Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie)

Wesentliche Änderungen im Programmteil EnergieSystemHaus

  • Die Zahl der Förderfälle ist auf 1.300 (2017) und voraussichtlich 1.700 (2018) begrenzt. Die noch verfügbaren Anträge werden durch einen Zähler auf der Antragsplattform angezeigt.
  • Beim TechnikBonus werden künftig auch besonders effiziente Luft-Wasser-Wärmepumpen gefördert, ohne dass eine Kombination mit einer PV-Anlage notwendig wäre.
  • Der TechnikBonus wird um die Förderung von "Gemeinschaftslösungen" erweitert (gemeinschaftliche Nutzung eines Heiz-/Speicher-Systems durch mehrere Ein- oder Zweifamilienhäuser).
  • Die energetischen Anforderungen für den EnergieeffizienzBonus werden im Neubau erhöht. Für den spezifischen Heizwärmebedarf in den beiden Effizienzstufen wird je nach Berechnungsverfahren (PHPP/EnEV) ein unterschiedlicher Wert gefordert: 30/20 kWh/m²a für das 2-Liter-Haus und 15/10 kWh/m²a für das 1-Liter-Haus.
  • Im Neubau wird der EnergieeffizienzBonus statt pro Wohneinheit nur noch einmal pro Wohngebäude gewährt.
  • Beim EnergieeffizienzBonus wird außerdem im Neubau die Förderhöhe für das 2-Liter-Haus auf 3.000 € festgesetzt.
  • Bei der Altbausanierung bleiben die Konditionen unverändert.


Symbolbild Heizungstausch-Plus (Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie)

Wesentliche Änderungen im Programmteil Heizungstausch-Plus

  • Der Programmteil wird um die zwei Fördertatbestände Lüftungsanlagen und PV-Stromspeicher erweitert und in "Heizungstausch-Plus" umbenannt.
  • Der bisherige Fördertatbestand Heizungstausch wird um die Förderung von energiewirtschaftlich sinnvollen Varianten von Wärmepumpen erweitert.
  • Der Grundförderbetrag beim Heizungstausch wird für Öl- und Gasheizungen auf 500 € gesenkt.
  • Künftig wird ein vorzeitiger Maßnahmebeginn nach elektronischer Antragstellung möglich sein.
  • Die Zahl der Förderfälle wird für 2017 auf 5.000 festgesetzt.


Übersicht 10.000-Häuser-Programm (Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie)

Eigentümer von selbstbewohnten Ein- und Zweifamilienhäusern können damit Energiekosten sparen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der EnergieBonusBayern wird als Zuschuss in Höhe von bis zu 2.000 Euro beim Heizungstausch-Plus und bis zu 18.000 Euro beim EnergieSystemHaus gewährt und ist mit den Programmen des Bundes (KfW, BAFA) grundsätzlich kombinierbar.

Das Förderprogramm startete am 15. September 2015 und läuft bis Ende September 2018. Auf unseren Seiten finden Sie alle Informationen zum Programm und seinen zwei Teilen sowie die nötigen elektronischen Erstanträge für das Programm.
Antworten auf häufige Fragen sowie eine Telefonhotline finden Sie hier.

Innenleben eines BHKW (Quelle: Energie-Atlas Bayern)

Heizungstausch-Plus

  • Wenn Sie Ihren 25 bis unter 30 Jahre alten, bestehenden Heizkessel durch eine moderne und energiesparende Heizanlage ersetzen möchten, klicken Sie hier.


Passivhaus (Quelle: Energie-Atlas Bayern)

Energiesystemhaus

  • Wenn Sie Ihren Altbau energetisch sanieren oder einen energieeffizienten Neubau errichten und dabei moderne und innovative Heiz-/Speicher-Systeme mit intelligenter Steuerung nutzen möchten, klicken Sie hier.


Häufige Fragen

  • Wenn Sie Fragen zum EnergieBonusBayern (10.000-Häuser-Programm) haben, klicken Sie hier


Wichtige Informationen zur Antragstellung

- Zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits begonnene oder abgeschlossene Projekte sind nicht förderfähig.

- Als Maßnahmenbeginn zählt der Abschluss eines projektbezogenen Liefer- oder Leistungsvertrags (z. B. Beauftragung der Bauarbeiten; Kaufvertrag eines Fertighauses). Beratungs- oder Planungsleistungen zählen nicht dazu.

- Nach dem Ausfüllen des Online-Antrags beträgt die Frist für die Einreichung der schriftlichen Antragsunterlagen beim Heizungstausch zwei Monate und beim Energiesystemhaus vier Monate.