Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Hochmodernes Biomasseheizkraftwerk

Holzhackschnitzel-Heizkraftwerk mit Brennstoff aus regionalen Wäldern und Nutzung der Abwärme.

Projektträger: Stadt Aschaffenburg

Projektstandort

Aschaffenburg

Aschaffenburg_georeferenzierung

Kontakt

Cornelius Ohland
Geschäftsführer
Werkstrasse 2
63739 Aschaffenburg
Tel: (06021) 4429727
Cornelius.Ohland[at]stwab.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
jährliche CO2 Einsparung ca. 15.000 Tonnen pro Jahr

Einsparungen: CO2-Einsparung: 15.000 t / Jahr

Kosten: Gesamtkosten: 17.000.000 Euro
Fotos
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 2 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Das Projekt wurde durch die Aschaffenburger Versorgungs-GmbH initiiert.
Partner sind die Bioenergie Aschaffenburg GmbH (ein Gemeinschaftsunternehmen der Aschaffenburger Versorgungs GmbH (AVG)), der HEAG Südhessische Energie AG (HSE) Darmstadt und der Entsorgungs AG (EAG) Darmstadt.
Durchführung
Hochmodernes Biomasseheizkraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung:

Das Biomasseheizkraftwerk wird durch eine umweltfreundliche energetische Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen, Holzhackschnitzel aus der Wald- und Landschaftspflege gemäß EEG, Strom und Wärme erzeugen. Die Bereitstellung des Brennstoffes erfolgt aus heimischen Wäldern der Region, u. a. auch aus dem Stadtwald der Stadt Aschaffenburg.

Der im Biomasseheizkraftwerk erzeugte Strom von rund 10.000 MWh im Jahr wird in das Stromnetz der Aschaffenburger Versorgungs- GmbH eingespeist. Ein Teil der erzeugten Wärme wird zur Produktion von Holzbriketts eingesetzt. Des weiteren ist das Biomasseheizkraftwerk wärmeseitig mit dem Nahwärmenetz des Heizwerks in Leider durch eine neu errichtete 1,2 km langen Fernwärmeleitung verbunden.

Das Heizwerk in Leider wurde bisher auf der Basis fossiler Energieträger in Form von Öl und Gas als Brennstoff ohne Kraft-Wärme-Kopplung betrieben und wird durch die Inbetriebnahme des Biomasseheizkraftwerkes nur noch zur Besicherung der Fernwärmeversorgung benötigt.
Zitate
"In den langjährigen Bemühungen die CO2-Bilanz der Stadt Aschaffenburg zu verbessern, ist das Biomasse-Heizkraftwerk - mit Fernwärme für den Stadtteil Leider und für das städtische Schul-Sport-Zentrum - bis jetzt das erfolgreichste Projekt." (Tibor Reidl, Energiebeauftragter im Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz, Stadt Aschaffenburg)

Beispiel gemeldet:11/2010 

Links und Downloads

Internetseite zum Projekt

Zurück zu Übersicht