Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Haushaltsgeräte-Check: Zeit zum Wechsel?

Alte Elektrogeräte verursachen oft hohe Stromkosten. Mit unserem Check erfahren Sie, ob es sich lohnt, eines Ihrer Altgeräte durch ein effizienteres Gerät zu ersetzen. Außerdem können Sie neue Geräte verschiedener Effizienz- und Preisklassen vergleichen und herausfinden, ob sich das teurere Modell rechnet.

Sie fragen sich, ob Sie einen neuen Kühlschrank oder eine neue Waschmaschine anschaffen sollen, um Stromkosten zu sparen? Der Haushaltsgeräte-Check zeigt Ihnen, ob sich ein Geräte-Tausch für Ihren Geldbeutel lohnt! Auch die Umweltaspekte Ihrer Entscheidung – ob für die Herstellung eines Neugeräts mehr Energie aufgewendet werden muss, als es im Betrieb einspart – lassen sich ermitteln! Oder sind Sie bereits einen Schritt weiter und müssen sich zwischen zwei Modellen entscheiden, die sich in Preis und Effizienzklasse unterscheiden? Mit dem Haushaltsgeräte-Check können Sie ganz einfach ausrechnen, ob sich das effizientere Gerät durch Energieeinsparung für Sie finanziell lohnt.

Bevor Sie starten, brauchen Sie ein Strommessgerät, um den Stromverbrauch Ihres Geräts zu ermitteln. Wo Sie ein Strommessgerät kostenfrei ausleihen können, sehen Sie in unserer Verleihliste. Für Waschmaschinen bietet der Check die Möglichkeit, den Vergleich von Alt- und Neugeräten auch ohne Messung durchzuführen.

Häufige Fragen und Antworten zum Haushaltsgeräte-Check

Welche Werte brauche ich für die Berechnungen?
Vergleich Alt- gegen Neugerät
Kühlschrank
Kaufpreis des Neugeräts
Jährlicher Stromverbrauch des Neugeräts nach Herstellerangabe – siehe Gebrauchsanleitung, Produktdatenblatt oder EU-Effizienzlabel
Gemessener jährlicher Stromverbrauch des Altgeräts
Nutzinhalt des Neugeräts
Gefrierschrank
Kaufpreis des Neugeräts
Jährlicher Stromverbrauch des Neugeräts nach Herstellerangabe – siehe Gebrauchsanleitung, Produktdatenblatt oder EU-Effizienzlabel
Gemessener jährlicher Stromverbrauch des Altgeräts
Nutzinhalt des Neugeräts
Spülmaschine
Kaufpreis des Neugerätes
Stromverbrauch des Standardprogramms des Neugeräts nach Herstellerangabe – siehe Gebrauchsanleitung oder Produktdatenblatt
Gemessener Stromverbrauch des Altgeräts im Standardprogramm
Anzahl der Spülgänge pro Jahr
Breite des Neugeräts
Waschmaschine
Kaufpreis des Neugeräts
Jährlicher Stromverbrauch des Neugeräts nach Herstellerangabe – siehe Gebrauchsanleitung, Produktdatenblatt oder EU-Effizienzlabel
Gemessener Stromverbrauch des Altgeräts bei 60 °C und voller Beladung
oder Baujahr der Maschine, die Trommelgröße beziehungsweise das Fassungsvermögen
und die Angabe, ob die Waschmaschine eine niedrige oder hohe Effizienz aufweist
Anzahl der Waschgänge pro Woche
Wäschetrockner
Kaufpreis des Neugeräts
Jährlicher Stromverbrauch des Neugeräts nach Herstellerangabe – siehe Gebrauchsanleitung, Produktdatenblatt oder EU-Effizienzlabel
Gemessener Stromverbrauch des Altgeräts im Standardprogramm für Baumwolle bei voller Beladung
Anzahl der Trocknungen pro Woche

Vergleich mäßig effizientes gegen hocheffizientes Neugerät
Kaufpreis der beiden Neugeräte
jährlicher Stromverbrauch der beiden Neugeräte nach Herstellerangabe – siehe Gebrauchsanleitung, Produktdatenblatt oder EU-Effizienzlabel

Berechnung der ökologischen Amortisation
Für die Berechnung, ob für die Herstellung eines Neugeräts mehr Energie aufgewendet werden muss, als es im Betrieb gegenüber dem Altgerät einspart, werden Werte zur grauen Energie benötigt. Diese sind bereits im Rechner hinterlegt und werden automatisch eingetragen.

Im Rechner werden noch folgende Rahmendaten verwendet, die Sie jedoch bei Bedarf mit Ihren individuellen Werten überschreiben können:
Strompreis: 0,30 €/kWh
durchschnittliche jährliche Inflationsrate: 1,4 %
durchschnittliche jährliche Strompreissteigerung: 4,0 %
Zinssatz auf Sparguthaben: 0,5 %
Was ist graue Energie?
Waschmaschine, Kühlschrank, Geschirrspüler – die sogenannte graue Energie steckt in vielen Haushaltsgeräten drin, ist aber nicht direkt sichtbar. Deswegen erfährt sie nur wenig Betrachtung bei der Kaufentscheidung. Die graue Energie wird beim Haushaltsgeräte-Check für die Berechnung der ökologischen Amortisation herangezogen. Sie beantwortet die Frage: Lohnt sich der Kauf eines Neugeräts, wenn die graue Energie mit einberechnet wird?

Graue Energie bezeichnet die Energiemenge, die für Herstellung, Transport, Lagerung, Verkauf und Entsorgung insgesamt benötigt wird. Auch Vorprodukte werden mit berücksichtigt. Das wird als indirekter Energiebedarf bezeichnet. Dem gegenüber steht der direkte Energiebedarf (Betriebsenergie) bei der Nutzung des Produkts.

Bei der grauen Energie wird dabei die „Primärenergie“ betrachtet, beim Betrieb des Geräts die „Endenergie“. Um die graue Energie mit der Betriebsenergie verrechnen zu können, muss somit der Primärenergiefaktor mit einbezogen werden. Dieser berücksichtigt die Umwandlungs-, Transport- und Speicherverluste, die entstehen, um aus Primärenergie für uns Verbraucher nutzbare Endenergie zu erzeugen.

Für Neugeräte sind die Werte der grauen Energie hinterlegt und werden automatisch eingetragen. Die graue Energie für das Altgerät wird mit Null angesetzt, da das Altgerät zum Zeitpunkt der Berechnung bereits im Haushalt existiert und nicht mehr neu hergestellt werden muss.
Der Wert der grauen Energie für ein Neugerät liegt jeweils als gemittelter Wert vor. Deshalb ist beim Vergleich eines mäßig effizienten Neugeräts mit einem hocheffizienten Neugerät eine Berechnung der ökologischen Amortisation nicht sinnvoll und wird im Check nicht angeboten.

Für die Ermittlung der Werte der grauen Energie wurden aktuelle Daten der Bosch Siemens Haushaltsgeräte GmbH – Group verwendet.
Kann ich den Check auch nutzen, ohne dass ich den Stromverbrauch an einem Haushaltsgerät messe?
Der Check bietet nur für Waschmaschinen die Möglichkeit, den Vergleich von Alt- und Neugeräten auch ohne Messung durchzuführen. Dazu benötigen Sie das Baujahr der Maschine, die Trommelgröße bzw. das Fassungsvermögen und die Angabe, ob die Waschmaschine eine niedrige oder hohe Effizienz aufweist.
Der Check führt die Berechnungen dann auf Basis der Angaben des Zentralverbandes der Elektrotechnik- und Elektroindustrie und des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern zu Stromverbräuchen von Waschmaschinen durch:

Baujahr1980198519901995200020052010
Stromverbrauch für 60° C Bunt [kWh/kg]0,400,340,270,230,220,200,19
Stromverbrauch für 40° C Bunt [kWh/kg]0,220,180,150,130,120,110,10

Mit Hilfe dieser hinterlegten Werte erhalten Sie eine grobe Abschätzung bezüglich des Stromverbrauches Ihrer alten Waschmaschine. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Werte lediglich Anhaltspunkte sind und nicht die Genauigkeit einer Messung besitzen.
Kann ich einmal eingegebene Werte überschreiben?
Eingegebene Werte können jederzeit überschrieben und geändert werden. Damit die neuen Werte berücksichtigt werden, muss der "Berechnen"-Button erneut gedrückt werden.
Welche Geräte kann ich miteinander vergleichen?
Grundsätzlich können Sie mit Hilfe des Checks beliebige Gerätetypen miteinander vergleichen. Wir empfehlen aber, nur ähnliche Gerätetypen miteinander zu vergleichen, um sinnvolle Ergebnisse zu erhalten. Das bedeutet zum Beispiel, Kühlschränke mit ähnlichem Nutzinhalt oder Waschmaschinen mit ähnlichem Fassungsvermögen miteinander zu vergleichen.