Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Energiecoaching

Gerade kleine und mittlere Kommunen sind stark gefordert, neben dem Tagesgeschäft energetische Potenziale und deren Umsetzungsmöglichkeiten vor Ort zu identifizieren. Ein kommunal erfahrener Energieberater kann kommunale Gremien und Verwaltung hier gezielt unterstützen. Das Projekt "Energiecoaching für Gemeinden" des Bayerischen Wirtschaftsministeriums finanziert diese Initialberatung zu 100 %.

Das Energiecoaching richtet sich an kleine und mittlere Kommunen, die sich bislang noch nicht konkret mit der Umsetzung der Energiewende vor Ort befasst haben. Die Förderung umfasst eine Initialberatung durch einen Energiecoach und einen Überblick über die energierelevanten Themen vor Ort. Der Kommune werden abschließend in einem abgestimmten Konzept die energetischen Potenziale und deren Umsetzungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Das Energiecoaching setzt neue Impulse, baut die kommunale Kompetenz aus und führt zur Umsetzung konkreter Energieprojekte. Nach dem Energiecoaching bieten sich weitere Schritte auf dem Weg zur Energiewende an. So kann zum Beispiel ein kommunaler Energienutzungsplan aufgestellt werden oder der Einstieg in das kommunale Energiemanagement für die gemeindlichen Liegenschaften gelingen.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium übernimmt die Kosten für das Energiecoaching zu 100 Prozent, bisher bis zu 5.000 Euro je Kommune. Die Regierungen übernehmen die Abwicklung im Rahmen regionaler Projekte.

Das Pilotvorhaben wurde 2013 gestartet und stellte gleich in der ersten Runde 234 bayerischen Gemeinden einen Energiecoach zur Seite. Die Evaluierung des Pilotprojektes zeigte eine positive Bilanz. Daher wurde die Fortführung des Energiecoachings beschlossen.

Bis Ende 2016 haben rund 500 Gemeinden in Bayern den Impuls in Sachen Energie genutzt – rund ein Viertel aller bayerischen Gemeinden! In einer zweiten Stufe, dem Energiecoaching-Plus, werden Kommunen bei der Umsetzung konkreter Projekte begleitet und unterstützt. Beispiele können die Schulung von Gebäudeverantwortlichen, die Unterstützung bei Förderbeantragungen, Ausschreibungen und Vergaben oder die Unterstützung beim kommunalen Energiemanagement sein. Ab 2017 beträgt die maximale Förderhöhe pro Kommune 10.000 Euro.

Fotos zum Energiecoaching
  • Energiecoaching in Oberbayern: Die Bayerische Energieministerin Ilse Aigner (4. v. r.) und die Regierungspräsidentin Brigitta Brunner (2. v. r.) mit Bürgermeistern und Geschäftsstellenmitarbeitern aus dem Landkreis Altötting. (Quelle: StMWi)
  • Energiecoaching in Niederbayern: Die Bayerische Energieministerin Ilse Aigner (erste Reihe, 4. v. l.) mit den niederbayerischen Energiecoaching-Gemeinden in Bernried. (Quelle: Energie-Atlas Bayern)
  • Energiecoaching in Oberfranken: Die Bayerische Energieministerin Ilse Aigner (obere Reihe, 9. v. r.) bei der Auftaktveranstaltung mit den Teilnehmern. (Quelle: Matthias Hoch)
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 3 Bilder)

Ansprechpartner

  • Regierung von Oberbayern
    Ulla Schürenberg
    Telefon: 089 2176-2163
    energie-innovativ(at)reg-ob.bayern.de
  • Regierung von Niederbayern
    Laura Osterholzer
    0871 808-1808
    laura.osterholzer(at)reg-nb.bayern.de
  • Regierung der Oberpfalz
    Dr. Robert Feicht
    0941 5680-375
    robert.feicht(at)reg-opf.bayern.de
  • Regierung von Unterfranken
    Dr. Olaf Münster
    0931 380-1281
    olaf.muenster(at)reg-ufr.bayern.de
  • Regierung von Mittelfranken
    Herr Joachim Fahsl
    0981 53-1341
    joachim.fahsl(at)reg-mfr.bayern.de
  • Regierung von Oberfranken
    Alexander Wagner
    0921 604-1575
    alexander.wagner(at)reg-ofr.bayern.de
  • Regierung von Schwaben
    Manuel Kurz
    0821 327-2403
    manuel.kurz(at)reg-schw.bayern.de