Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Programmteil EnergieSystemHaus

Gewinnen Sie mehr Unabhängigkeit bei Energiepreissteigerungen! Das 10.000-Häuser-Programm unterstützt Sie beim energieeffizienten Bauen und Sanieren.

Mit dem Förder-Programmteil "EnergieSystemHaus" können Sie Ihr Haus energetisch fit für die Zukunft machen. Vorraussetzung ist, dass Sie ihr Haus umfassend energetisch sanieren bzw. Ihren Neubau energieeffizient gestalten. Um die Förderung zu erhalten, nutzen Sie den elektronischen Antragsweg über unsere Online-Plattform direkt unten.

Schritt für Schritt: So beantragen Sie Ihre Förderung!

1. Förderfähigkeit testen und elektronischen Antrag stellen
Mit einem Klick auf die grüne Schaltfläche unten öffnet sich ein Fenster, in dem Angaben zu Ihrem Bauvorhaben abgefragt werden. Dabei erfahren Sie, ob Ihr Vorhaben die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllt und wie hoch der Zuschuss voraussichtlich sein wird.

Klicken Sie nun auf den Button "zum Förderantrag" und geben Sie Ihre persönlichen Daten, die Ihres Energieberaters und die des Objekts ein. Vor dem Absenden erhalten Sie einen Überblick über Ihre Angaben. Wenn alle Angaben stimmen, senden Sie den elektronischen Antrag ab, indem Sie auf "Abschließen" klicken.
2. Elektronischen Antrag bestätigen und Papier-Antrag versenden
Nach dem Absenden des elektronischen Antrags erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Wenn Sie diesen Link betätigt haben, wird Ihnen automatisch eine E-Mail zugeschickt mit wichtigen Informationen zur Förderung sowie einem mit Ihren Daten vorausgefüllten PDF-Antragsdokument.

Das Antragsdokument muss nun innerhalb von vier Monaten ausgedruckt, von Ihnen und Ihrem Energieberater unterzeichnet und per Post an die Bewilligungsstelle gesendet werden. Als Anlage ist eine Kopie der KfW-Antragsunterlagen und der KfW-Förderzusage beizufügen.

Der Energieberater muss ein sachverständiger Energieberater für Förderprogramme der KfW aus der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes sein.
3. Weiteres Vorgehen
Warten Sie nun auf den postalischen Bewilligungsbescheid Ihrer Behörde. Auf eigenes Risiko können Sie auch bereits nach Erhalt der zweiten E-Mail mit dem PDF-Antrag mit Ihren Maßnahmen beginnen. Die Maßnahme muss innerhalb von 30 Monaten nach elektronischer Antragsstellung abgeschlossen sein.

Nach Abschluss der Maßnahme(n) reichen Sie bitte innerhalb einer Frist von 6 Monaten den einfachen Verwendungsnachweis per Post bei der Bewilligungsstelle ein.

Nach positiver Prüfung Ihres Verwendungsnachweises überweist die Bewilligungsstelle Ihren EnergieBonusBayern als Zuschuss auf das von Ihnen angegebene Konto.

Online-Antrag

Zugang zum Antrag für EnergieSystemHaus

Achtung: Bei älteren Browserversionen als Mozilla Firefox 19.0 sowie Internet-Explorer 9.0 kann es zu Einschränkungen kommen. Bitte aktualisieren Sie den Browser!

Weitere Informationen zum Programmteil EnergieSystemHaus

Programmteil EnergieSystemHaus (Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie)

Mit einem TechnikBonus wird der Einsatz eines innovativen Heiz-/Speicher-Systems mit Energiemanagementsystem gefördert, das die Speicherung von Energie sowie die Flexibilisierung des Energiebezugs ermöglicht. Dadurch kann Ihr Gebäude den Energiebezug aus den öffentlichen Stromnetzen reduzieren bzw. sich sogar temporär selbst versorgen.

Voraussetzung für die Förderung ist das Erreichen eines gewissen KfW-Effizienzhaus-Niveaus (bei Sanierung: KfW-Effizienzhaus Niveau 115, beim Neubau: KfW-Effizienzhaus-Niveau 55). Je nach gewähltem Heiz-/Speicher-System liegt Ihr Förderbetrag je Wohngebäude bei 1.000 bis 9.000 Euro.

Heiz-/Speicher-Systeme TechnikBonus
(Maximalbetrag)
1 Wärmepumpensysteme mit Wärmespeicher und
Energiemanagementsystem (Smart-Grid-Ready)
2.000 – 2.500 €
2 Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
Eigenstromerzeugung mit KWK, Wärmespeicher und
Energiemanagementsystem
1.500 – 4.500 €
3 Netzdienliche Photovoltaik
Einspeisekappung mit Energiemanagementsystem und Energiespeicherung
2.000 – 4.200 €
4 Solarwärmespeicherung
Solarthermieanlage mit großem Wärmespeicher
1.000 – 9.000 €
5 Holzheizung mit Brennwerttechnik oder Partikelabscheider (in Verbindung mit Wärmespeicher) 1.500 €

Wenn Sie darüber hinaus die Energieeffizienz Ihres Gebäudes erhöhen, kann das Heiz-/Speicher-System besser wirken. Daher können Sie für die Erhöhung der Energieeffizienz zusätzlich den EnergieeffizienzBonus beantragen. Dieser bemisst sich am Niveau des spezifischen Heizwärmebedarfs Ihres Wohnhauses. Abhängig vom erreichten spezifischen Heizwärmebedarf-Niveau erhalten Sie eine Förderung in Höhe von 3.000 bis 9.000 Euro je Wohneinheit.

Energieeffizienz-Niveau – angestrebter spezifischer Heizwärmebedarf EnergieeffizienzBonus
(Maximalbetrag)
1 Modernisierung eines bestehenden Gebäudes
8 - Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 80 kWh/m²a 3.000 €
5 - Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 50 kWh/m²a 6.000 €
3 - Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 30 kWh/m²a 9.000 €
2 Energieeffizienter Neubau
3 - Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 30 kWh/m²a 4.500 €
1,5 - Liter-Haus: Heizwärmebedarf ≤ 15 kWh/m²a 9.000 €

Neue Förderrichtlinie seit dem 08.04.2016

Anpassung der Förderung für netzdienliche PV

Die KfW hat zum 01.03.2016 ihr Förderprogramm zur Erzeugung und Speicherung von Sonnenenergie („Speicherförderprogramm 275“) neu aufgelegt und dabei die Fördersätze erheblich gesenkt.

Die Absenkung der KfW-Fördersätze hat zur Folge, dass auch die Förderung der netzdienlichen Photovoltaik aus dem 10.000-Häuser-Programm gekürzt werden musste. Das ist mit Stichtag 08.04.2016 erfolgt. Die Anpassung betrifft die Technikvarianten T3.2 und T3.3 (siehe Merkblatt T3). Neu ist auch, dass nun ein Stromspeicher mit einer Mindestgröße von 12 kWh Fördervoraussetzung ist.

Hintergrund ist, dass die KfW ihre Fördersätze senkt, sobald Dritte mehr als sie selbst fördern. Bundesmittel dürfen aber nicht durch Landesmittel ersetzt werden. Da die KfW-Fördersätze in Halbjahresschritten weiter abnehmen (degressive Förderung), wird parallel auch die PV-Förderung im 10.000-Häuser-Programm sinken. Durch die Anpassung bleibt diese weiterhin in vollem Umfang mit den Bundesprogrammen, u.a. KfW, kombinierbar.

Weitere Informationen zur Änderung

Links und Downloads

Förderrichtlinien und Technische Merkblätter
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi):
Richtlinien zum 10.000-Häuser-Programm
Merkblatt A mit allgemeinen Informationen zum EnergieSystemHaus
Merkblatt E zum EnergieeffizienzBonus
Merkblatt T1 zum TechnikBonus Wärmepumpensysteme
Merkblatt T2 zum TechnikBonus Kraft-Wärme-Kopplung
Merkblatt T3 zum TechnikBonus Netzdienliche Photovoltaik
Merkblatt T4 zum TechnikBonus Solarwärmespeicherung
Merkblatt T5 zum TechnikBonus Holzheizung

Weitere Bestimmungen und Entscheidungshilfen
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi):
Speicherdefinitionen zum TechnikBonus
Centrales Agrar-Rohstoff- Marketing- und Energie-Netzwerk e. V. (C.A.R.M.E.N.):
Marktübersicht förderfähiger Wärmespeicher
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat (StMFH):
Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P)

Formular für KfW-Förderzusage (Ergänzung zu Antragsunterlagen für Programmteil EnergieSystemHaus)
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi):
Bestätigung der Förderzusage für KfW-Programm 151 oder 153 (auszufüllen von der Hausbank)

Zugelassene Sachverständige
Deutsche Energie-Agentur:
Energie-Effizienz-Experten

Verwendungsnachweis und Auszahlungsantrag EnergieSystemHaus
WICHTIGE INFORMATION: Folgendes Formular ist nur dann gültig, wenn ein Antrag gestellt wurde und dieser auch bewilligt wurde!
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi):
Verwendungsnachweis und Auszahlungsantrag EnergieSystemHaus

Anlagen zum Antrag T3 (Netzdienliche Photovoltaik) – EnergieSystemHaus
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi):
Fragebogen zu T3.1
Fragebogen zu T3.2
Fragebogen zu T3.3