Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Stromversorgung

Bei der Stromversorgung ist die Energiewende bereits am weitesten vorangekommen. Inzwischen stammt schon fast die Hälfte des in Bayern erzeugten Stroms aus erneuerbaren Quellen.

Während die Kernenergie durch den Atomausstieg seit der Reaktorkatastrophe in Fukushima 2011 an Bedeutung verliert, nimmt die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien zu.

  • Einerseits werden dadurch die Leistungsschwankungen deutlich größer, da die neuen Energien wetterabhängig sind.
  • Andererseits können jetzt die Verbrauchsspitzen am Mittag in den Sommer- und Übergangsmonaten meist gut und kostengünstig durch Photovoltaikstrom gedeckt werden.

Struktur der Bruttostromerzeugung in Bayern

  • Der in Bayern produzierte Strom stammt aus sehr unterschiedlichen Quellen. Aus Erdgas werden 14 % des Stroms gewonnen, aus Kohle 4 %, Erdöl spielt praktisch keine Rolle.
  • 30 % stammen aus Kernenergie.
  • Die erneuerbaren Energieträger haben 2018 mit insgesamt 49 % zur Bruttostromerzeugung in Bayern beigetragen.
  • Davon stammt der meiste Strom aus Photovoltaik (16 %), gefolgt von Wasserkraft (14 %), Biomasse (12 %) und Windenergie (6 %).
  • Bei den hier genannten Daten handelt es sich um die Bruttostromerzeugung, die vom Bayerischen Landesamt für Statistik (LfStat) erhoben und jährlich veröffentlicht wird.


Entwicklung der Bruttostromerzeugung in Bayern

  • Die Stromerzeugung ist in Bayern über viele Jahre angestiegen, in den letzten Jahren ist sie leicht gesunken.
  • Die Bedeutung der Kernenergie wird geringer: Während lange Zeit ca. 60 % des Stromes aus Kernenergie gewonnen wurden, waren es 2018 nur noch 30 %.
  • In den letzten 15 Jahren hat die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien stark zugenommen. Deutlich erkennt man die Boomphasen einzelner Energieträger, die sich mit ca. einjähriger Verspätung in der Stromerzeugung auswirken.


Entwicklung des Stromverbrauchs seit 2012

Der Bruttostromverbrauch errechnet sich aus der in Bayern erzeugten Strommenge, zuzüglich der Stromimporte und abzüglich der Stromexporte. Deutschlandweit ist der Stromverbrauch in den letzten zehn Jahren stabil geblieben. Für Bayern liegen aufgrund von veränderten energiestatistischen Berechnungen derzeit keine Zahlen zur langfristigen Entwicklung vor. In den letzten Jahren war der Bruttostromverbrauch relativ stabil (siehe unten).

Bruttostromverbrauch in Bayern2012201320142015201620172018*
in Mrd. kWh86.16285.26783.21284.57883.52284.24383.500

* 2018: Prognose
Daten: StMWi (2019): Aktuelle Zahlen zur Energieversorgung in Bayern - Prognose bis 2018, LfStat (2019): Stromerzeugung und -verbrauch