Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Strom

Die Stromerzeugung aus Biomasse erfolgt fast ausschließlich in Biogasanlagen. In Biomasse-Heizkraftwerken kann neben Wärme auch Strom aus fester Biomasse, z. B. aus Holzhackschnitzeln, gewonnen werden.

Im Jahr 2020 betrug der Anteil von Strom aus Biomasse 13,4 % an der Bruttostromerzeugung in Bayern.


Bruttostromerzeugung 2020

In der Bruttostromerzeugung ist - im Gegensatz zur Nettostromerzeugung - der Eigenverbrauch der Kraftwerke enthalten. Eigenstromverbrauch fällt in erster Linie beim Betrieb von Motoren für Fördereinrichtungen, Pumpen, Gebläse und Rührwerke an. Bei Biogasanlagen beträgt er beispielsweise etwa 7,6 % (Quelle: DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH: Zwischenbericht "Stromerzeugung aus Biomasse", 2014). Die Bruttostromerzeugung 2020 betrug laut amtlicher Statistik 10,1 TWh (Quelle: LfStat 2022: Stromerzeugung und -verbrauch). Welche Arten von Biomasse werden zur Stromerzeugung eingesetzt? Die Daten dazu stammen aus der Schätzbilanz von 2021.

Stromerzeugung aus Biomasse in Bayern Strom aus Biomasse (absolut) Anteil am gesamten aus Biomasse erzeugten Strom
Biogene Festbrennstoffe 1.580 Mio. kWh 16,4 %
Biogene Flüssigbrennstoffe 169 Mio. kWh 1,8 %
Biogas 6.877 Mio. kWh 71,6 %
Klärgas 270 Mio. kWh 2,8 %
Deponiegas 5 Mio. kWh 0,05 %
Biogener Anteil des Abfalls 708 Mio. kWh 7,4 %
Summe 9.609 Mio. kWh 100,0 %

Quelle: StMWi (2021): Energiedaten.Bayern - Schätzbilanz – Daten bis zum Jahr 2020
* Der prozentuale Anteil an allen Energieträgern unterscheidet sich hier von der Angabe des LfStat - Grund dafür ist, dass es sich um geschätzte Zahlen handelt und dass die Anteile für Klär- und Deponiegas anders zugeordnet werden.

Stromerzeugung – Anlagen und Versorgung in Bayern

Im Jahr 2020 wurden rund 2.600.000 Haushalte mit Strom aus Biomasse versorgt. Die erzeugte Strommenge pro Einwohner betrug 642 kWh.

Strom aus Biomasse 2020 Anzahl der Anlagen Installierte elektr. Leistung Stromproduktion 2020 3)
Biogasanlagen/ Blockheizkraftwerke
gasförmiger Brennstoff
2.939 1.465 MW 6.872 Mio. kWh
Biomasse(heiz)kraftwerk1)
fester Brennstoff
196 251 MW 1.391 Mio. kWh
Pflanzenöl Blockheizkraftwerke
flüssiger Brennstoff
193 22 MW 54 Mio. kWh
Biomasseanlagen
unbekannter Brennstoff
340 37 MW 122 Mio. kWh
Summe: 3.668 1.775 MW 8.439 Mio. kWh
davon: Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK)2) 2.928 1.582 MW 7.480 Mio. kWh

Quellen: Bayerisches Landesamt für Umwelt (2022): Energie-Atlas Bayern – Stand Mai 2022; LfStat (2021): Einwohnerzahl Bayern zum 31.12.2020
1) Hierunter können auch Anlagen mit anderen Bezeichnungen, wie z.B. Holzvergaser, fallen.
2) Anlagen mit gleichzeitiger Strom- und Wärmeerzeugung
3) ohne Klärgas, Deponiegas und biogenen Anteil des Abfalls

  • Biogasanlagen haben mit rund 3.000 Anlagen den größten Anteil an den Biomasseanlagen und dienen in erster Linie der Stromerzeugung. Über die Hälfte dieser Anlagen haben eine elektrische Leistung bis 500 kW installiert. Größere Anlagen ab 1 MW gibt es derzeit knapp 400.
  • Sogenannte "Kleingülleanlagen", mit einer installierten Leistung von bis zu 150 kW, werden vom EEG speziell gefördert und vergären ganz überwiegend Gülle und/oder Mist.
  • Unter den Biomasseheizkraftwerken, die Strom und Wärme produzieren, gibt es viele kleinere Blockheizkraftwerke (BHKW) mit maximal 500 kW installierter elektrischer Leistung. Einige gelten mit über 3 MW bereits als große Anlagen und einzelne weisen sogar Leistungen von 10 bis 20 MW auf.

Beispiel: Biogasanlage

Biogasanlagen gibt es in verschiedenen technischen Varianten je nach Einsatzstoffen (Substraten) und Nutzungsarten. Eine "typische Biogasanlage" existiert daher nicht. Für den Vergleich mit anderen Energieträgern finden Sie hier Daten für eine fiktive Biogasanlage. Die genannten Daten sind Richtwerte und können nicht die fachliche Planung für ein konkretes Bauvorhaben ersetzen.

Biogasanlage (fiktives Beispiel)
Installierte elektrische Leistung1) 500 kWel
Strommenge (pro Jahr)1) 2,5 Mio. kWh
Investitionskosten2) 2,3 Mio. € bzw. 4.600 €/kWel
Stromgestehungskosten2) ca. 0,17 €/kWh

1) Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt (2020): Energie-Atlas Bayern – Stand Mai 2020
2) Quelle: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR, 2020): Biogas Faustzahlen


Unter unseren Biomasse-Praxisbeispielen können Sie nach weiteren vorbildlichen Anlagen suchen. Alle Standorte der Biomasseanlagen in Bayern finden Sie außerdem bei unseren Karten.