Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Klimaschutz-Teilkonzept für die Liegenschaften von vier Kommunen

Vier Kommunen haben sich für diese Maßnahme entschieden, um einen Überblick zu schaffen, wieviel Energie verbraucht wird und welche Maßnahmen zur Einsparung sinnvoll sind. Die Umsetzung der Untersuchungsergebnisse trägt in hohem Maße zum Klimaschutz bei.

Projektträger: Gemeinde Thyrnau

Projektstandort

Thyrnau

 Thyrnau_georeferenzierung

Kontakt

Gemeinde Thyrnau
Franz Stöckl
Liegenschaften - Klimaschutzbeauftragter
Hofmarkstr. 18
94136 Thyrnau
Tel: (08501) 911715
franz.stoeckl[at]thyrnau.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Bei Umsetzung aller kurzfristig, mittelfristig und langfristigen Maßnahmen ergibt sich ein Einsparpotential von ca. 269 t CO2/a bei ca. 940.000 Euro Investitionskosten. Das entspricht ca. 36% der heutigen Gesamtemissionen in Höhe von ca. 747 t/a.
besonders schnell – braucht nicht viel Zeit zur Umsetzung
Die kurzfristigen Maßnahmen können ohne viel Aufwand von den Hausmeistern in den Liegenschaften umgesetzt werden

Einsparungen: CO2-Einsparung: 36 %
  Energieeinsparung: 36 %
  Kosteneinsparung: 81.682 Euro

Kosten: Gesamtkosten: 36.800 Euro
  Weitere Angaben: Die Durchführung des Klimaschutzteilkonzepts wurde durch eine Firma durchgeführt, aufgeteilt in Klimaschutzmanagement, Gebäudebewertung und Feinanalyse.

Förderung: Zuschuss: 29.440 Euro
  Fördergeber: Freistaat Bayern: Programm "KlimR" und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau- und Reaktorsicherheit

Beschreibung

Auslöser
Ziel war es, Energiekosten einzusparen, den CO2 Ausstoß zu verringern und Klimaschutz zu betreiben.
Beteiligt am Projekt waren 4 Gemeinden die in der ILE Abteiland Passau zusammengeschlossen sind. Durch Zuschüsse durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau- und Reaktorsicherheit wurde die Durchführung des Klimaschutzteilkonzeptes möglich.
Durchführung
Vier Kommunen der ILE Abteiland haben sich für die Maßnahme "Erstellung eines Klimaschutz-Teilkonzepts für eigene Liegenschaften in den Kommunen Thyrnau, Untergriesbach, Breitenberg und Jandelsbrunn" entschieden. Neben Werwaltungsgebäuden wurden vor allem Schulgebäude, Sport- und Mehrzweckhallen, Feuerwehrgerätehäuser, Kindergärten, Bauhöfe, Kläranlagen und Freibäder analysiert. Bestandteil der Datenaufnahmen waren Vor-Ort-Termine für jedes Gebäude, um Gebäudetechnik, den Zustand der Gebäudehülle und augenscheinliche Schwachstellen zu lokalisieren. Pro Liegenschaft wurde ein Datenblatt mit Eigenschaften und Zustand der einzelnen Bauteile der Gebäudehülle und -technik erstellt. Während der Vor-Ort-Begehungen wurden fototechnische Dokumentationen angefertigt. Die Energieverbräuche und ensprechende Kosten für Heizung und Strom wurden erhoben und explizit zusammengestellt. Die Werte aus der Basisdatenerhebung wurden in der Basidatenbewertung analysiert und dargestellt. Die Gebäudebewertung und Feinanalyse schließt das Konzept ebenfalls mit ein. Für die 29 Liegenschaften mit 23.900 Quadratmetern Bruttogrundfläche wurden insges. 291 kurz-, mittel- u. langfristige Maßnahmen mit einer Investitionssumme von rund 940.000 Euro vorgeschlagen. Die Energieeinsparung gegenüber der Altlage entspricht im Mittel ca. 36 % und liegt jährl. bei etwa 697.000 kWh. Die CO2-Reduktion liegt jährlich bei ca. 269 Tonnen. Mit dem Abschluss des Konzeptes ist eine Grundlage für das weitere Vorgehen geschaffen. Durch Umsetzung möglichst vieler Maßnahmen trägt dies in hohem maße zum Klimaschutz bei.
Tipps
  • Ohne Durchführung und Unterstützung einer Fachfirma nicht möglich
  • Neben dem normalen Arbeitpensum kaum zu schaffen
  • Einstellung eines Klimaschutzmanagers für mehrere Kommunen
Stolpersteine
  • Beachtung der Zuschussvorgaben

Beispiel gemeldet:08/2017 

Links und Downloads

Klimaschutzprojekte

Zurück zu Übersicht