Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Energiemanagement der Gemeinde Grainau

Regionale Energieagentur zeigt die energetischen Einsparpotenziale in den kommunalen Liegenschaften auf.

Projektträger: Gemeinde Grainau

Projektstandort

Grainau

Grainau_georeferenzierung

Nutzen und Kosten

besonders schnell – braucht nicht viel Zeit zur Umsetzung
teilweise reicht die Umprogrammierung der Heizprogramme

Nutzen: Von Seiten der Gemeinde Grainau wurde im Förderzeitraum kein eigenes Energiemanagement betrieben. Aus diesem Grunde kann nach Abschluss des Projekts nicht festgestellt werden, wie hoch die tatsächlichen Einsparungen sind; zumal die damaligen gemeindlichen Ansprechpartner nicht mehr für die Gemeinde Grainau ihren Dienst verrichten.

Kosten: Gesamtkosten: 38.520 Euro

Förderung: Zuschuss: 14.945 Euro
  Fördergeber: Freistaat Bayern: Programm "KlimR"

Beschreibung

Auslöser
Die Gemeinde beabsichtigte Förderungen des Konjunkturpakets II abzurufen. Aus diesem Grund sollte vorab in einem Gutachten festgestellt werden, auf welche Art und Weise Investitionen in den kommunalen Liegenschaften sinnvoll wären.
Durchführung
Das Energiemanagement sichert einen energiesparenden Betrieb in den kommunalen Liegenschaften. Dabei gilt es gesetzliche, wirtschaftliche und nutzerspezifische Anforderungen sowie umweltpolitische Zielsetzungen zu berücksichtigen. In gemeinsamer Anstrengung mit den Gebäudeverantwortlichen und Nutzern sollen die CO2 Emissionen, der Energieverbrauch sowie die Energiekosten in den Liegenschaften der Gemeinde Grainau gesenkt werden.

Folgende Leistungen wurden vom "energie- und umweltzentrum allgäu (eza)" in diesem Zusammenhang erbracht:
  • Erfassung der Verbrauchszähler und Aufbau einer monatlichen Verbrauchserfassung,
  • Durchführung von Einweisungen und Schulungen für das technische Personal (Hausmeisterschulungen),
  • Überprüfung der monatlichen Brennstoff-, Strom- und Wasserverbräuche über eine EDV gestützte Erfassung,
  • Auswertung und Aufbereitung der Monatsverbräuche zu Monatsübersichten mit entsprechenden Anmerkungen und Warnhinweisen,
  • Kontrolle der Jahresabrechnungen von Strom, Brennstoff und Wasser,
  • Überprüfung der Bezugsverträge von Strom, Brennstoff und Wasser,
  • Erstellung des jährlichen Energieberichts und
  • Vorschläge für technische und organisatorische Optimierung.

Nach den Datenerhebungen und Gebäudebegehungen konnte festgestellt werden, dass die Liegenschaften der Gemeinde Grainau von den Gebäudeverantwortlichen gut und engagiert verwaltet werden. Vielfältige Energieeinsparmöglichkeiten wurden bereits eingeleitet und auch umgesetzt.
Um zusätzliche Einsparpotenziale zu erschliessen, wurde ein kommunales Energiemanagement mit eza gestartet. Mit dem Fachwissen von eza konnten weitere Energie- und Kosteneinsparungen erzielt werden. Im Jahr 2009 wurde die monatliche Verbrauchserfassung mit regelmäßiger Auswertung aufgebaut. Dies war und ist weiterhin die Basis für das Energiemanagement. Der Vertrag mit dem Energie- und Umweltzentrum Allgäu endete zum 31. Juni 2012. Um die erzielten Einsparungen zu halten, sollte die monatliche Verbrauchserfassung und die regelmäßigen Gebäudebegehungen fortgeführt werden. Durch diese regelmäßigen Kontrollen können Anlagendefekte zeitnah erkannt und behoben werden. Außerdem hat die Kommune stets den Überblick über den energetischen Standard ihrer Gebäude und die Energiekosten werden planbar.

Beispiel gemeldet:10/2015 

Zurück zu Übersicht