Elektroautos und Elektrobusse für Marktheidenfeld

E-Mobilität nach Herzenslust: Mitarbeitende von Feuerwehr, Bauhof, Rathaus und Wasserwerk sind umweltbewusst unterwegs. Bürgerinnen und Bürger wählen den elektrischen Stadtbus.
Projektträger: Stadt Marktheidenfeld

Beschreibung

Auslöser

Die Stadt Marktheidenfeld ist sich ihrer Verantwortung und Vorbildfunktion im Klimaschutz bewusst. Aus diesem Grund wird vor Ort eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt. Zum Beispiel wurde der Fuhrpark für die Mitarbeitenden umgerüstet.

Bereits seit Oktober 2012 ist das Elektroauto vom Typ Smart als Dienstfahrzeug in Marktheidenfeld im Einsatz. Somit hat die Stadt als erste unter den Kommunen im Landkreis Main-Spessart diese zukunftsweisende Technologie erschlossen.

Aktuell hat die Stadt Marktheidenfeld acht E-Mobile im Einsatz und zwei Hybrid Fahrzeuge für die Mitarbeitenden des städtischen Rathauses. Ein kompaktes Nutzfahrzeug mit Kipper der Marke Aixam für den Bauhof, sowie je einem Renault Kangoo für die Mitarbeitenden beim Wasserwerk und der städtischen Feuerwehr und zwei Renault Zoe als Hausmeisterfahrzeuge sind im Stadtgebiet unterwegs.

Aufgeladen werden die Fahrzeuge entweder über den Stromanschluss an den E-Ladesäulen in der Tiefgarage des Rathauses oder an den städtischen E-Ladesäulen Am Brückenparkplatz, an der Feuerwache Karbacher Straße, Am Lohgraben sowie am Generationspark im Stadtteil Altfeld und am Bürgerhaus im Stadtteil Glasofen. Die Kosten für den Strom übernimmt die Stadt.

E-Mobilität gibt es bei uns auch auf zwei Rädern. Die Stadtverwaltung bietet für kurze Dienstfahrten zwei neue Elektro-Fahrräder an. Damit besteht die Fahrradflotte aus drei Rädern. Neben den beiden E-Bikes stehen den Bediensteten weiterhin auch das "klassische" Dienstfahrrad zur Verfügung.

Durchführung

Zum Beispiel unser Smart hat bei einer Leistung von 51 KW (dies entspricht 69 PS) eine Reichweite von 110 Kilometern pro Ladung. Dies ist für Fahrten in der Stadt und zu den Stadtteilen vollkommen ausreichend. Als Höchstgeschwindigkeit können 130 Kilometer pro Stunde erreicht werden. Die Ladedauer beträgt sieben Stunden.

Die Hybrid-Fahrzeuge Opel Ampera und Citroen C5 Aircross sind noch flexibler. Während mit diesen Elektro-Antrieben bis zu 50 km Fahrstrecke möglich sind, wird darüber hinaus bei Bedarf automatisch auf den Benzin-Motor umgeschaltet. Die Reichweite erhöht sich damit auf 500 km. Weiterhin haben die Elektro-Antriebe eine Leistung von 111 kW (150 PS) bzw. 133 kW (180 PS) und eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h.

Der Marktheidenfelder Stadtbus fährt im Stadtgebiet bereits seit März 2020 als strombetriebener umweltfreundlicher Elektro-Bus. Es wurden zwei baugleiche fabrikneue Iveco First Busse angeschafft und diese sind nun im ganzen Stadtgebiet unterwegs. Die Elektromotoren, der acht Meter langen Stadtbusse haben leistungsstarke 136 PS und eine Reichweite von rund 200 Kilometern. Die barrierefreien Niederflur-Busse verfügen über 20 Sitzplätze, zwei Notsitze und zwei Rollstuhlplätze. Die Stadt Marktheidenfeld übernimmt die Betriebskosten in Höhe von rund 180.000 Euro pro Jahr, damit unsere Bürgerinnen und Bürger umweltfreundliche von A nach B kommen.

Zitate

  • "Der Smart fährt super, ist wendig, leise und stinkt nicht an der Ampel." (Georg Riedmann, Leiter der Poststelle)

Beispiel gemeldet: 02/2018

zuletzt aktualisiert: 07/2022