Biomasseheizkraftwerk mit Wärmenetz und Infozentrum

In dem Projekt haben wir die Wärmeabnehmer gebündelt und ein zentrales Biomasseheizkraftwerk mit Fernwärmenetz errichtet.
Projektträger: Böhmerwald Wärme Waldmünchen GmbH

Beschreibung

Auslöser

Die Stadt Waldmünchen suchte im Jahr 2006 nach einer Wärmeversorgung für die Grundschule. Sie wollte Energie aus erneuerbaren Energien mit möglichst regionalen Rohstoffen verwenden.

Durchführung

Waldmünchen liegt in einer sehr waldreichen Gegend. Gemeinsam mit der Waldbesitzervereinigung Waldmünchen hat die Stadt nach Möglichkeiten gesucht, eine Wärmeversorgung mit Waldhackschnitzeln zu realisieren. Da auch die Firma Taubert seinen Energiebedarf ökologisch decken wollte, wurde für einen Großteil der öffentlichen Gebäude inkl. Erlebnisbad Aqua-Fit ein Gesamtkonzept entwickelt.

In dem Projekt haben wir die Wärmeabnehmer gebündelt und ein zentrales Biomasseheizkraftwerk mit Fernwärmenetz errichtet. Über das Wärmenetz wird die Wärme zu den verschiedenen Verbrauchern in der Stadt Waldmünchen geleitet. Der erzeugt Strom wird in das örtliche Stromnetz eingespeist. Als Brennstoff kommen Waldhackschnitzel zum Einsatz.

Um das Biomasseheizkraftwerk zu betreiben, wurde die Böhmerwald Wärme Waldmünchen GmbH gegründet. In der Gesellschaft sind sowohl die Rohstofflieferanten, als auch die größten Wärmeabnehmer vertreten. Durch die Gesellschafter Waldbesitzervereinigung Waldmünchen und die Bayerischen Staatsforsten erfolgt die Rohstoffversorgung aus der Region. Die Gesellschaft setzt sich wie folgt zusammen:

35 % Bayerische Staatsforsten,
35 % Waldbesitzervereinigung Waldmünchen,
20 % Stadt Waldmünchen (Stadtwerke)
5,5 % Firma Taubert und
4,5 % Kreiswerke Cham.

Im Informationszentrum wird Besucherinnen und Besuchern die Anlage anschaulich erläutert. Zudem wird in dem Zentrum das Thema Wald und Holz anschaulich präsentiert.

Beispiel gemeldet: 02/2018

zuletzt aktualisiert: 07/2022