ProTherm Mertingen – Nahwärme im Kreislauf denken

Die ProTherm Mertingen GmbH betreibt ein eigenes Nahwärmenetz, das öffentliche und private Gebäude mit regenerativer Wärme aus Biomasse eines örtlichen Produktionsbetriebs versorgt.
Projektträger: GP JOULE Think GmbH & Co. KG

Beschreibung

Auslöser

Die ProTherm Mertingen GmbH wurden 2016 gegründet mit der Absicht eine nachhaltige Wärmeversorgungsinfrastruktur für die Gemeinde Mertingen zu errichten und zu betreiben. Ziel ist die Versorgung der Ein- und Mehrfamilienhäuser mit Wärme aus erneuerbaren Energiequellen.

Durchführung

„Energiewende? Das können wir auch!“, dachte sich die Gemeinde Mertingen. Zusammen mit GP JOULE gründeten sie im Jahre 2016 die „ProTherm Mertingen“. Das Ziel der Gemeinde Mertingen war es, ein nachhaltiges Wärmenetz umzusetzen, um in der Zukunft die Unabhängigkeit ihrer Gemeinde zu sichern. Mit GP JOULE hat die Gemeinde den idealen Kooperationspartner gefunden, um das angestrebte Zukunftsprojekt angehen zu können.

So bilden die Weitsicht der Gemeinde und die branchenspezifische Erfahrung von GP JOULE eine fruchtbare Kombination, die dem nachhaltigen Vorhaben der Gemeinde Mertingen voll zu Gute kommt. Ein weiterer Schritt in Richtung des gemeinsamen Ziels von Gemeinde, Bürgerinnen und Bürgern und Gewerbetreibenden in Mertingen: eine nachhaltige und zuverlässige Versorgung zu vergleichsweise günstigen Preisen, die Region, Umwelt und heimischer Wirtschaft zugutekommt. GP JOULE begleitet diesen Weg mit einem ganzheitlichen Energiekonzept, mit Planung und Bau der Strom- und Wärmeerzeugung, mit Betriebsführung, Beratung und nicht zuletzt partnerschaftlicher Verbundenheit.

Die Gesellschaft ermöglicht eine nachhaltige und 100 % erneuerbare Energieversorgung, zum Wohl der Einwohnerinnen und Einwohner, der ansässigen Unternehmen und der kommunalen Liegenschaften. Zuerst wurde das eigene Nahwärmenetz gebaut, das öffentliche und private Gebäude mit regenerativer Wärme aus Biomasse eines örtlichen Produktionsbetriebes versorgt. Hinzugekommen sind eine 750 kW Photovoltaikanlage und vier öffentliche E-Ladestationen.

Mittlerweile wurden über 10 km Wärmenetzrohre verlegt, knapp 200 Haushalte an das Netz angeschlossen und jährlich werden über 1.400 t CO₂ eingespart. Das Projekt ist noch lange nicht abgeschlossen und das Netz wächst weiter.

Zitate

  • Für unser Energieversorgung binden wir lokale Akteure ein und nutzen vorhandene Potentiale. Zusammen mit GP JOULE haben wir diesen Schatz gehoben und wissen heute: es lohnt sich! (Jörg Baumgärtner, Geschäftsführer der ProTherm Mertingen)

Beispiel gemeldet: 05/2023

zuletzt aktualisiert: 11/2023