wagnisART: genossenschaftliches Wohnprojekt für energieeffizientes Wohnen

Die ökologische Nachhaltigkeit der Gebäude gefällt den Bewohnerinnen und Bewohnern und natürlich auch dem Klima.
Projektträger: Wohnbaugenossenschaft wagnis

Beschreibung

Auslöser

Die Wohnbaugenossenschaft wagnis wurde im Jahr 2000 gegründet mit dem Ziel, gemeinschaftliche Wohnprojekte zu realisieren. Damit soll günstiger Wohnraum dauerhaft gesichert und der Spekulation entzogen werden. Die ersten Häuser entstanden am Ackermannbogen, wagnisART wurde im Domagkpark im Norden Münchens errichtet.

Durchführung

Mit wagnisART hat die wagnis eG in einem gemeinsamen Prozess mit den heutigen Bewohner:innen ein Wohnprojekt entwickelt, in dem gemeinschaftliche Wohnen und Leben verwirklicht wird: Fünf Baukörper sind miteinander über Brücken verknüpft, die eine vielfältige Dachlandschaft entstehen ließen. Dort können sich die Bewohner:innen gemeinsam entspannen und ihre Freizeit genießen. Alle 138 Wohnungen sind im Passivhausstandard errichtet.

Eine Besonderheit stellen die sogenannten Cluster-Wohnungen dar: Vier bis acht selbstständige Appartements mit Bad und Kochnische sind um einen Gemeinschaftsbereich gruppiert. So sind Großwohnungen mit bis zu 400 m² Wohnfläche für ganz unterschiedliche Wohn- und Lebenskonzepte möglich.

Als "Scharnier" zwischen den Domagkateliers und dem Quartier öffnet sich das Projekt der Nachbarschaft: Insbesondere im Erdgeschoss befinden sich Gemeinschafts- und Veranstaltungsräume, Ateliers, Werkstätten, Büros und das Gasthaus.

Die ökologische Nachhaltigkeit entsteht folgendermaßen:
- Energiestandard Passivhaus,
- teilweise Deckung des Strombedarfs durch eine Photovoltaik-Anlage,
- die Verwendung des nachwachsenden Rohstoffes Holz,
- wir haben ein Mobilitätskonzept, welches die Verringerung der Anzahl der Auto-Stellplätze ermöglicht.

Im untersuchten Projekt wurde nachgewiesen, dass wagnisART in allen derzeit in Deutschland für den Wohnungsbau zutreffenden Zertifizierungssystemen in den Kriterien der Ökobilanz sehr gut abschneidet.

Beispiel gemeldet: 09/2022

zuletzt aktualisiert: 11/2022