Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Augsburger Klimakonferenz

Die jährliche Augsburger Klimakonferenz vernetzt und informiert lokale Akteure und interessierte Bürgerinnen und Bürger rund um das Thema Klimawandel und Klimaschutz.

Projektträger: Stadt Augsburg

Projektstandort

Augsburg

Augsburg

Kontakt

Umweltamt, Stadt Augsburg
Corinna Herrmann
Schießgrabenstr. 4
86150 Augsburg
Tel: (0821) 324-7303
corinna.herrmann[at]augsburg.de

Nutzen und Kosten

besonders kostengünstig – mit wenig Kapitaleinsatz machbar
gute Erreichbarkeit von wichtigen lokalen Akteuren und der Stadtgesellschaft bei vergleichsweise geringen Kosten

Nutzen: Information und Vernetzung lokaler Akteure im Bereich Klimaschutz sowie interessierter Bürgerinnen und Bürger

Kosten: Gesamtkosten: 4.000 Euro
  Weitere Angaben: Jährliche Kosten; beinhalten Konzeption, Moderation, Dokumentation und Durchführung der Konferenz, inkl. Raummiete und Catering

Beschreibung

Auslöser
Das am 30.6.2016 beschlossene Augsburger Klimaschutzprogramm 2020 wurde von einem intensiven Dialog der lokalen Akteure begleitet. Hierzu gehört neben Expertendialogen und Energiewende-Veranstaltungen auch eine jährliche lokale Klimakonferenz.
Durchführung
Seit 2017 findet jeweils in der ersten Dezemberwoche die „Augsburger Klimakonferenz“ statt. Ursprünglich war die Konferenz für lokale Klimaschutz-Akteure vorgesehen mit dem Ziel, die Umsetzungsziele des Klimaschutzprogramms 2020 zu kontrollieren und weiterzuentwickeln. Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, den lokalen Akteuren im Klimaschutz eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung zu geben und über aktuelle Themen zu informieren.

Durch das in den letzten Jahren stark angestiegene Interesse in der Bevölkerung fand die Konferenz 2019 in Zusammenarbeit mit der Fridays-for-Future-Bewegung statt und adressiert seitdem auch zunehmend die breitere Öffentlichkeit. Dies zeigen auch die stetig steigenden Teilnehmerzahlen:
2017: 36 Teilnehmende
2018: 55 Teilnehmende
2019: 120 Teilnehmende
2020 (online): 170 Teilnehmende

Das Programm der Konferenz umfasst zumeist Grußwort und Input von der Stadtspitze und der Leitung des Umweltreferats sowie beispielsweise Keynote-Vorträge von bundesweit bekannten Expertinnen und Experten, Interviews mit lokalen Akteuren, die Vorstellung von aktuellen Klimaschutzaktivitäten in Augsburg, externe Praxisbeispiele, Fragerunden oder interaktive Thementische. Bei Präsenzveranstaltungen liegt ein wichtiger Schwerpunkt auf Vernetzung und Austausch zwischen den Akteuren.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand im Jahr 2020 die Konferenz erstmals als Online-Veranstaltung statt, was einen noch breiteren Teilnehmerkreis ermöglichte und Kosten für Raummiete und Catering einsparte. Da dadurch ein Austausch wie sonst „nebenher am Buffet“ nicht möglich war, wurde der Schwerpunkt auf die Information der Zuschauerinnen und Zuschauer über aktuell laufende lokale Klimaschutz-Aktivitäten und die Vorstellung des neu eingerichteten Klimabeirats gelegt. Die Teilnehmenden wurden über Fragerunden und Blitzumfragen einbezogen.

Das Augsburger Klimaschutzprogramm 2020 wird zukünftig durch das Klimaschutzprogramm 2030 abgelöst. Eine Fortführung der jährlichen Klimakonferenz ist weiterhin vorgesehen.

Tipps
  • bei Online-Veranstaltungen Backup-Strategien für Technikprobleme bereithalten (z. B. Ersatz-Konferenz-Plattform, Präsentationsfolien als PDF bei Referent/in und Moderation)
  • bei Online-Konferenz vorab Technik-Check (Ton, Kamera, Folien teilen) mit allen aktiven Beteiligten
Stolpersteine
  • Technikprobleme bei Online-Konferenz kosten Zeit, daher ordentlich Zeitpuffer einplanen

Beispiel gemeldet:05/2021 

Zurück zu Übersicht