Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

PV-Speicher-Programm

im bayerischen 10.000-Häuser-Programm

Verlängerung der Umsetzungsfrist im PV-Speicher-Programm auf 18 Monate
(für bestehende Anträge bis zum 22.04.2022)

Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach PV-Komponenten bei gleichzeitigen Engpässen in den globalen Lieferketten haben sich die Liefer- und Montagezeiten für PV-Anlagen und Batteriespeicher massiv erhöht und liegen häufig über den im PV-Speicher-Programm vorgegebenen 9 Monaten Umsetzungsfrist. Ab sofort wird daher generell für alle Antragsteller die Umsetzungsfrist bei PV-Speicher-Systemen auf 18 Monate verlängert. Die bisherige Vorgabe in Nr. 8.2 der Förderrichtlinien zum 10.000-Häuser-Programm und im Merkblatt S unter „Maßnahmebeginn/-abschluss“ wird deshalb hiermit entsprechend abgeändert. Die Frist zur Vorlage des Verwendungsnachweises binnen 6 Monaten nach Abschluss der Maßnahmen (Nr. 9 Satz 1 der Förderrichtlinien) bleibt unverändert.

Aktuelle Informationen:

PV-Speicher-Programm seit dem 22. April 2022 eingestellt

Nach der Freigabe der Haushaltsmittel durch den Landtag konnten ab dem 8. April noch einmal 12.000 Anträge zugelassen werden, so dass im Jahr 2022 insgesamt 32.000 Anträge angenommen werden konnten. Mit dem Ausschöpfen des Jahreskontingents 2022 wurde das Programmziel von 100.000 Anträgen erreicht. Die Antragsplattform ist nun seit Freitag, dem 22.04.2022, endgültig geschlossen. Eine Wiederaufnahme der PV-Speicher-Förderung durch den Freistaat Bayern ist nicht vorgesehen.

Aber auch ohne Förderung kann die Kombination aus einer PV-Anlage und einem Batteriespeicher attraktiv sein. Da die Anschaffungskosten für PV-Anlagen und Batteriespeicher in den letzten Jahren gesunken, die Strompreise aber gestiegen sind, wird sich Eigenverbrauch von PV-Strom mit Hilfe eines Batteriespeichers in vielen Fällen weiterhin lohnen. Dies gilt besonders, wenn man einen Zusatznutzen, wie eine Notstromversorgung, damit verbinden kann.

Aufgrund der seit 2021 noch einmal sprunghaft gestiegenen Antragszahlen für das PV-Speicherprogramm ist die Bearbeitung erheblich im Rückstand, insbesondere bei den Verwendungsnachweisen und Auszahlungsanträgen. Es wurde zwar eine massive Aufstockung des Personals in den Bewilligungsstellen veranlasst. Aufgrund der Knappheit von Fachkräften kann der erforderliche Personalstand aber erst allmählich erreicht und die große Anzahl von Anträgen abgearbeitet werden. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass für die Erstellung von Bescheiden und die Auszahlung von Zuschüssen derzeit mit einer Bearbeitungszeit von 6 bis 9 Monaten ab Eingang des Verwendungsnachweises zu rechnen ist. Bitte sehen Sie nach Möglichkeit von Rückfragen bei den Bewilligungsstellen, den Regierungen von Unterfranken und Niederbayern, ab.
Beim Eingang der schriftlichen Antragsunterlagen vor dem 25.06.2021 wurden keine Empfangsbestätigungen versandt. Sie können aber davon ausgehen, dass Ihre Unterlagen dort eingegangen sind, ansonsten würden die Bewilligungsstellen vor einer Ablehnung wegen Fristüberschreitung noch einmal beim Antragsteller nachfragen. Sollten Sie noch vor Erhalt des Zuwendungsbescheides Ihr PV-Speicher-System fertig installiert haben, können Sie zur Beschleunigung bereits zu diesem Zeitpunkt den Verwendungsnachweis zusammen mit den Rechnungen postalisch oder per E-Mail (Scan der unterzeichneten Unterlagen als PDF) bei den Bewilligungsstellen einreichen. Bitte achten Sie unbedingt darauf, Ihre Antragsnummer (S-Nummer) im Formular einzutragen.

Bitte beachten Sie:

  • Mit der Bestätigung über den Eingang Ihres elektronischen Antrags erhalten Sie per E-Mail die Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn und das vorausgefüllte Antragsformular. Als Maßnahmebeginn im Sinne dieses Programms gilt die erste Auftragserteilung. Planungs- und Beratungsleistungen sind zulässig und gelten nicht als Maßnahmebeginn.
  • Zum Zeitpunkt der elektronischen Antragstellung bereits begonnene oder abgeschlossene Vorhaben sind nicht förderfähig.
  • Nach dem Ausfüllen des Online-Antrags beträgt die Frist für die Einreichung der Antragsunterlagen zwei Monate.

Mit dem PV-SpeicherBonus sollen Gebäudeeigentümer von selbstgenutzten Ein- und Zweifamilienhäusern motiviert werden, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung zu erhöhen und die eigenen Stromkosten zu reduzieren. Insgesamt soll durch das Programm der dezentrale Ausbau der Photovoltaik (PV)-Nutzung in Bayern vorangebracht werden. Der Eigenverbrauch des selbst erzeugten Photovoltaikstroms kann mithilfe eines Batteriespeichers erhöht werden. Durch eine intelligente Verknüpfung, z. B. mittels Smart-Meter-Gateway, haben Nutzer zukünftig die Möglichkeit, ihren Batteriespeicher in das öffentliche Stromnetz einzubinden, die Stabilität des Stromnetzes zu erhöhen und an einer regionalen Vermarktung teilzunehmen. Nachdem die Installation eines Elektroladeanschlusses ab 24. November 2020 über das KfW-Zuschussprogramm 440 mit 900 € je Ladepunkt gefördert wird, wurde die Förderung der Ladestation über das PV-Speicher-Programm eingestellt. Eine Wiederaufnahme der Förderung von Wallboxen über das PV-Speicher-Programm ist auch bei zeitweiser Unterbrechung der Bundesförderung nicht vorgesehen.

Je nach Kapazität des neuen Batteriespeichers (kWh) und Leistung der neuen PV-Anlage (kWp) können Sie eine Förderung zwischen 500 und 2.375 Euro erhalten. Die Förderhöhe richtet sich jeweils nach dem geringeren Wert, d.h. wenn der Batteriespeicher eine geringere Kapazität (in kWh) hat, als die PV-Anlage Leistung (in kWp) aufweist, dann wird der Wert des Batteriespeichers als Berechnungsgrundlage verwendet und umgekehrt.

Nutzbare Kapazität Batteriespeicher und Leistung PV-Anlage Förderung
5,0 bis 5,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 5,0 kWp (PV-Anlage) 500 €
6,0 bis 6,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 6,0 kWp (PV-Anlage) 575 €
7,0 bis 7,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 7,0 kWp (PV-Anlage) 650 €
8,0 bis 8,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 8,0 kWp (PV-Anlage) 725 €
9,0 bis 9,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 9,0 kWp (PV-Anlage) 800 €
10,0 bis 10,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 10,0 kWp (PV-Anlage) 875 €
11,0 bis 11,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 11,0 kWp (PV-Anlage) 950 €
12,0 bis 12,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 12,0 kWp (PV-Anlage) 1.025 €
13,0 bis 13,9 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 13,0 kWp (PV-Anlage) 1.100 €
usw. usw.
ab 30,0 kWh (Batteriespeicher) und ≥ 30,0 kWp (PV-Anlage) 2.375 €

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Servicestelle der Staatsregierung:

E-Mail: direkt(at)bayern.de
Telefon: 089 / 12 222 15

Fragezeichen (Quelle: LfU)

Häufige Fragen

  • Wenn Sie Fragen zum PV-Speicher-Programm haben, klicken Sie hier


Förderrichtlinien und Technische Merkblätter
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi):
Förderrichtlinien (nicht mehr gültig hinsichtlich einiger Fördertatbestände und der genannten Förderhöhen)
Merkblatt S zum PV-Speicher-Programm ab 01.02.2022

Weitere Bestimmungen und Entscheidungshilfen
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat (StMFH):
Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P)
Hier finden Sie alle Fassungen der Allgemeinen Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P), die bisher im 10.000-Häuser-Programm Anwendung gefunden haben.
Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V. (C.A.R.M.E.N.):
Liste förderfähiger Batteriespeicher für den Programmteil PV-Speicher-Programm

Zugelassene Sachverständige
Deutsche Energie-Agentur (dena):
Energie-Effizienz-Experten

Verwendungsnachweis und Auszahlungsantrag PV-Speicher-Programm
Bewilligungsstellen – Regierungen von Niederbayern und Unterfranken:
Verwendungsnachweis und Auszahlungsantrag PV-Speicher-Programm