Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Abwärmerechner

Ob sich die Nutzung von Abwärme in einem Betrieb lohnt, weiß man erst, wenn das verfügbare Abwärmepotenzial bekannt ist. Der Abwärmerechner 2.0 hilft Ihnen dabei, das Potenzial in Ihrem Betrieb zu ermitteln. In der erweiterten Version können Sie sogar prüfen, ob Sie aus Abwärme Strom oder Kälte erzeugen können.

In nahezu allen Betrieben entsteht Abwärme. Hierbei gilt: Abwärme zu vermeiden ist immer wirtschaftlicher als sie zu nutzen! Wird die verbleibende Abwärme genutzt, kann die Gesamt- Energieeffizienz des Betriebes gesteigert werden. Abwärmeangebot und Wärmeabnahme müssen dabei jedoch mengenmäßig und vor allem zeitlich übereinstimmen.

Mit Hilfe des Abwärmerechners des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) lässt sich das Potenzial Ihres Betriebs für unterschiedliche Abwärmequellen ermitteln, z. B. für Ihre Druckluft- oder Kälteanlage. Dabei lassen sich verschiedene Arten der Abwärmenutzung auswählen. In der aktuellen Version des Rechners können Sie nun auch prüfen, ob die Abwärme in Ihrem Betrieb in Strom oder Kälte umgewandelt werden kann.

Zusätzlich liefert der Rechner alle nötigen Informationen und eine Abschätzung, ob sich die Abwärmenutzung wirtschaftlich realisieren lässt. Lohnt sich die Nutzung, können Sie aktiv werden. Weil die spezielle betriebliche Situation berücksichtigt werden muss, sollten Sie zur Umsetzung einen Experten hinzuziehen.




Die Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert seit Mai 2016 Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Nutzung betrieblicher Abwärme in gewerblichen Unternehmen im neuen KfW-Energieeffizienzprogramm – Abwärme (294). Das Förderprogramm läuft bis Ende 2019.

Links und Downloads

Förderprogramm
Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW):
KfW-Energieeffizienzprogramm – Abwärme