Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Arten der Nutzung

Grundsätzlich werden Wasserkraftwerke hinsichtlich der installierten Leistung unterteilt in:

  • Kleine Wasserkraftanlagen mit einer installierten Leistung < 1 MW
  • Große Wasserkraftanlagen mit einer installierten Leistung > 1 MW

In Bayern sind rd. 4.200 Wasserkraftanlagen in Betrieb. Etwa 94 % davon zählen zu den Kleinwasserkraftanlagen. Diese erzeugen mit rd. 1.000 GWh pro Jahr 9 % des Wasserkraftstroms in Bayern. Den Hauptanteil des bayerischen Wasserkraftstroms liefern große Wasserkraftanlagen. Die größten Anlagen mit mehr als 10 MW (< 2 % der Anlagen) erbringen dabei rund zwei Drittel der Jahresarbeit. Sie liegen überwiegend an den alpinen Donauzuflüssen Iller, Lech (mit Wertach), Isar und Inn sowie an der Donau und am Main.

Es gibt verschiedene Anlagentypen von Wasserkraftwerken:

Laufwasserkraftwerke

Laufwasserkraftwerke liegen an Flüssen oder Bächen. Sie nutzen die Energie des Gewässers rund um die Uhr und tragen deshalb zur Deckung des Grundbedarfs bei.
Eine besondere Form sind die Ausleitungskraftwerke. Bei einem Ausleitungskraftwerk wird das Gewässer an einem Wehr aufgestaut und ein Teil davon über eine künstliche Kanalstrecke zum Wasserkraftwerk geführt (höhere Fallhöhen als bei herkömmlichen Laufwasserkraftwerken).

Speicherkraftwerke

Speicherkraftwerke stauen das Wasser in natürlichen oder künstlich angelegten Becken auf und lassen es im Bedarfsfall über Turbinen abfließen.

Pumpspeicherkraftwerke

Pumpspeicherkraftwerke benutzen überschüssigen Strom in Zeiten geringer Nachfrage, um Wasser von einem unteren in ein oberes Becken zu pumpen. In den Zeiten höchsten Strombedarfs (Spitzenlast) lässt man das Wasser dann wieder nach unten fließen und erzeugt dabei Strom. Pumpspeicherkraftwerke dienen außerdem zur Stabilisierung des Netzes und als Reserve, wenn andere Kraftwerke ausfallen.

Wie die Beispiele Wind und Photovoltaik zeigen, unterliegt gerade die Stromerzeugung durch erneuerbare Energien teilweise erhebliche Schwankungen. Aufgrund des kontinuierlich wachsenden Anteils erneuerbarer Energieträger an der Stromversorgung wird der Bedarf an Pumpspeicherkraftwerken als Energiespeicher deutlich zunehmen.

Anlagen melden oder Anlagendaten korrigieren
Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei helfen, die Datenbasis im Energie-Atlas Bayern fortlaufend zu verbessern!

Anlagen melden, die nicht dargestellt werden
Die Meldung solcher Anlagen ist über ein Eingabeformular online möglich. Folgen Sie hierzu dem nachstehenden Link und wählen Sie „Neue Anlage melden“:
Mitmachen

Anlagendaten korrigieren
Auch die Korrektur von Daten zu dargestellten Anlagen ist über ein Eingabeformular online möglich. Klicken Sie hierfür auf das betreffende Objekt in der Karte und geben über den Button "Korrektur melden" Ihre Änderungen ein.

Anlagen melden, die nicht mehr existieren
Wenn im Energie-Atlas Bayern eine Anlage dargestellt wird, die nicht mehr existiert, können Sie uns dies telefonisch oder per E-Mail mitteilen:
Kontakt
Auch im Rahmen der Funktion „Korrektur melden“ können Sie eine solche Meldung vornehmen (im Eingabeformular über „Ihre Nachricht an uns“ in Schritt 3 bzw. 4).

Wasserkraftanlagen

kleines bayern

Dargestellt sind die Standorte der Wasserkraftanlagen, wobei eine Unterscheidung nach installierter Leistung möglich ist.

Geben Sie hier Ihren Ortsnamen ein.

Links und Downloads

Allgemein
Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU):
Internetseite "Wasserkraft in Bayern“
Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke e. V. (BDW):
Faltblatt "Strom aus Wasserkraft“

Wasserkraft als Stromspeicher
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi):
Studien zu Pumpspeicherkraftwerken in Bayern
Agentur für Erneuerbare Energien e. V.:
Wasserkraftwerke als Stromspeicher

Wasserkraftwerke besichtigen
Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (VBEW):
Internetseite"Besuchen Sie unsere Kraftwerke“