Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Förderung

Zentrales Instrument bei der Förderung von PV-Anlagen ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Das EEG verpflichtet Netzbetreiber, Strom aus regenerativen Energiequellen abzunehmen. Betreiber von Kleinanlagen (< 100 kW) können weiterhin eine feste Einspeisevergütung für nicht selbst verbrauchten Strom erhalten. Strom aus Anlagen, die diese Leistungsschwellen überschreiten, muss direkt vermarktet werden. Die Einnahmen für die Direktvermarktung setzen sich aus dem erzielten Preis für den Stromverkauf und der Marktprämie zusammen. Die Marktprämie ergibt sich aus der Differenz zwischen dem zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme gültigen Vergütungssatz und dem monatlich ermittelten Marktwert für Solarstrom.

Die Förderhöhe für Freiflächenanlagen wird durch Ausschreibungen ermittelt. Eine Förderung wird nur noch für Anlagen gewährt, die im Rahmen der Ausschreibung einen Zuschlag erhalten haben (s. Links und Downloads: Ausschreibung für PV-Freiflächenanlagen). Das jährliche Ausbauziel für Photovoltaik ist im EEG mit 2.500 kW deutschlandweit festgeschrieben. Je nachdem, ob der Zubau größer oder geringer ausgefallen ist, wird die Vergütung angepasst ("atmender Deckel").

Für Anlagen, die vor In-Kraft-Treten des aktuellen EEG zum 01.08.2014 bereits in Betrieb genommen wurden, gelten die bei Inbetriebnahme gewährten Vergütungssätze fort, es besteht Bestandsschutz.

Eine Eigenverbrauchsvergütung wird nicht mehr gewährt, da der Eigenverbrauch des erzeugten PV-Stroms auch mittlerweile ohne Vergütung rentabel ist.

Betreiber von PV-Anlagen sind verpflichtet, Standort und Leistung der Anlagen der Bundesnetzagentur zu melden.

Förderung in Bayern

Das Förderprogramm "Nachhaltige Stromerzeugung durch Kommunen und Bürgeranlagen" (NaStromE-För) des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi) unterstützt das hohe Engagement der Bürger und Kommunen in Bayern bei der Umsetzung der Energiewende.

Im "Förderkompass Energie" stellt der Bayerische Energieagenturen e.V. die wichtigsten Instrumente vor, mit denen die Öffentliche Hand die Nutzung von Photovoltaik unterstützt.

Bayerische Energieagenturen e.V.:
Förderkompass Energie

Links und Downloads

Allgemein
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi):
Übersicht "Förderprogramme des Freistaates Bayern und des Bundes“
Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU):
Förderprogramm Nachhaltige Stromerzeugung durch Kommunen und Bürgeranlagen
Förderfibel Umweltschutz
(aktuelle Förderprogramme für Kommunen und Unternehmen unter dem Schlagwort “Sonnenenergie“)
Broschüre "Sonnenenergie"
BINE-Informationsdienst:
Fördermittel-Suche in der BINE-Förderdatenbank
(Fördermaßnahmen: “Photovoltaik“)
BSW – Bundesverband Solarwirtschaft e. V.:
Infos zur Solarstrom-Förderung
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi):
Förderdatenbank des Bundes(Suchbegriff: “Photovoltaik“)
KfW Förderbank:
Förderprogramme und Informationen zur Förderung

Vergütung und Netzintegration
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWi):
Bayerischer Solaratlas
(Kapitel 6 "Vergütung und Netzintegration von Photovoltaikanlagen", S. 55 f.)
Bundesnetzagentur:
EEG-Vergütungssätze für PV-Anlagen
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz:
Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)
§ 16 des EEG (Netzanschluss)

Ausschreibungen für Freiflächen-Photovoltaikanlagen
Energie-Atlas Bayern:
FAQ – Wie funktioniert die Ausschreibung für PV-Freiflächenanlagen?
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi):
Eckpunkte der Verordnung zur PV-Pilotausschreibung
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz:
Freiflächenausschreibungsverordnung - FFAV
Bundesnetzagentur:
Ausschreibungen zur Er­mitt­lung der fi­nan­zi­el­len För­de­rung von PV-Frei­flä­chen­an­la­gen

PV auf Konversionsflächen
Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU):
Projekt: Standortsuche für Photovoltaikanlagen bei gemeindeeigenen Altlasten - Ergebnisbericht
Machbarkeitsstudien zu Photovoltaikanlagen auf Deponien in der Nachsorge – Gesamtbericht