Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

HOLZ5: hocheffizientes Holz-Hochhaus mit 15 Wohneinheiten

Optimale Nachhaltigkeit dank hoher Effizienz, innovativer Gebäude- und Lüftungstechnik, geringer grauer Energie und Plusenergiebilanz mittels erneuerbarer Energien.

Projektträger: B & O

Projektstandort

Stadt Bad Aibling - Mietraching

 Stadt Bad Aibling - Mietraching_georeferenzierung

Kontakt

Peter Münn
Geschäftsführung
Börnestraße 37
13086 Berlin
Tel: (030) 7554220
schulze-darup[at]schulze-darup.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Gebäude mit sehr hoher Energieeffizienz, Einsatz von erneuerbaren Energien (PV) und zu großen Teilen aus nachwachsenden Rohstoffen; Modellprojekt für Lüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung; dadurch wird viel CO2 gespart und das Klima geschützt!
besonders schnell – braucht nicht viel Zeit zur Umsetzung
Hoher Vorfertigungsgrad
besonders kostengünstig – mit wenig Kapitaleinsatz machbar
Optimierung der Energieeffizienz-Komponenten, insbesondere im Bereich der Gebäudetechnik und Komfortlüftung

Nutzen: Die CO2-Jahresbilanz ist klimaneutral, der Heizwärmebedarf liegt bei 15 kWh/(m2a); Durch den Photovoltaikstrom entsteht eine positive Energiebilanz.

Förderung: Fördergeber: dena (Deutsche Energieagentur)

Beschreibung

Auslöser
Die Planung und Errichtung des Gebäudes erfolgte im Rahmen des Modellprogramms "Effizienzhaus Plus" der Deutschen Energieagentur.
Durchführung
Auf dem Gelände der Nullenergiestadt Bad Aibling-Mietraching wurde an ein charakteristisches dreigeschossiges Wohngebäude als Beispiel für effiziente Nachverdichtung ein fünfgeschossiger Hybrid-Holzbau im Plusenergiestandard angebaut. Die Gebäudehülle im Passivhaus-Standard wurde als tragende Holzkonstruktion errichtet, die Decken als Spannbetonfertigteile und das Treppenhaus als aussteifende Stahlbetonkonstruktion.

Das Energiekonzept verbindet die Passivhaushülle mit effizienter Gebäudetechnik in Form einer Komfortlüftung, Biomasseheizung, Solarthermie und erneuerbarer Stromgewinnung. Ein Hauptfokus liegt neben der Plusenergiebilanz (inkl. Haushaltsstrom) auf der Optimierung der Tages- und Jahreslastgänge im Objekt und Quartier mittels Smart Grid Regelung. Für die Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung wurden insgesamt sechs unterschiedliche innovative Lösungen als wohnungszentrale Lösungen eingebaut und ein Monitoring durchgeführt. Ziel war es pro Wohnung Gesamtkosten von 3.000 € für die Lüftungsanlagen zu unterschreiten.
Es werden funktionale, energetische und wohnungswirtschaftliche Synergien zwischen Bestand und Neubau genutzt, um in Verbindung mit den sehr günstigen Bewirtschaftungskosten für eine hohe Multiplikatorwirkung des Gebäudekonzeptes zu sorgen.

Das Gebäude umfasst auf fünf Etagen 15 Wohneinheiten, davon je fünf Dreizimmer- und fünf Zweizimmerwohnungen sowie fünf Apartments.

Projektbeteiligte:
Architekt: SCHANKULA Architekten / Diplomingenieure (81373 München, Tel: 089/288055-21)
Bauherr: B & O, Peter Münn und Dr. Ernst Böhm (83043 Bad Aibling)
Gebäudetechnik: B & O Gebäudetechnik, Herr Peter Münn und Herr Dohmann (13086 Berlin, 030/755422-0)
Projektkonzept und Energiekonzept: Burkhard Schulze Darup, Architekt (Nürnberg)
Tipps
  • Interdisziplinäre Planung bereits ab der Vorentwurfsphase
  • Das Gebäude sollte eine möglichst gute Gesamtbilanz hinsichtlich der vielfältigen Nachhaltigkeitsaspekte erfüllen. Deshalb war als Grundlage eine hochwertige Gebäudehülle im Passivhaus-Standard gesetzt. Die Holzbauweise kam dem sehr entgegen.
Stolpersteine
  • Innovation und Wirtschaftlichkeit verbinden

Beispiel gemeldet:04/2018 

Links und Downloads

Internetseite zum Projekt

Zurück zu Übersicht