Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Dach-Brache wird Photovoltaikanlage

Auf fünf Dächern wurde eine Gesamtleistung von 883 kWp installiert.

Projektträger: AVA Abfallverwertung Augsburg GmbH

Projektstandort

Augsburg

Augsburg_georeferenzierung

Kontakt

AVA Abfallverwertung Augsburg GmbH
Dirk Matthies
Geschäftsführer
86167 Augsburg
Tel: (0821) 7409-0
Dirk.Matthies[at]ava-augsburg.de

Nutzen und Kosten

besonders schnell – braucht nicht viel Zeit zur Umsetzung
In weniger als 2 Monaten konnten 883 kWp Leistung installiert werden.

Einsparungen: CO2-Einsparung: 600 t / Jahr

Kosten: Gesamtkosten: 2.400.000 Euro

Förderung: Fördergeber: KfW-Förderdarlehen
Fotos
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 4 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Der Klimaschutz, die CO2-Vermeidung und die Nutzung von regenerativen Energien stehen im öffentlichen wie im politischen Interesse. Mit der Umsetzung dieses Projektes leistete die AVA einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Weitere Beweggründe lagen in der Wirtschaftlichkeit des Projekts sowie in den zu erwartenden positiven Auswirkungen auf das Unternehmensimage. Gebaut wurde die Anlage von der Fa. juwi Solar GmbH.
Durchführung
Mit dem Bau der PV-Anlagen wurde am 03.05.2010 begonnen. Die Inbetriebnahme erfolgte am 29.06.2010.

Die mit Modulen belegbare Dachfläche (Rottehalle, Kompostlager, Sortieranlage, Schlackenlagerhalle, Umschlag- und Behandlungsanlage) beträgt gesamt 24.307 m2. Es wurden ca. 8.200 m2 Modulfläche verbaut.

Dabei wurden insgesamt 11.390 Modulen vom Typ "First Solar FS277" mit je 77,5 Wp (Watt Peak) montiert. Die installierte Leistung beträgt ca. 883 kWp. Hierzu wurden 55 km Solarkabel, 530 Kabelbäume (zwischen den Modulen) und 2.460 Steckverbindungen benötigt. Der Solarstrom wird über 48 Wechselrichter (Fa. SMA, Typ "Sunny Tripower, Leistung zw. 11 und 17 kW) in das Stromnetz eingespeist.

Die Anlagendiagnose erfolgt über meteocontrol. Die meteocontrol GmbH bietet brachenspezifische Dienstleistungen im Bereicht Energie- und Wetterservices. Darüber können u.a. Auswertungen über die eingespeiste Solarenergie und die erwirtschafteten Erlöse abgefragt werden.

Der erzeugte Solarstrom wird über die Mittelspannungsstation in das öffentliche Stromnetz geleitet. Unter Normalbedingungen werden ca. 930.000 kWh/a Strom erzeugt.

Beispiel gemeldet:10/2010 

Zurück zu Übersicht