FAQ Lexikon Empfehlen Drucken

Windenergieanlage Pöfersdorf

Bürgerenergiegenossenschaft mit einer Beteiligung von rund 900 Bürgern realisiert erstes eigenes Windradprojekt im Landkreis Neumarkt i. d. Oberpfalz.

Projektstandort

Pöfersdorf

Pöfersdorf_georeferenzierung

Kontakt

Landkreis Neumarkt i. d. OPf.
Walter Egelseer
Klimaschutzmanager
Nürnberger Str. 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel: (09181) 470-299
egelseer.walter[at]landkreis-neumarkt.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Das Bürgergenossenschaftsprojekt Pöfersdorf erzeugt Strom für über 2.500 Haushalte und trägt mit einem Anteil von 6.550 Tonnen pro Jahr zur CO2-Einsparung bei.
besonders schnell – braucht nicht viel Zeit zur Umsetzung
Sobald ein entsprechendes Grundstück vorhanden und die erforderliche Genehmigung eingeholt ist, kann der Bau eines Windrads in weniger als einem Jahr realisiert werden.
besonders kostengünstig – mit wenig Kapitaleinsatz machbar
Die Genossenschaftsanteile an der Jureneregie e.G. sind bewusst niedrigschwellig angesetzt, sodass sich möglichst viele Bürger beteiligen können.

Einsparungen: CO2-Einsparung: 6.550 t / a
  Energieeinsparung: 6.800 MWh / a

Nutzen: Die Windenergieanlage Pöfersdorf liefert Strom für 2.500 Haushalte im Jahr.

Kosten: Gesamtkosten: rund 6.000.000 Euro
  Weitere Angaben: Prognosen zufolge hat sich die Anlage nach zwölf Jahren amortisiert.
Fotos
  • Die Windenergieanlage Pöfersdorf während der Endmontage. (Quelle: Energie-Atlas Bayern)
  • Turm während der Bauphase. (Quelle: Energie-Atlas Bayern)
  • Feier zur Einweihung mit Vertretern der Jurenergie, Landrat, Fa.Ostwind, Geistlichkeit und Bürgermeister Graf. (Quelle: Energie-Atlas Bayern)
  • Windenergieanlage Pöfersdorf  von der Zufahrt aus aufgenommen. (Quelle: Energie-Atlas Bayern)
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 4 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Im Jahr 2010 wurde auf Initiative des Landratsamtes Neumarkt i. d. OPf. die Bürgerenergiegenossenschaft Jurenergie eG gegründet.
Ziel der Jurenergie ist es, den Anteil erneuerbarer Energien an der Energieversorgung im Landkreis Neumarkt zu erhöhen. Grundgedanke dabei ist, die regionale Wertschöpfung zu fördern und von den Einspeisevergütungen, die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz garantiert werden, zu profitieren.

Ein großer Meilenstein zur Erreichung des gesteckten Ziels stellte der Bau und die Inbetriebnahme der Windenergieanlage Pöfersdorf dar. Bei diesem sowie bei einem weiteren, ähnlichen Projekt an einem anderen Standort kooperierte die Jurenergie eG eng mit dem Unternehmen OSTWIND.
Durchführung
In den Anfangsjahren 2010, 2011 und 2012 installierte die Bürgerenergiegenossenschaft vor allem auf kommunalen Gebäuden im Landkreis insgesamt zwölf Photovoltaikanlagen. Daneben beteiligte sich die Jurenergie eG an Windenergieprojekten einer Kommanditgesellschaft, bevor es zur Investition in ein eigenes Windrad kommen sollte.

Das Bürgergenossenschaftsprojekt Pöfersdorf wurde auf einer windhöffigen Anhöhe unweit des Ortes Pöfersdorf in der Gemeinde Hohenfels im Landkreis Neumarkt umgesetzt. Das besondere an dem Windkraftrad Pöfersdorf ist, dass es sich um die erste eigene Windenergieanlage handelt, die sich vollständig im Besitz der Bürgergenossenschaft befindet.

Von der Aushebung der Baugrube, der Erstellung des Fundamentes und der Verlegung des Kabels zum Umspannwerk über den Bau des Turms bis hin zur Montage der Rotorblätter, Verkabelung und Netzanbindung dauerte der Bau der Windenergieanlage etwa neun Monate (Bauzeit: von Oktober 2012 bis Juni 2013). Mit einer Nabenhöhe von 149 Metern und einer Leistung von 3 MW produziert die Anlage Strom für rund 2.500 Haushalte. Dieser Strom wird seid Ende Juli 2013 ins Netz eingespeist.

Wie oben bereits angedeutet, konnte die Jurenergie zusammen mit OSTWIND zeitgleich ein identisches Projekt an einem anderen Standort realisieren. Hierbei handelt es sich um die Windenergieanlage Brenntenberg II-1, die seit Mitte August 2013 am Netz ist. Somit ist die Jurenergie derzeit (Stand: 06/2014) im Besitz von zwei eigenen Windrädern.

Unter dem Motto "Gemeinsam an Energie gewinnen" feierten die Bürgergenossenschaft und die OSTWIND-Gruppe in Beisein vieler Ehrengäste und Genossenschaftsmitgliedern im September 2013 die Einweihung der Windenergieanlage Pöfersdorf.
Zitate
"Was nicht eingespart werden kann, muss durch regenerative Energien ersetzt werden und hier leistet die Jurenergie einen entscheidenden Beitrag.“ (Albert Löhner, Landrat von Mai 1996 bis April 2014)
Tipps
  • Die Zusammenarbeit mit kompetenten Projektentwicklern bringt Gewinn für alle Partner.
  • Bei Windprojekten ist eine frühzeitige Standortsicherung, auch für die Zufahrt, besonders wichtig.
Stolpersteine
  • Witterungsbedingungen und Lieferengpässe können die Montage einer Windenergieanlage verzögern.

Zurück zu Übersicht