Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

FAQ

In den nachfolgenden FAQs finden Sie Fragen, die zur Abwärmenutzung immer wieder gestellt werden. Die aufgeführten Antworten legen die Fakten dar und versachlichen somit die Diskussionen rund um die Energiewende.

Worauf ist bei allen Überlegungen zur Abwärmenutzung besonders zu achten?
Auf die richtige Reihenfolge von Maßnahmen kommt es an. Zunächst gilt es, die Entstehung von Abwärme im Betrieb zu vermeiden, z. B. durch Dämmung wärmeführender Anlagenteile oder Wirkungsgradverbesserungen.

Ist die Entstehung der Abwärme nicht zu vermeiden, sollte erst einmal versucht werden, diese betriebsintern zu nutzen. Erst, wenn die Abwärme intern nicht genutzt werden kann, sollte eine außerbetriebliche Abwärmenutzung geprüft werden.

Näheres hierzu finden Sie unter So geht's.
Was sind die wichtigsten Abwärmequellen in Unternehmen?
Typische Abwärmequellen in Betrieben sind z. B.:
Abgase aus Verbrennungsprozessen
Abluft aus Prozessanlagen
Druckluftkompressoren
Kälteanlagen
Abwasser/Kühlwasser
Raumlufttechnische Anlagen
Was sind die häufigsten Anwendungsbereiche für betriebsinterne Abwärmenutzung?
Am häufigsten wird Abwärme als Wärme genutzt. Typische Anwendungsfelder:
Heizung oder Heizungsunterstützung
Warmwasserbereitung
Prozesse mit Wärmebedarf (z. B. Vorwärmung von Prozesswasser, Trocknungsprozesse)

Abwärme kann auch genutzt werden zur
Erzeugung von Kälte (z. B. über eine Adsorptions- bzw. Absorptionskältemaschine)
Erzeugung von Strom (z. B. Dampfturbinen, ORC-Anlagen)
Bei der Erzeugung von Strom und Kälte sind allerdings vergleichsweise hohe Abwärmetemperaturen (bei Strom: mind. 110 °C; bei Kälte: mind. 60 °C) notwendig. Näheres hierzu finden Sie unter Arten der Nutzung.
Wo finde ich ausführlichere Informationen zur Abwärmenutzung im Betrieb?
Detailliertere Hinweise finden Sie im Leitfaden "Abwärmenutzung im Betrieb". Dort finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Abwärmequellen und Nutzungsmöglichkeiten. Gleichzeitig werden die wichtigsten Fragen zur Anlagenkonzeption beantwortet.

Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU):
Leitfaden "Abwärmenutzung im Betrieb"

Deutsche Energie-Agentur (dena):
Leuchttürme energieeffiziente Abwärmenutzung

Servicestelle der Mittelstandsinitiative – Energiewende und Klimaschutz (MIE):
Praxisleitfaden "Abwärmenutzung in Unternehmen"
Welche Abwärmequellen lassen sich für eine außerbetriebliche Abwärmenutzung verwenden?
Häufig genutzte Quellen sind:
Verbrennungsprozesse
Kühlanlagen
Wärmekraftwerke
Produktionsmaschinen/ -anlagen
Produktionsöfen
Prozesse, in denen flüssige oder gasförmige Produkte abgekühlt werden (häufig z. B. bei chemischen Produktionen oder Raffinerien)
Müllverbrennungsanlagen
Welche Abwärmesenken gibt es für die außerbetriebliche Abwärmenutzung?
Häufig genutzte Senken sind:
Wohn- und Verwaltungsgebäude
Hotelanlagen
Kurhäuser
Schwimmbäder
Kaufhäuser
Wo finde ich ausführlichere Informationen zur Abwärmenutzung außerhalb des Betriebes?
Kommunale Planer erhalten im "Leitfaden zur Abwärmenutzung in Kommunen" Informationen, wie die Abwärmenutzung in Kommunen verbessert werden kann. Beschrieben ist die systematische Vorgehensweise zur Ermittlung von Abwärmequellen und Abwärmenutzern. Tabellen, mit denen Potenziale und Nutzungsmöglichkeiten erhoben werden, ergänzen die praktischen Empfehlungen. Der Leitfaden "Wärmenetze in Kommunen - In zehn Schritten zum Wärmenetz“ liefert weitere Hilfestellungen bei der Umsetzung von Wärmenetzprojekten.

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) und Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU):
Leitfaden "Wärmenetze in Kommunen - In zehn Schritten zum Wärmenetz"

Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU):
Leitfaden zur Abwärmenutzung in Kommunen
Welche Vorteile bietet die Abwärmeinformationsbörse für Unternehmen und Kommunen?
Die Abwärmeinformationsbörse für Unternehmen
hilft, Abwärmequellen und -senken in der Umgebung zu finden,
ermöglicht den Abgleich von Abwärmeangebot und Abwärmebedarf,
erleichtert die Kontaktaufnahme mit potenziellen Wärmeanbietern und Wärmekunden.

Die Abwärmeinformationsbörse für Kommunen
bietet einen Überblick über die Abwärmequellen in der Kommune,
unterstützt Kommunen dabei, Abwärmeprojekte gezielt anzustoßen und zu fördern,
unterstützt bei der Einbindung der Abwärmenutzung in ein kommunales CO2-Minderungskonzept oder in einen Energienutzungsplan. Nutzen Sie hierzu insbesondere auch das Mischpult "Energiemix Bayern vor Ort" .

Zur Abwärmeinformationsbörse im Energie-Atlas Bayern
Welche Kriterien sind für eine wirtschaftliche Abwärmenutzung wichtig?
Grundsätzlich gilt, dass Abwärmequelle und potenzielle Senke u. a. in folgenden Punkten zueinander passen müssen:
nutzbares Temperaturniveau
Wärmemenge und -leistung
räumliche Nähe
zeitlicher Verlauf des Wärmeangebots und der -nachfrage
Nutzungsdauer der Anlage

Weitere wichtige Kriterien sind:
Investitionskosten
Versorgungssicherheit
Vermeiden von Investitionen anderenfalls notwendiger Anlagen zur Wärmeerzeugung