Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Kirchliches Umweltmanagement und Grüner Gockel

Aufbau eines Energiemanagements in Kindergarten und Gemeindehaus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bobingen im Rahmen des "Grünen Gockel".

Projektträger: Stadt Bobingen, evangelische Kirchengemeinde

Projektstandort

Bobingen

Bobingen_georeferenzierung

Kontakt

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bobingen
Peter Lukas
Pfarrer
Hochfeldstraße 7
86399 Bobingen
Tel: (08234) 3683
pfarramt.bobingen[at]elkb.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Durch die Verwendung von Recycling-Papier und die Reduzierung des Stromverbrauchs (Bankheizung und Leuchtmittel) wird viel CO2 eingespart.
besonders schnell – braucht nicht viel Zeit zur Umsetzung
Die Einsparungen bei der Kirchenbankheizung sowie die Umstellung auf Recycling-Papier waren sehr schnell durchführbar. Mittelfristig ist die Umstellung der gesamten Leuchtmittel auf LED und die Ertüchtigung des Heizmanagements und Heizverhaltens geplant.

Einsparungen: Energieeinsparung: Strom 1,1 % Wärme 9,4 %
  Kosteneinsparung: 20,6 %

Nutzen: Im Zeitraum zwischen 2015 und 2018 wurden 3 Tonnen CO2 eingespart.

Kosten: Gesamtkosten: 6.371,85 Euro
  Weitere Angaben: Beratung durch das EZA und notwendige Umstellungen bei Heizung und Beleuchtung

Förderung: Zuschuss: 2.548,0 Euro
  Fördergeber: Freistaat Bayern: Programm "KlimR"

Beschreibung

Auslöser
Durch das hohe Schöpfungsbewusstsein vieler Mitglieder der Kirchengemeinde erfolgte die Gründung eines Umweltteams. Das angestrebte Ziel war dabei eine Zertifizierung durch das Umweltmanagement "Grüner Gockel".
Durchführung
Folgende zehn Schritte führten zum Kirchlichen Umweltmanagement "Grüner Gockel":
  • Planung und Beschluss durch den Kirchenvorstand
  • Bildung eines Umweltteams und Durchführung einer Auftaktveranstaltung
  • Erstellung der Schöpfungsleitlinien für die Kirchengemeinde
  • Bestandsaufnahme bei Heizung, Beleuchtung, Kältebrücken und Schwachstellen in allen Räumen der Kirchengemeinde
  • Bewertung der Fakten aus der Bestandsaufnahme
  • Erstellen eines Umweltprogramms aufgrund der vorangegangenen Bewertung
  • Zusammenstellung des Umweltmanagement-Systems
  • Ausarbeiten einer Umwelterklärung
  • Internes Audit der bisherigen Arbeit
  • Externe Prüfung mit Zertifizierung und anschließender Vernetzung

Auszeichnungen
  • 07/2016: Grüner Gockel, Kirchliches Umweltmanagement
    verliehen von: Christina Mertens, Gerhard Monninger

Beispiel gemeldet:10/2018 

Zurück zu Übersicht