Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Praxisbeispiele

Beispiele aus der Praxis sollen zeigen, wie

  • sich der Energiebedarf senken lässt,
  • Energieeffizienz Kosten spart und
  • erneuerbare Energien sinnvoll genutzt werden.
Beispiele melden
Wenn Sie selbst eine Maßnahme durchgeführt haben oder Tipps und Ideen haben, die Sie anderen weitergeben möchten, können Sie Ihr Projekt als Praxisbeispiel melden. Bitte verwenden Sie dazu unser Online-Formular:

Fragebogen Praxisbeispiele
Bestehendes Beispiel bearbeiten
Wenn Sie die Inhalte Ihres bestehenden Praxisbeispiels ändern wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns über das Kontaktformular auf. Denken Sie bitte daran, den Projekttitel Ihres Praxisbeispiels im Betreff anzugeben.

Zum Kontaktformular

Beispiele auswählen

Stöbern Sie in der Datenbank und lassen Sie sich inspirieren. Um die Ergebnisliste einzugrenzen, wählen Sie aus den folgenden Kriterien und klicken Sie anschließend auf "Starten":

besonders gut für die Umwelt
besonders kostengünstig
besonders schnell umsetzbar
Beschreibung Effekte
  Ascha, Gemeinde Ascha

Konzept zur nachhaltigen Energieerzeugung

Ziel ist es, bis 2020 eine autarke Energieversorgung des Ortes sicherzustellen.

  Ascha, Gemeinde Ascha

2,5 ha grosse Freiland- Photovoltaikanlage

Energie der Sonne erzeugt über eine Gigawattstunde Strom pro Jahr.

  Ascha, Gemeinde Ascha

Bürgersolaranlage auf öffentlichem Dach

Gelungene Kooperation: Gemeinde stellt die Dachfläche, Bürger finanzieren die Anlage.

  Ascha, Gemeinde Ascha

Sanierung kommunaler Einrichtungen

Neubau der sanierungsbedürftigen Schule und Sanierung des Bürgerhauses.

  Ascha, Gemeinde Ascha

Pilotprojekt "Kommunen in neuem Licht"

Umstellung auf Solarstraßenbeleuchtung

  Ascha, Gemeinde Ascha

Gründung einer Solargemeinschaft

Zusammen können die Mitglieder Solarthermieanlagen kostengünstiger installieren.

  Ascha, Gemeinde Ascha

Stromsparwettbewerb für Bürger

Klima schonen und dabei Geld sparen kann jeder!

  Ascha, Gemeinde Ascha

Biomasseheizkraftwerk und Nahwärmeversorgung

Alternative Wärmeversorgung auf Hackschnitzelbasis ersetzt 300.000 Liter Erdöl pro Jahr.

  Ascha, Gemeinde Ascha

Energiesiedlung mit Pilotcharakter

Öko-Bonussystem ermöglicht ein ganzes Bündel von Maßnahmen.

  Ascha, Gemeinde Ascha

Bonussystem für Ökobaugebiet Deglholz

Gemeinde finanziert freiwillige Maßnahmen mit bis zu 5.000 Euro.

  Bad Abbach, Markt Bad Abbach

Energetische Optimierung der Kläranlage Bad Abbach

Durch Nachrüstung einer anaeroben Klärschlammbehandlung erzeugt die Anlage 60 % ihres eigenen Energiebedarfs.

  Deggendorf, Hochschule Deggendorf - University of Applied Sciences

Geothermische Energiesysteme

Entwicklung und Optimierung von Nahwärme-Konzepten unter Einbindung der Geothermie.

  Deggendorf, Zweckverband Wasserversorgung Bayerischer Wald (WBW)

Energiegewinnung durch Einbau von Turbinen in Trinkwasser-Leitungen

WBW nutzt überschüssige Energiepotenziale im Fernwasserleitungsnetz zur Stromgewinnung.

  Eichendorf, Markt Eichendorf

Kommunales Gesamtenergiekonzept für den Markt Eichendorf

Das Gesamtenergiekonzept besteht aus einer Bestandsaufnahme, der Ermittlung des Energiebedarfs, der Berechnung des Ausbaupotenzials für erneuerbare Energien und einem Maßnahmenkatalog.

  Freyung, Stadt Freyung

Integriertes kommunales Klimaschutzkonzept - Teilkonzept für die eigenen Liegenschaften

Feststellung des Energieeinsparpotenzials der öffentlichen Liegenschaften.

  Freyung, Landkreis Freyung-Grafenau

Einführung eines KEM in mehreren Liegenschaften des Landkreises

Potenziale zur Energieeinsparung und zur Verringerung des CO2-Ausstoßes bei kommunalen Gebäuden können aufgedeckt und genutzt werden.

  Freyung, Stadt Freyung

Umstellung der Strassenbeleuchtung auf LED

Im Stadtgebiet Freyung konnten rund 90 % der Straßenleuchten auf LED umgerüstet werden. Der Strombedarf und somit die CO2-Emissionen verringern sich um rund 70 %.

  Furth, Gemeinde Furth b. Landshut

Umrüstung der Strassenbeleuchtung auf LED mit Bürgerbeteiligung

Gemeinsam mit Bayernwerk, Fa. Schreder und unseren Bürgern wurden 231 von ca. 500 Brennstellen von NAV auf LED umgerüstet. Die Bürger finanzieren dabei die Umrüstung und werden an den Einsparnissen beteiligt.

  Hauzenberg, Stadt Hauzenberg

Energieverbrauch und CO2-Ausstoss runter mit kommunalem Energiemanagement

Die Stadt Hauzenberg will die Potenziale zur Energieeinsparung und zur Verringerung des CO2-Ausstoßes bei ihren Gebäuden aufdecken und durch geeignete Maßnahmen ausnutzen.

  Hengersberg, Markt Hengersberg

Sanierung Mittelschule und Turnhalle im Passivhausstandard 80 % Heizkostenersparnis

Die Mittelschule im Markt Hengersberg wurde in 3 Bauabschnitten von 2009 bis 2013 saniert und erweitert. Das Ersparnis der Heizkosten übertrifft unsere Erwartungen.

  Landshut, Gerhard Mann GmbH & Co. KG

Modernste Energietechnik zum Anfassen

100 % regenerativ - Showroom mit Erneuerbare-Energien-Anlagen als Heizzentrale.

  Landshut, Landshuter Bürger-Solar GmbH & Co. KG

Öffentliche Dächer werden zu Bürger-Solaranlagen

Photovoltaik (PV)-Anlagen (97 kWp) auf gemieteten Dächern der Stadt Landshut. Eigentümer der Anlage sind überwiegend Landshuter Bürger.

  Landshut, Stadtwerke Landshut

Umwandlung von Müllverbrennungsanlage zu Biomasseheizkraftwerk

Durch den Rückbau der Altanlage ermöglichte Untersuchungen vor der Umnutzung konnten Altlastverdacht nicht bestätigen.

  Malching, Gemeinde Malching

Malching optimiert Liegenschaften mittels Energiemanagement

Ermittlung des Einsparpotenzials an Energie und CO2 und Umsetzung geeigneter Maßnahmen.

  Passau, Landkreis Passau

Energiemanagement für landkreiseigene Gebäude

Energie sparen und Energieeffizienz steigern durch planvolles Vorgehen.

  Prackenbach, Gemeinde Prackenbach

Engagierte Verwaltungsmitarbeiter realisieren Energieprojekte

Mit der gezielten Weiterbildung ihres Personals stellt sich die Gemeinde Prackenbach den Herausforderungen bei der Umsetzung von Energieprojekten.

  Regen, Stadt Regen

Energetische Untersuchung der städtischen Gebäude

Klimaschutzteilkonzept zur Reduzierung des Energieverbrauches und der Treibhausgasemissionen in kommunalen Gebäuden

  Rotthalmünster, Markt Rotthalmünster

Mit Energiemanagement zur Optimierung der Liegenschaften

Welche Einsparpotenziale von Energie und CO2-Ausstoß bestehen bei den kommunalen Gebäuden? Diese Frage beantwortete der Markt Rotthalmünster mit Hilfe eines Klimaschutzteilkonzepts.

  Simbach am Inn, Geothermie Fördergesellschaft Simbach Braunau mbH

Grenzüberschreitende Geothermie-Versorgung

Europas erste grenzüberschreitende, umweltfreundliche Fernwärmeversorgung.

  Straubing, Landkreis Straubing-Bogen

Energieberatungs-Gutscheine

Der Landkreis spendiert 100 Eigenheimbesitzern einen Energieberatungsgutschein in Höhe von 100 Euro, um energetische Schwachstellen aufzudecken und zu beseitigen.

  Straubing, Stadt Straubing

Energie aus Abwasser

Mit der Wärme des Straubinger Abwassers werden 102 sanierte Wohnungen mittels Wärmepumpentechnik beheizt.

  Straubing, Landkreis Straubing-Bogen

Aufstellung eines Energienutzungsplanes

Der Landkreis Straubing-Bogen geht einen weiteren Schritt in Richtung Energiewende und lässt dazu einen Energienutzungsplan erstellen.

  Thyrnau, Gemeinde Thyrnau

Klimaschutz-Teilkonzept für die Liegenschaften von vier Kommunen

Vier Kommunen haben sich für diese Maßnahme entschieden, um einen Überblick zu schaffen, wieviel Energie verbraucht wird und welche Maßnahmen zur Einsparung sinnvoll sind. Die Umsetzung der Untersuchungsergebnisse trägt in hohem Maße zum Klimaschutz bei.

  Vilsbiburg, Stadt Vilsbiburg

Bürgersolarfeld Vilsbiburg - 4,72 Megawatt für das Klima

Das Bürgersolarfeld wird von rund 100 Vilsbiburger Bürgern auf Initiative der Kommune betrieben.

  Waldkirchen, Stadt Waldkirchen

Energetische Sanierung Gäste- und Bürgerhaus Waldkirchen

Energetische Sanierung unter Ausschöpfung eines großen Potenzials an erneuerbaren Energien.

  Windberg, Gemeinde Windberg

Biomasseheizwerk mit Nahwärmenetz

Versorgung öffentlicher, kirchlicher und privater Gebäude mit regenerativer Wärme im Ortskern von Windberg