zur Hilfe für den Kartenteil wechseln

Wie hilft der Energie-Atlas Bayern bei der Energiewende?

An der Energiewende arbeiten derzeit viele Bürger, Kommunen und Unternehmen. Diese Akteure haben einen riesigen Erfahrungsschatz aufgebaut, der – zusammen mit den Informationen staatlicher Stellen – im Energie-Atlas Bayern dargestellt wird. Der Energie-Atlas Bayern ist damit das zentrale Portal des Freistaats Bayern. Es kann kostenlos von jeder und jedem genutzt werden.
Der Energie-Atlas Bayern stellt eine Fülle interaktiver Karten bereit, die umfassend durch Informationen ergänzt und vervollständigt werden. Sie finden:

  • vielfältige Ideen, für Maßnahmen, mit denen Sie die Energiewende voranbringen können.
  • Akteure zum Ideenaustausch, damit jeder von den Erfahrungen der anderen lernt.
  • Daten und Hilfestellungen, z. B. für folgende Fragen: Wie kann ich Energie sparen? Welche energieeffizienten Techniken lohnen sich? Was muss ich beim Bau von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energieträger beachten?
  • Karten und weitere Anwendungen, die bei der Standortsuche für Energieanlagen wichtige Anhaltspunkte geben. Neben Potenzialen werden auch Schutzgebiete und weitere wichtige Planungsgrundlagen abgebildet.

Das Leitmotiv des Energie-Atlas Bayern ist der Energie-3-Sprung: Es muss gelingen, zunächst den Energiebedarf weitestgehend zu senken durch intelligent eingesetzte und konsequent verfolgte Maßnahmen

  • zur Energieeinsparung (1. Sprung) und
  • zur Steigerung der Energieeffizienz (2. Sprung),
  • um dann den noch verbleibenden Energiebedarf möglichst umfassend aus erneuerbaren Energiequellen decken zu können (3. Sprung).

Entscheidend ist, dass die Maßnahmen, den Energieverbrauch zu reduzieren und erneuerbare Energie einzusetzen, aufeinander abgestimmt werden. Diese Vorgehensweise dient auch dazu, eine zuverlässige und langfristig bezahlbare Energieversorgung zu sichern, denn durch die Endlichkeit fossiler Ressourcen sind Preissteigerungen für fossile Energien zu erwarten.

Der Energie-3-Sprung
Daten und Fakten

Was finden Kommunen im Energie-Atlas Bayern?

Der Energie-Atlas Bayern beantwortet zum Beispiel folgende Fragen der kommunalen Mitarbeiter:

Textteil des Energie-Atlas Bayern:

Was kann ich für die Energiewende in meiner Gemeinde oder meinem Landkreis (noch) tun?

Praxisbeispiele: Was machen andere Kommunen bzgl. Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbaren Energien?

Erstellung eines Energienutzungsplans: Wie gehen wir am geschicktesten vor?

Wie kann eine nachhaltige Gestaltung kommunaler Mobilität aussehen?

Energetische Sanierung der kommunalen Liegenschaften: Was muss beachtet werden?

Welche finanziellen Fördermöglichkeiten gibt es?

Wie kann ich die Akzeptanz gegenüber der Energiewende in der Kommune erhöhen?

Gibt es für eine Bürgerveranstaltung eine ausleihbare Ausstellung zur Energiewende und geeignete Broschüren oder Faltblätter?

Wie kann ich mich vorbereiten auf Bürgerdiskussionen über geplante (Groß-)Projekte?

Kartenteil des Energie-Atlas Bayern:

Welche Standorte eignen sich für das Errichten von Windenergieanlagen und anderen Erneuerbare-Energien-Anlagen?

Gebietskulisse Windkraft: Wo könnten Windenergieanlagen gebaut werden, ohne dass Lärmschutz- oder Naturschutzgründe dagegen stehen würden?

3D-Analyse von Windenergieanlagen: Wie würden neue Windenergieanlagen im Gelände wirken?

Abwärmeinformationsbörse: Gibt es Interessenten für die Abwärme meiner kommunalen Anlage? Gibt es Anbieter von Abwärme in der Nähe?

Solarflächenbörse: Anbieten von freien Dachflächen auf kommunalen Liegenschaften.

Mischpult "Energiemix Bayern vor Ort": Welche Potenziale für erneuerbare Energien existieren in meiner Gemeinde und wie könnte der Energiemix unserer Gemeinde zukünftig aussehen?

Wo gibt es Erneuerbare-Energien-Anlagen mit welchen Eigenschaften?

Wie ist der Ausbaustand (z. B. installierte Leistung pro Einwohner oder pro ha) bei den verschiedenen erneuerbaren Energieträgern in meiner Kommune? Wie stehen wir im Vergleich mit anderen Gemeinden oder Landkreisen da?

Energieaktivitäten: Welche Aktivitäten im Bereich Energie haben andere Kommunen bereits durchgeführt und gibt es Nachbargemeinden, mit denen ich mich für ein gemeinsames Projekt zusammenschließen kann?

Wer erstellt den Energie-Atlas Bayern?

Der Energie-Atlas Bayern ist ein ressortübergreifendes Projekt der Bayerischen Staatsregierung. Die Federführung liegt beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Fachlich beteiligt sind:

  • das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
  • das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
  • das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.

Die fachliche Gesamtbetreuung des Projektes obliegt dem Bayerischen Landesamt für Umwelt. Die EDV-technische Entwicklung und Betreuung des Energie-Atlas Bayern erfolgt durch die Bayerische Vermessungsverwaltung.

Zur Steuerung und Koordinierung wurden ein Projektlenkungsteam sowie eine projektbegleitende Arbeitsgruppe eingerichtet. Diese gewährleisten die fortlaufende Rückkoppelung zu den Entscheidungsträgern und bilden die Schnittstellen zwischen den Ressorts und den ausführenden Organen.

Testanwender aus allen Zielgruppen wurden frühzeitig über Workshops und Nutzerinfos zur bedarfsgerechten Optimierung der Anwendungen eingebunden.

Mitwirkende

Wie ist der Energie-Atlas Bayern technisch aufgebaut?

Der konzeptionelle Grundgedanke für die Erstellung des Energie-Atlas Bayern ist das Prinzip eines Web-Portals. Ein Portal bietet einen einheitlichen Zugang zu Informationen, Anwendungen, Diensten etc. zu einem bestimmten Themenkomplex – im Energie-Atlas Bayern handelt es sich hierbei um den Themenkomplex "Energiesparen, Energieeffizienz und Ausbau Erneuerbare Energien".
Im Kartenteil wird zur Gewährleistung der Datenaktualität und -konsistenz auf das Prinzip der webbasierten (Geo)datendienste und die Nutzung der Basiskomponenten der IuK-Landesstrategie (Integrale Geodatenbasis) zurückgegriffen.

Die beteiligten Ressorts und Datenzulieferer stellen dabei ihre Daten in Form von Web Map Services (WMS) und ggf. Web Feature Services (WFS) zur Verfügung; eine übergeordnete, in das Web-Portal eingebettete Viewer-Applikation verwaltet diese Dienste und integriert sie in die Gesamtanwendung. Hiermit ist garantiert, dass sich die Daten im Energie-Atlas Bayern automatisch auf dem gleichen Stand befinden wie bei den jeweiligen Datenhaltern und Redundanzen sowie Inkonsistenzen der Datenbestände zuverlässig vermieden werden.

Kann ich an der Gestaltung des Energie-Atlas Bayern mitwirken?

Wir entwickeln den Energie-Atlas Bayern ständig weiter und halten ihn aktuell. Wollen Sie uns dabei unterstützen und Ihre eigenen Ideen einbringen?
Sie können telefonisch oder über das angebotene Kontaktformular Ihre Anregungen mitteilen und damit zur praxisnahen Weitergestaltung beitragen. Oder Sie schicken uns Ihr Praxisbeispiel.

Kontakt
Fragebogen Praxisbeispiele

Energiewende A-Z

In der Broschüre werden alle wichtigen Begriffe zur Energie­wende anschaulich erklärt. Von "A" wie Abstandsfläche bis "Z" wie Zweirichtungszähler.

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie:
Broschüre "Energiewende A-Z"