Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Teilnahme am European Energy Award

Der Markt Bad Grönenbach nimmt seit 2008 am Qualitätsmanagementsystem European Energy Award teil und wurde bereits im Jahr 2010 und 2014 zertifiziert.

Projektträger: Markt Bad Grönenbach

Projektstandort

Bad Grönenbach

 Bad Grönenbach_georeferenzierung

Kontakt

Markt Bad Grönenbach
Rudolf Meinl
stellvertretender Bauamtsleiter
Marktplatz 1
87730 Bad Grönenbach
Tel: (08334) 605-25
rudolf.meinl[at]bad-groenenbach.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Durch den Ausbau erneuerbarer Energien und die Steigerung der Energieeffizienz in privaten Haushalten, Unternehmen und beim kommunalen Verbrauch erfolgt ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Einsparungen: CO2-Einsparung: 1.467 t / a (Durchschnitt)
  Kosteneinsparung: 700.000 € / a (Durchschnitt)

Nutzen: Datenquelle: Energie- und CO2-Bilanz 2016 mit Daten aus 2012-2015

Kosten: Gesamtkosten: 56.427 Euro
  Weitere Angaben: Kosten für den Förderzeitraum von 3 Jahren

Förderung: Zuschuss: 28.214 Euro
  Fördergeber: Freistaat Bayern: Programm "KlimR"

Beschreibung

Auslöser
Nach Vorstellung des European Energy Awards stimmte der Gemeinderat ohne Gegenstimmen zu.
Durchführung
Durch die Teilnahme am European Energy Award (eea) werden die Handlungsmöglichkeiten in allen kommunalen Handlungsfeldern betrachtet, mögliche Maßnahmen in einem Arbeitsprogramm festgelegt und dann kontinuierlich umgesetzt. Im jährlichen Audit erfolgt die Kontrolle über den jeweiligen Umsetzungsstand.

In den letzten Jahren wurden in Bad Grönenbach beispielsweise öffentlichkeitswirksame Aktionen für die Bürgerinnen und Bürger durchgeführt, wie ein Stromsparwettbewerb, ein E-Mobilitätstag mit Eröffnung der E-Ladesäule und ein jährliches Vortragsprogramm zu Themen wie Heizungserneuerung, Photovoltaik und Eigenstromnutzung.

Beim Thema Mobilität führte eine Erfassung der Fahrradabstellanlagen zum Ergebnis, dass insbesondere am Bahnhof Bedarf für eine verbesserte Abstellanlage vorhanden ist. Durch die Arbeit des Energieteams wird nun – in Abstimmung mit der Deutschen Bahn – eine neue Anlage geplant.
Vom Energieteam wurde eine Fuhrparkdatenverwaltung der kommunalen Fahrzeuge aufgebaut, um den Bedarf für die Anschaffung neuer Fahrzeuge zu ermitteln und zu planen. Mittlerweile wurde als Dienstfahrzeug ein E-Mobil geleast.

In Zusammenarbeit mit dem Stromgrundversorger LEW wurde die Straßenbeleuchtung nahezu vollständig auf LED-Beleuchtung umgestellt, selbst die bisherigen Natriumdampflampen wurden erneuert.
Für die Neubaugebiete wurde ein Bonusprogramm für effizientes Bauen aufgelegt. Jeder Bauherr der besonders effizient baut, erhält einen Zuschuss von bis zu 7.500 € je Grundstück.
Seit vielen Jahren beteiligt sich die Gemeinde an der Solarbundesliga und hat auch wieder 2017 Rang 1 unter den Kleinstädten in Deutschland belegt. Durch stetigen Ausbau der erneuerbaren Energien im Strombereich ist es gelungen, den bilanzierten Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch von 46 % im Jahr 2012 auf 59 % im Jahr 2015 zu steigern.

Durch die Teilnahme am European Energy Award ist der Klimaschutz ein fester Bestandteil der Gemeindepolitik geworden.
Zitate
"Die Kenntnisse unserer energiepolitischen Verbesserungspotenziale zeigen uns deutlich den aktuellen Handlungsbedarf. Energie und Klimaschutz sind zu einem tragenden Thema in der Gemeinde geworden." (Bernhard Kerler, Bürgermeister)
Tipps
  • Personalressourcen in der Verwaltung einplanen
Auszeichnungen
  • 11/2014: European Energy Award
    verliehen von: B. & S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH

Beispiel gemeldet:01/2018 

Zurück zu Übersicht