Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Energetische Untersuchung der städtischen Gebäude

Klimaschutzteilkonzept zur Reduzierung des Energieverbrauches und der Treibhausgasemissionen in kommunalen Gebäuden

Projektträger: Stadt Regen

Projektstandort

Regen

Regen_georeferenzierung

Kontakt

IBS Ingenieurbüro Stappenbeck
Friedhelm Stappenbeck
Geschäftsführer
In den Brunnenwiesen 10
69245 Bammental
Tel: (06223) 40812
info[at]ibs-stappenbeck.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Reduzierung der Treibhausgasemission

Einsparungen: CO2-Einsparung: 273 Tonnen
  Energieeinsparung: 857 MWh
  Kosteneinsparung: 87.596 € pro Jahr

Kosten: Gesamtkosten: 42.766 Euro

Förderung: Zuschuss: 29.936 Euro
  Fördergeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit; Bayerisches Staatministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Beschreibung

Auslöser
Die Stadt Regen hat sich zum Ziel gesetzt, Ressourcen zu schonen und CO2-Emissionen zu reduzieren. Daher hat die Stadt Regen bereits viele Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Reduktion des Energieverbrauchs umgesetzt. Um weitere Möglichkeiten zur Energie- und CO2-Reduzierung zu prüfen, wurde von der Stadtverwaltung ein Klimaschutzteilkonzept für die städtischen Gebäude in Auftrag gegeben. In diesem Rahmen sollte ein Energiemanagement- und Contollingsystem aufgebaut werden. Beteiligt waren das ausgewählte Ingenieurbüro zur Konzepterstellung, das städtische Bauamt sowie die Hausmeister der Liegenschaften vor Ort.
Durchführung
Das Konzept beinhaltet drei Bausteine:
  • Baustein 1: Klimaschutzmanagement: Aufbau eines Energiemanagements mit Basisdatenerhebung und Entwicklung eines Organisationskonzepts sowie eines Controllingkonzepts
  • Baustein 2: Gebäudebewertung der einzelnen Liegenschaften
  • Baustein 3: Feinanalyse der Liegenschaften

Mit dem Klimaschutzteilkonzept werden die Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauches und der Treibhausgasemissionen für die eigenen Liegenschaften exakt dargestellt. Des Weiteren können mit diesem Konzept Fördergelder für die Einstellung eines Klimaschutzmanagers beantragt werden.

Beispiel gemeldet:02/2017 

Zurück zu Übersicht