Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Kreatives Kostensenken

Ein Unternehmen der Ziegelbranche handelt (energie)effizient.

Projektträger: Schlagmann Baustoffwerke GmbH & Co. KG

Projektstandort

Zeilarn

Zeilarn_georeferenzierung

Kontakt

Schlagmann Baustoffwerke GmbH & Co. KG
Lorenz Bieringer
Ziegeleistr. 1
84367 Zeilarn
Tel: (08572) 17-0
info[at]schlagmann.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt

Einsparungen: CO2-Einsparung: 3.225 t / Jahr
  Energieeinsparung: 14,87 Mio KWh / Jahr

Nutzen: Einsparungen Zeilarn: 3,40 Mio. KWh Erdgas und 625 t CO2 / Jahr Einsparungen Rötz: 4,62 Mio. KWh Erdgas und 825 t CO2 / Jahr Einsparungen Aichach: 6,85 Mio. KWh Erdgas und 1.775 t CO2 / Jahr

Kosten: Gesamtkosten: 925.000 Euro
  Weitere Angaben: Zeilarn: Investsumme 275.000 Euro, Inbetriebnahme 2004; Rötz: Investsumme: 225.000 Euro, Inbetriebnahme 2006; Aichach: Investsumme 425.000 Euro, Inbetriebnahme 2008
Fotos
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 1 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Ziegel schaffen ein angenehmes Raumklima und bieten dazu gute Wärmedämmeigenschaften, unbestrittene Vorteile dieses Baustoffes.
Doch nicht zu vergessen ist, dass bei der Herstellung, beim Brennen des Ziegels, erst einmal Energie eingesetzt werden muss. Für eine gute Ökobilanz des Ziegels ist es daher wichtig, dass die Hersteller den Energieverbrauch minimieren. Dies ist natürlich auch im Interesse der Hersteller, denn ein niedriger Energieverbrauch bedeutet auch geringere Produktionskosten.

Die Firma Schlagmann arbeitet daran kontinuierlich.
Durchführung
Zusammen mit Fachfirmen hat Schlagmann die Energieströme im Produktionsprozess analysiert, daraufhin ein Maßnahmepaket entwickelt und umgesetzt. Dieses umfasst:
  • Einführung eines Energiemanagementsystems
  • Nutzung der Abwärme aus dem Ofen bei der Trocknung der Ziegelrohlinge und der Vorwärmung in der separaten Verfüllanlage
  • Tägliche Auswertung des Energieverbrauchs vom Vortag durch die Werkleiter, um Leckagen aufzudecken
  • Lastmanagementsystem zur Vermeidung der Spitzenlast
  • Überprüfung aller bestehenden Systeme in der Winterpause
  • Kompensation der unvermeidbaren Treibhausgasemissionen durch dne Kauf von Gutschriften aus anerkannten Emissionsminderungsprojekten


Die genannten Maßnahmen haben insgesamt zu Einsparungen von ca. 15 % der gesamten Energiekosten geführt. Durch die hohen Energiepreise amortisieren sich die Maßnahmen auch innerhalb von weniger als 3 Jahren, z. B. die installierten Wärmetauscher an den Standorten Zeilarn, Rötz und Aichach.

Nebeneffekt: Qualitäts- und Leistungsververbesserung durch die Innenaufheizung der Luft im Trocknerbereich der Ziegelei. Hierbei werden durch Ventilatoren Energieüberschüsse des Ofens zum Trocknen der Ziegel genutzt.
Zitate
"Bei uns machen die Energieksoten ca. 17 % der Gesamtkosten aus. Daher kümmern wir uns allein schon aus Kostengründen darum, energieeffizient zu produzieren. Das funktioniert nur, wenn wir das Thema kontinuierlich und langfristig vorantreiben. Und das wiederum geht nur, wenn auch alle Mitarbeiter mitwirken. Allein durch das umsichtige Verhalten unserer Mitarbeiter und deren Engagement bei der Umsetzung von Einsparungsmaßnahmen schätzen wir, dass wir pro Jahr ca. 300.000 Euro einsparen können." (Lorenz Bieringer, Prokurist)
Tipps
  • Besonders gute Ergebnisse können erzielt werden, wenn interne Techniker, die die Prozesse gut kennen, mit externen Experten zusammenarbeiten.
  • Beziehen Sie bei der Umsetzung von Maßnahmen alle Mitarbeiter von Anfang an mit ein. So erreichen Sie die größten Erfolge.

Beispiel gemeldet:04/2011 

Zurück zu Übersicht