Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Kinderleicht Energiesparen - Kindertagesstätte vereint Energieprojekte

Von LED bis Photovoltaik - Das Kinderhaus Königin Luise bündelt alle Energieprojekte von Bad Alexandersbad.

Projektträger: Gemeinde Bad Alexandersbad

Projektstandort

Bad Alexandersbad

Bad Alexandersbad_georeferenzierung

Kontakt

Bad Alexandersbad
Peter Berek
1. Bürgermeister
Markgrafenstraße 28
95680 Bad Alexandersbad
Tel: (09232) 9925-10
peter.berek[at]badalexandersbad.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Das Kinderhaus ist an die Nahwärmeversorgung der Gemeinde Bad Alexandersbad angeschlossen, energetisch saniert und verfügt über LED-Beleuchtung. Dadurch konnten CO2-Emissionen eingespart werden.
besonders schnell – braucht nicht viel Zeit zur Umsetzung
Während der Betreuung im Kinderhaus Königin Luise lernen die Kleinsten jede Woche spielerisch den Umgang mit Strom, Wasser und Wärme.
besonders kostengünstig – mit wenig Kapitaleinsatz machbar
Das Thema Energie wurde vom Kinderhaus Königin Luise ins Erziehungskonzept aufgenommen.

Förderung: Fördergeber: KfW, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Energieeffiziente Straßenbeleuchtung), BayernGrund

Beschreibung

Auslöser
Nachdem seit 1990 viele Heilbäder in Bayern in Existenznot geraten sind, hat sich die Gemeinde Bad Alexandersbad erstmals im Jahr 2008 aktiv gegen die schwindende Infrastruktur, sinkenden Übernachtungszahlen und den Wegzug der Bevölkerung stark gemacht. Die Gemeinde hat erkannt, dass ein wichtiger Ansatzpunkt bei der Heilbadentwicklung das Thema "Energie" ist.
Durchführung
Was 2008 mit dem Installieren von Photovoltaikanlagen auf allen kommunalen Dächern begonnen hat, ist heute längst in allen Bereichen der Gemeinde verankert. Besonders hervorzuheben ist, dass die örtliche Kindertagesstätte, das Kinderhaus Königin Luise, alle Energieprojekte der Gemeinde vereint. Dort werden schon die Kleinsten spielerisch an einen rücksichtsvollen Umgang mit Energie herangeführt. Mit der Installation der sieben Photovoltaikanlagen mit 200 kWp und einem Jahresertrag von 180.000 kWh können pro Jahr 125 t CO2 eingespart werden und der Strombedarf von 45 Haushalten gedeckt werden. Finanziert wurde die Maßnahme ohne Eigenkapital über Bausparverträge. Die Investitionssumme lag bei rund 475.000 €. Die Anlagen generieren derzeit einen Gewinn von 10.000 € pro Jahr, sodass die Investition nach rund 14 Jahren zurückbezahlt ist.

Nur zwei Jahre später wurde das bisher größte Energieprojekt der Gemeinde umgesetzt: ein Nahwärmenetz, das mit Holzhackschnitzel und Biogas betrieben wird. Weitere Informationen dazu finden Sie im Praxisbeispiel "Bayerns kleinstes Heilbad nutzt Nahwärme aus Biomasse"

Als weiterer Aspekt wurde die öffentliche Beleuchtung überprüft. Im Rahmen der Haushaltskonsolidierung galt es nach Einsparmöglichkeiten zu suchen. 2011 hat Bad Alexandersbad das Thema LED aufgegriffen und die komplette öffentliche Beleuchtung umgestellt. Die Investitionssumme lag bei 305.000 €, die Förderung betrug 99.700 €. Die Finanzierung erfolgte mit der Firma BayernGrund über einen Geschäftsbesorgungsvertrag als Projektfinanzierung. Im Kinderhaus wurde die komplette Beleuchtung ebenfalls in LED umgesetzt. Das Kinderhaus Königin Luise soll zeigen, dass sich in Bad Alexandersbad das Thema Energie durch alle Bereiche zieht und schon die Kleinsten für das Thema Energie sensibilisiert werden.
Tipps
  • Als Entscheider sollte man sich Wissen in allen Bereichen aneignen. Auch ein technisches Grundverständnis halte ich für wichtig.
  • Eine jederzeit aktuelle und projektbegleitende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung hilft, an richtungsweisenden Stellen richtig zu entscheiden.
  • Im Hinblick auf Fördermöglichkeiten, Finanzierungsprogrammen und Zinsen ist es wichtig, immer auf dem neusten Stand zu sein.

Beispiel gemeldet:08/2016 

Zurück zu Übersicht