Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Energiespar-Check

Wer sparen will, muss sich einschränken? Nein! Den gut getarnten Stromfressern in Ihrem Haushalt gehen Sie am besten sofort an den Kragen!

Projektstandort

Ensdorf

Ensdorf_georeferenzierung

Kontakt

Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit
Gerhard Kopf
Geschäftsführer
Hauptstraße 5
92266 Ensdorf
Tel: (09624) 903646
zen[at]zen-ensdorf.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Dadurch, dass die Bürger durch die Beratung auf versteckte Wasserverbräuche und Stromfresser hingewiesen werden, können pro Haushalt durchschnittlich 400 bis 500 kWh Strom eingespart werden.

Einsparungen: CO2-Einsparung: 300 kg/Jahr pro Haushalt
  Energieeinsparung: ca. 500 kWh/Jahr
  Kosteneinsparung: ca. 130 €/Jahr
Fotos
  • Logo für den Energiespar-Check (Quelle: ZEN Ensdorf)
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 1 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Da das ZEN bereits seit 2011 den Stromspar-Check für Bürger mit geringem Einkommen anbietet und wir häufig auch Anfragen von "Normalverdienern" erhielten, starteten wir Ende 2013 diesen Energiespar-Check für alle Bürger.
Durchführung
Ziel des Projektes "Energiespar-Check“ ist es, den privaten Haushalten durch die Beratung der geschulten Mitarbeiter des ZEN zu Einsparungen von durchschnittlich 130 Euro im Jahr zu verhelfen – ohne dass die Bürger dabei auf Komfort verzichten müssen. Bei den gut getarnten Stromfressern, wie Stand-by-Geräten oder energieineffizienten Haushaltsgeräten, kann durch das Nutzerverhalten und den Einsatz moderner Technologie der Stromverbrauch gesenkt werden.

Bei einem Vor-Ort-Termin werden die Kosten von Strom, Heizenergie und Wasser beziehungsweise Warmwasser anhand der Rechnungen aufgenommen und mit dem technischen Zustand der Geräte sowie dem Alter und Bauzustand des Hauses verglichen. Bei Bedarf verleiht das ZEN ein Strommesssystem, das den Stromverbrauch über längere Zeiträume aufzeichnen kann. So können das Nutzungs- und das Verbrauchsverhalten analysiert werden.

Elektrische Haushaltsgeräte verbrauchen unterschiedlich viel Strom. Dabei sind nicht nur der Gerätetyp, die technische Ausstattung und das Alter der Geräte ausschlaggebend, sondern auch deren Effizienzgrad und die Nutzungsgewohnheiten.

Eine Heizungspumpe zum Beispiel läuft oft 6.000 Stunden im Jahr mit konstanter Leistung. Ist sie veraltet oder falsch eingestellt, verbraucht sie jede Menge unnötigen Strom. Beim Energiespar-Check kontrollieren die qualifizierten Mitarbeiter des ZEN, ob sich eine effizientere Einstellung oder sogar ein Austausch lohnt. Moderne Heizungspumpen sind etwa 90 Prozent sparsamer und haben die Anschaffungskosten schon in rund zwei Jahren wieder ausgeglichen.

Da auch im Bereich der Beleuchtung in vielen Wohnungen noch Potenziale zum Energiesparen vorliegen, wird auch hier nach stromsparenden Alternativen gesucht. Diese kann der Bewohner dann installieren.

Auch in Sachen Wasserverbrauch sind einfache Hilfsmittel oft die effektivsten. Kleine Einbauten, wie Durchflussbegrenzer, sind günstig in der Anschaffung und sparen nicht nur Wasser- und Abwasserkosten, sondern zusätzlich den Energieverbrauch für die Erwärmung des gesparten Wassers.

Bei Bedarf erhalten die Nutzer des Energiespar-Checks vom ZEN bis zu 14 Adapter, die zwischen den Geräten und der Steckdose angebracht werden. Damit wird der Energieverbrauch der elektrischen Geräte über eine Woche gemessen. Durch die Auswertung kann detailliert dargestellt werden, welches Gerät wie viel Energie verbraucht und es können effektive Maßnahmen zur dauerhaften Reduzierung des Energieverbrauchs erarbeitet werden. Sinnvoll ist der Einsatz besonders dann, wenn der Stromverbrauch aus ungeklärten Gründen zu hoch ist und mit normalen Stromkostenmessgeräten nicht zu erkennen war.
Zitate
"Für die Energiewende im privaten Bereich bedarf es noch viel Überzeugungsarbeit. Ich bin dankbar für das Angebot des Energiespar-Checks durch das ZEN." (Richard Reisinger, Landrat Amberg-Sulzbach)

Beispiel gemeldet:11/2015 

Zurück zu Übersicht