Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Bündnis "München für Klimaschutz"

Neue Ideen und Umsetzungsstrategien, um große Kohlendioxid-Reduktionspotenziale zu erschließen.

Projektträger: Stadt München

Projektstandort

München

München_georeferenzierung

Kontakt

Dr. Gerhard Urbaincyk
Bayerstr. 28A
80335 München
Tel: (089) 233-47709
gerhard.urbaincyk[at]muenchen.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Enormes Potenzial an Kreativität und Know-how, sowie Synergien durch die Unterschiedlichkeit der Bündnispartner

Nutzen: Die erreichten Einsparungen sind teilweise nicht quantifizierbar. Die Zitate der Beteiligten in der Ergebnisbroschüre zeigen aber deutlich, dass Interesse und Motivation gestiegen sind. Außerdem finden sich dort auch zahlreiche Beispiele konkreter Maßnahmen.

Kosten: Weitere Angaben: Personalaufwand für die Koordination: 3 Personen pro Jahr, in den jeweiligen Projekten nicht quantifizierbar
Fotos
  • Klare Ansagen; LHM
  • Autofasten leicht gemacht; MVG Kerstin Groh
  • Andrang vor dem Radlreperaturstand beim Autofasten; LHM
  • Innovativer Infostand; LHM
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 6 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Die Landeshauptstadt München ist seit 1991 Mitglied im europäischen Klima-Bündnis e. V. und hat dementsprechend ambitionierte CO2-Reduktionsziele. Deshalb wird die Klimaschutz-Politik konsequent immer weiter ausgebaut.

Aus dem bewährt guten Zusammenspiel von Politik und Verwaltung heraus entwickelte sich die Idee eines übergreifenden und interdisziplinären Netzwerks, das die in München versammelte Kompetenz und Stärke nutzt.

Im Sommer 2007 gab der Münchner Stadtrat grünes Licht für eine konzertierte Aktion, die über den unmittelbaren Einflussbereich einer Stadtregierung hinaus geht:

Wichtige Münchner Akteure aus Verwaltung, Verbänden, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Institutionen und Medien wurden zusammengebracht, um gemeinsam schlagkräftig für einen wirksamen Klimaschutz anzutreten.

Als Arbeitsgrundlage für das weitgreifende Projekt wurde eine "Gemeinsame Erklärung" entworfen. Hierin verpflichten sich die Bündnispartner, ein Netzwerk von Akteuren aufzubauen, um gemeinsam neue Ideen und Umsetzungsstrategien für den Klimaschutz zu entwickeln und größtmögliche CO2-Reduktionspotenziale für den Großraum München wirtschaftlich effizient zu erschließen.
Durchführung
"München für Klimaschutz" macht sich für folgende Ziele stark:

  • größtmögliche lokale Reduktionspotenziale insbesondere von CO2 zu erschließen
  • mindestens die im Klima-Bündnis e. V. gesetzten CO2-Reduzierungsziele (50 % Reduktion bis spätestens 2030) anzustreben
  • eine Plattform für Akteure zu schaffen, die CO2-Emissionssenkungen bewirken wollen
  • die Akteure mit Beratern zu CO2-Emissionssenkungen zu vernetzen


Das Bündnis "München für Klimaschutz" ist strukturiert in themenübergreifende Plenarsitzungen und fachspezifische Forumssitzungen. Die Foren sind vier Themenbereichen zugeteilt, in denen tragfähige Lösungen für den Klimaschutz entwickelt werden:

  • Konsequente Energieeinsparung
  • Effiziente Energienutzung
  • Zukunftsfähige Energiebereitstellung
  • Nachhaltige Mobilität


Jedes Forum wird von ein bis zwei Paten aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie aus weiteren öffentlichen Institutionen geleitet. Die Foren dienen der inhaltlichen Diskussion und der Entwicklung konkreter Projekte. Über 100 Schlüsselakteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und NGOs haben sich unserem Bündnis bereits angeschlossen und sich zu einer aktiven Mitarbeit in einem - oder mehreren - der vier Foren bereit erklärt. Viele dieser Bündnispartner sind im Bereich des Klimaschutzes bereits sehr aktiv und dokumentieren dies durch die Veröffentlichung ihrer Klimaschutz-Aktivitäten.

Parallel zu den Foren arbeitet der Arbeitskreis "Bildung und Öffentlichkeitsarbeit". Seine Aufgabe ist es, unter anderem durch die Einbindung von Bildungseinrichtungen die Münchner Bevölkerung für das Thema "Klimaschutz" zu sensibilisieren und sie zu einer klimaschutzfreundlichen Lebensweise zu motivieren. Ein Ergebnis dieses Engagements ist z. B. das "Klimasparbuch München", das zugleich alltagsorientierter Ratgeber und wertvolles Gutscheinbuch für klimafreundliche Produkte und Dienstleistungen ist.

Auf der Internetseite des Bündnisses finden Interessierte alle Informationen zum Klimaschutzbündnis und darüber hinaus viel Wissenswertes rund um das Thema Klimaschutz. Auch für die Bündnispartner selbst ist sie eine wichtige Informations- und Kommunikationsplattform, die ihnen außerdem die Möglichkeit bietet, ihre Unternehmen sowie eigene Klimaschutzmaßnahmen vorzustellen.

Der Erfolg des Bündnisses lässt sich nicht zuletzt anhand von eingesparten CO2-Emissionen messen. Da die einzelnen CO2-Reduktionsprojekte in der noch laufenden Kernphase des Bündnisses noch nicht abgeschlossen sind, lassen sich die erwarteten CO2-Einsparungen zur Zeit nur abschätzen. Diese werden auf der Homepage des Bündnisses mit Hilfe eines "CO2-Thermometers" dargestellt.
Zitate
"Mich begeistert der enge Kontakt zwischen den Partnerfirmen und Arqum sowie untereinander. München für Klimaschutz ist keine theoretische Veranstaltung, sondern praxisnah und konkret." (Susanne Schiffauer, Daikin Airconditioning Germany GmbH)
Tipps
  • Nutzen Sie zum Vernetzen vorhandene Strukturen! Suchen Sie sich Bündnispartner mit starken Unternehmens- und Kommunikationsstrukturen. Vermeiden Sie Doppelstrukturen - auch aus Kostengründen.
Stolpersteine
  • Bei der Umsetzung geht es in die Details - dort liegen aber auch die Schwierigkeiten und zum Teil Interessenskonflikte - bereiten Sie sich darauf vor.Viele wichtige Maßnahmen lassen sich nicht in CO2-Einsparungen quantifizieren und eine alternative Zertifizierung ist zu teuer. Das drückt die Motivation. Machen Sie deshalb gerade bei den qualitativen Maßnahmen wie Radwege- und Carsharing-Förderung besonders gezielte Öffentlichkeitsarbeit.
Auszeichnungen
  • "Klimaschutzwettbewerb"; "Bayerischer Agenda-Wettbewerb"
    verliehen von: BMU, Preisgeld 10.000 Euro

Beispiel gemeldet:08/2010 

Zurück zu Übersicht