Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Alzenau

Ermittlung der Energieverbräuche, -einsparpotenziale und Erzeugungspotenziale regenerativer Energien mit konkreten Handlungsempfehlungen.

Projektträger: Stadt Alzenau

Projektstandort

Alzenau

Alzenau_georeferenzierung

Kontakt

Stadt Alzenau, Abteilung Umwelt und Forsten
Bernd Handlbichler
stv. Abteilungsleiter
Brentanostraße 3
63755 Alzenau
Tel: (06023) 502912
handlbichler.bernd[at]alzenau.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Es wurde festgestellt, dass z. B. die Ausweitung der Sonnenenergienutzung leicht möglich ist und somit fossile Energieträger eingespart werden können.

Kosten: Gesamtkosten: 77.157 Euro
  Weitere Angaben: Hinzu kommen Ausgaben für Porto und Druck von 7.500 Fragebögen, Preise für Preisausschreiben sowie etwa 450 Personenstunden.

Förderung: Zuschuss: 46.294 Euro
  Fördergeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Beschreibung

Auslöser
Auslöser war der Wunsch nach einer brauchbaren Datengrundlage als Entscheidungshilfe für künftige Maßnahmen im Energiesektor.
Durchführung
Das Klimaschutzkonzept setzt sich aus der Ermittlung der Energieverbräuche, der Berechnung der Energieeinsparpotenziale und der Ermittlung der Erzeugungspotenziale regenerativer Energien zusammen. Abgerundet wird das Konzept von konkreten Handlungsempfehlungen.

Besonders interessant war die Berechnung des Potenzials an regenerativen Energien (Solar, Wind, Biomasse, Wasser, Geothermie) und dem möglichen Grad der Energieversorgung. Hier wurde auch deutlich, wo keine bzw. kaum Potenziale (z. B. Windenergie) bestehen.

Aufschlussreich war auch die Ermittlung der Verbrauchszahlen einiger kommunaler Liegenschaften, die z. T. exorbitante Zahlen aufweisen.

Durch das Konzept können nun konkrete Einzelmaßnahmen wie z. B. der Bau einer Hackschnitzelheizanlage oder die Nutzung von Klärgas in einem Blockheizkraftwerk angegangen werden. Auch das große Ausbaupotenzial für Solaranlagen zeigt ein künftiges Betätigungsfeld im Bereich erneuerbare Energien.
Tipps
  • Wenn man sich externer Dienstleister bedient, sollte man auf deren Erfahrungen (Referenzen) achten.

Beispiel gemeldet:05/2014 

Zurück zu Übersicht