Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Biomasseheizkraftwerk mit Wärmenetz und Infozentrum

Gründung einer GmbH zur Betreibung eines Biomasseheizkraftwerkes.

Projektträger: Böhmerwald Wärme Waldmünchen GmbH

Projektstandort

Waldmünchen

Waldmünchen_georeferenzierung

Kontakt

Stadtwerke Waldmünchen
Stefan Höcherl
Werkleiter
Fabrikstrasse 3
93449 Waldmünchen
Tel: (09972) 1373
hoecherl[at]stadtwerke-waldmuenchen.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Ersatz von fossilen Energieträgern durch Biomasse und dadurch Vermeidung von 5.200 Tonnen CO2 im Jahr.

Einsparungen: CO2-Einsparung: 5.200 t / Jahr

Kosten: Gesamtkosten: 7.300.000 Euro

Förderung: Fördergeber: Leader-Förderung für INFO Raum
Fotos
  • Das Biomasseheizkraftwerk in Waldmünchen. (Quelle: Energie-Atlas Bayern)
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 1 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Die Stadt Waldmünchen suchte im Jahr 2006 nach einer Wärmeversorgung für die Grundschule. Es sollte sich hierbei um eine Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien mit möglichst regionalen Rohstoffen handeln.
Durchführung
Da Waldmünchen in einer sehr waldreichen Gegend liegt, wurde, gemeinsam mit der Waldbesitzervereinigung Waldmünchen, nach Möglichkeiten gesucht, eine Wärmeversorgung mit Waldhackschnitzeln zu realisieren. Da auch die Firma Taubert seinen Energiebedarf ökologisch decken wollte, wurde versucht für einen Großteil der öffentlichen Gebäude inkl. Erlebnisbad Aqua-Fit, ein Gesamtkonzept zu entwickeln.

Durch eine Bündelung der Wärmeabnehmer wurde ein zentrales Biomasseheizkraftwerk mit Fernwärmenetz errichtet. Über das Wärmenetz wird die Wärme zu den verschiedenen Verbrauchern in der Stadt Waldmünchen geleitet. Der erzeugt Strom wird in das örtliche Stromnetz eingespeist. Als Brennstoff kommen Waldhackschnitzel zum Einsatz.

Um das Biomasseheizkraftwerk zu betreiben, wurde die Böhmerwald Wärme Waldmünchen GmbH gegründet. In der Gesellschaft sind sowohl die Rohstofflieferanten, als auch die größten Wärmeabnehmer vertreten. Durch die Gesellschafter Waldbesitzervereinigung Waldmünchen und die Bayerischen Staatsforsten erfolgt die Rohstoffversorgung aus der Region. Die Gesellschaft setzt sich wie folgt zusammen:

35 % Bayerische Staatsforsten,
35 % Waldbesitzervereinigung Waldmünchen,
20 % Stadt Waldmünchen (Stadtwerke)
5,5 % Firma Taubert und
4,5 % Kreiswerke Cham.

Im Informationszentrum wird Besuchern die Anlage anschaulich erläutert. Zudem wird hier das Thema Wald und Holz dargestellt

Beispiel gemeldet:04/2014 

Links und Downloads

Internetseite zum Projekt

Zurück zu Übersicht