Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Pilotprojekt "Kommunen in neuem Licht"

Umstellung auf Solarstraßenbeleuchtung

Projektträger: Gemeinde Ascha

Projektstandort

Ascha

Ascha_georeferenzierung

Kontakt

Wolfgang Zirngibl
1. Bürgermeister Gemeinde Ascha
Straubinger Straße 3
94347 Ascha
Tel: (09961) 701388
wolfgang.1bm[at]t-online.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Umstellung nicht nur für Ascha nützlich, sondern die Erfahrungen damit auch für andere Kommunen wertvoll

Nutzen: Die Energie- bzw. Kosteneinsparung kann derzeit noch nicht errechnet werden, da die Laufzeit noch zu gering ist. Das Projekt bietet einen hohen Nutzen als Nachahmungseffekt für andere Kommunen (Pilotprojekt).

Kosten: Gesamtkosten: 30.000 Euro
  Weitere Angaben: Betriebskosten ca. 100 Euro / Jahr ( bei bisheriger Straßenbeleuchtung ca. 1.000 Euro / Jahr; Einsparungen bei Verkabelung und Erdarbeiten 25.000 Euro)

Förderung: Zuschuss: 13.416 Euro
  Fördergeber: Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern, Landau a. d. Isar
Fotos
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 2 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Die Gemeinde Ascha beschloss, im Rahmen des Konzepts für nachhaltige kommunale Entwicklung als neues Projekt eine Solarstraßenbeleuchtung im Gemeindegebiet zu installieren. In diesem Programm strebt die Gemeinde Ascha langfristig die Sicherstellung einer autarken Energieversorgung an.

Das Agenda21-Zukunftsforum ist gemeinsam mit der Gemeinde treibende Kraft für den Einsatz dieser innovativen Energietechnik. Planerische Ausführung erfolgte durch das Planungsbüro MKS.
Durchführung
Im Rahmen der Sanierung und Umgestaltung der Unteren Dorfstraße sollte die vorhandene Straßenbeleuchtungsanlage durch eine PV-gespeiste LED-Anlage ersetzt werden. Der höhere Investitionsbedarf für die neue LED-Straßenbeleuchtung wird durch den Entfall von Verkabelungsaufwand teilkompensiert.

Die bisherige Straßenbeleuchtung verursacht Betriebskosten in Höhe von ca. 1.000,- Euro pro Jahr. Die Betriebskosten der LED-Solarleuchten liegen bei ca. 100,- Euro pro Jahr. Das neue Beleuchtungskonzept ist integraler Bestandteil der Gesamtplanung "Untere Dorfstraße".
Um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu verbessern und Bedenken auszuräumen, wurde eine Pilotleuchte im Ortsteil Gschwendt installiert. Zusätzlich führte die Projektgruppe "Energie und Wirtschaft" des Agenda 21 Zukunftsforums eine entsprechende Info-Aktion durch.

Die Umstellung von herkömmlichen Straßenleuchten in LED-Solarleuchten bietet den Kommunen eine Chance, zum einen auf lange Sicht Betriebskosten in erheblichem Maße einzusparen und sich zum anderen autark und unabhängig zu machen.
Unter der Überschrift "Kommunen in neuem Licht" möchte die Gemeinde die Untere Dorfstraße als Pilotprojekt im gesamten Landkreis Straubing-Bogen und darüber hinaus in ganz Niederbayern bekannt machen.

Auf Basis des bereits erworbenen Bekanntheitsgrades der Gemeinde wird eine hohe Wirksamkeit erwartet. Darüber hinaus stehen Gemeindevertreter und Vertreter des Agenda21 Zukunftsforums für Informationsgespräche vor Ort zur Verfügung.

Links und Downloads

Internetseite der Gemeinde Ascha

Zurück zu Übersicht