Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Energetische Sanierung der Grundschule und Generalsanierung des Kindergartens

Zusätzlich neuerrichtetes Blockheizkraftwerk zur Nahwärmeversorgung

Projektträger: Gemeinde Sengenthal

Projektstandort

Sengenthal

Sengenthal_georeferenzierung

Kontakt

Werner Brandenburger
1. Bürgermeister
Bahnhofstraße 12
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel: (09181) 2912-50
bgm.brandenburger[at]vg-neumarkt.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Befeuerung der Heizung mit nachwachsenden Rohstoffen aus lokalen Wäldern, dadurch regionale Wertschöpfung

Einsparungen: CO2-Einsparung: 286 t / Jahr
  Energieeinsparung: 506.343 kWh / Jahr
  Kosteneinsparung: 33.845

Kosten: Weitere Angaben: Maßnahme noch nicht abgeschlossen, daher Kosten noch nicht vollständig erfasst.

Förderung: Fördergeber: KPII, 1.051.600 Euro Reg. d. OPf.; 495.800 Euro FAG und Inv-Programm Krippe
Fotos
  • Blockheizkraftwerk für Schule, Kindergarten und Kirche
  • Schulgebäude
  • Kindergarten Sengenthal
  • Photovoltaik-Anlage auf dem Kindergarten
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 4 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Auslöser: Sanierungsbedarf der Grundschule und des Kindergartens aufgrund des Alters der Einrichtungen; Sicherung einer zukunftsfähigen Energieversorgung (Versorgungssicherheit), Wertschöpfung in der Gemeinde durch Ankauf der Hackschnitzel von örtlichen Landwirten, Beauftragung regionaler Handwerksbetriebe


Rolle der Kommune: Auftraggeber an Planungsbüro als Träger der Baulast, Erstellen der Zuwendungsanträge (KP II-Förderung für Grundschule; FAG-Mittel für Generalsanierung Kindergarten)


Weitere Beteiligte: Energieeinsparkonzept erstellt durch Prof. Dr.-Ing. Markus Brautsch (FH Amberg), Architekturbüro Kühnlein
Durchführung
Besonders interessant am Projekt ist:
  • Energieeinsparung durch Anbringen von Vollwärmeschutz und Dreifach-Verglasung
  • Unabhängigkeit von den bisherigen Energieträgern (Öl, Strom)
  • Synergieeffekte durch Nahwärmeversorgung von drei Liegenschaften, die räumlich sehr nah beieinander liegen (sehr kurze Leitungswege)
  • Grundschule und Kindergarten übertreffen nach der Sanierung die Anforderungen der EnEV
  • Vergütung des durch die PV-Anlage erzeugten Stroms gem. dem EEG



Informationen die geholfen hätten, als das Projekt gestartet wurde:
  • aktuelle Bestandspläne (vorhandene Unterlagen durch mehrmalige Umbaumaßnahmen nicht aktuell bzw. nicht vollständig)



Wichtige Informationen für Nachahmer:
  • Kenntnis der finanziellen Förderprogramme des Staates
  • fachliche Beratung durch Planungs- und Ingenieurbüros
  • Erstellen eines Energiekonzeptes
  • Zukunftsfähigkeit prüfen

Zitate
"Die Gemeinde Sengenthal hat zweifellos den richtigen Weg eingeschlagen. Mit der Heizanlage wird Wichtiges für den Klimaschutz getan." (Landrat Albert Löhner)
Tipps
  • Frühzeitige Kontaktaufnahme mit tangierten Behörden, rechtzeitige Einbindung der örtlichen Landwirte; Transparenz im Entscheidungsgremium und der Öffentlichkeit schaffen (Akzeptanz)

Beispiel gemeldet:01/2011 

Zurück zu Übersicht