Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Solare Klimatisierung für Bestandsgebäude

Entwicklung und Erprobung eines neuartigen Komplettsystems zur Gebäudeklimatisierung auf Basis solarthermischer Energie.

Projektträger: Lindner AG

Projektstandort

Arnstorf

Arnstorf_georeferenzierung

Kontakt

Lindner AG
Michael Hörner
Leitung Produktmanagement Heiz- und Kühltechnologien
Bahnhofstrasse 29
94424 Arnstorf
Tel: (08723) 20-2615
Michael.Hoerner[at]Lindner.ag

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Höhere Primärenergieeinsparung und CO2-Einsparungen als bei konventionellen solaren Klimatisierungen.

Einsparungen: CO2-Einsparung: ca. 41 t / Jahr
  Energieeinsparung: ca. 77 MWh / Jahr
  Kosteneinsparung: ca. 10.750 Euro / Jahr

Kosten: Gesamtkosten: 1.170.000 Euro
  Weitere Angaben: 41 % der hierfür erforderlichen Forschungsarbeiten wurden von der Bayerischen Forschungsstiftung gefördert

Förderung: Zuschuss: 480.700 Euro
  Fördergeber: Bayerische Forschungsstiftung
Fotos
  • Gebäude und Solaranlage; © Robert Böhm
  • Energiezentrale; © Robert Böhm
  • Ein-zweistufige Absorptionskältemaschine; © Robert Böhm
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 3 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Auslöser für das Projekt war der Beweis der Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Durchführbarkeit regenerativer Energiesysteme und deren Einbindung in das Klimakonzept der Firma Lindner AG. Die Kalt- und Heizwassererzeugung mit Sorptionskältemaschinen und solarer Wärme als Antriebsenergie ist in Verbindung mit Flächenheiz- und Kühlsystemen in punkto Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit am sinnvollsten. Dazu hat man eine erneuerbare Energiequelle auf Basis solarthermischer Energie in das System eingebunden.

Beteiligte und Aufgaben:
  • Lindner AG: Planung und Auslegung des Systems sowie die Projekt- und Bauleitung während der Planungs-, Bau-, Test- und Optimierungsphase
  • ZAE Bayern: wissenschaftliche Beratung während der Planungs-, Bau-, Optimierungs- und Testphase des Projekts
  • Bayerische Forschungsstiftung: Förderung des Projekts

Durchführung
Für die geplante Pilotanlage am Standort Arnstorf zur solaren Kühlung, Entfeuchtung, Heizung und Brauchwarmwasserbereitstellung des Bürogebäudes steht die Entwicklung und Erprobung im realen Betrieb im Vordergrund. Die solarthermische Anlage liefert dabei Wärme sowohl für die Direktbeheizung des Gebäudes, als auch für den Antrieb einer Absorptionskältemaschine (90 kW Kälteleistung), die das Kaltwasser für die Kühlung des Gebäudes liefert.

Die Absorptionsanlage ist als zwei-/einstufige Variante ausgeführt und beinhaltet einen fossilen Gasbrenner, der in Zeiten von ungenügender Solarstrahlung als effizientes Back-Up zur Verfügung steht. Die Anlage kann im Winter auch als gasgefeuerte effiziente Wärmepumpe fungieren und nutzt entweder Niedertemperatursolarwärme oder jede andere geeignete Quelle als Umweltwärmequelle.

Entwicklungen:
  • Zur Steigerung der Energieausnutzung im Betrieb mit fossiler Beheizung wurde eine neue kombinierte ein-/zweistufige Absorptionskältemaschine entwickelt
  • Entwicklung einer speziellen Regelungs- und Steuerungstechnik, die eine flexible Betriebsweise mit gleitender Umschaltung zwischen Heiz- und Kühlbetrieb ermöglicht: Im Sommerbetrieb mit gleichzeitigem Kälte- und Wärmebedarf. Im Winterbetrieb wird die Anlage als fossil beheizte Wärmepumpe betrieben. Dabei liefert die Solarkollektoranlage Niedertemperaturwärme im Bereich von etwa 10 bis 20 °C, die mit Hilfe der Wärmepumpe auf ein für das eingesetzte Flächenheizsystem nutzbares Temperaturniveau angehoben wird. Das direkte solare Heizen ist ebenfalls möglich


Voraussetzungen für ein Projekt dieser Art sind planerisches und technologisches Know-how, Zugang zu den entwickelten Technologien und Informationen sowie Zugang zum entwickelten Regelungssystem.
Zitate
Mit der Pilotanlage haben wir große Fortschritte in der Absorptionskältetechnik und in den solaren Klimatisierungssystemen realisiert. (ZAE Bayern)
Die Pilotanlage eröffnet ein neues Produktportfolio im Bereich regenerativer und effizienterer Versorgungssysteme. (Lindner)
Tipps
  • Die eingesetzte Technologie in Abhängigkeit der geographischen Lage und der Kälteleistung optimieren und planen.
Auszeichnungen
  • 03/2011: 3. Dt. Kältepreis; Klimafreundliche Klimatisierung
    verliehen von: Bundesumweltamt

Beispiel gemeldet:07/2012 

Links und Downloads

Beschreibung des Projekts

Zurück zu Übersicht