Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Zählerdatenblatt zur monatlichen Kontrolle von Energie- und Wasserverbrauch

Mit der Wasserrechung erhalten die Bürger ein Zählerblatt mit Vergleichswerten zur Selbstkontrolle.

Projektträger: Gemeinde Ottobrunn

Projektstandort

Ottobrunn

Ottobrunn_georeferenzierung

Kontakt

Martin Thorn
Umweltbeauftragter
Rathausplatz 1
85521 Ottobrunn
Tel: (089) 60808-106
umwelt[at]ottobrunn.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Es wird eine Vielzahl von Haushalten erreicht und damit eine weite Verbreitung gewährleistet.
besonders schnell – braucht nicht viel Zeit zur Umsetzung
Das Datenblatt an sich zu erstellen und aktualisieren, sowie der Versand mit der Wasserrechnung braucht nicht viel Zeit.
besonders kostengünstig – mit wenig Kapitaleinsatz machbar
Da die Portokosten für den Versand der Wasserrechnung sowieso anfallen, entstehen lediglich geringe Mehrkosten.

Nutzen: Die rege Nachfrage der Bürger zeigt ein großes Interesse. Eine Quantifizierung ist aber nicht möglich.

Kosten: Weitere Angaben: Sowohl Kosten als auch Personalaufwand sind unerheblich.

Beschreibung

Auslöser
Die Bürger sollen selbst die Höhe ihres jeweiligen Wasser - bzw. Energieverbrauchs einschätzen können und daraus gegebenenfalls auch Einsparmöglichkeiten ableiten. Darüber hinaus können mit der monatlichen Ablesung etwaige Fehlentwicklungen schneller festgestellt werden, wie beispielsweise eine Rohrundichtigkeit.

Die Idee, den Versand der Wasserrechung gleichzeitig als Informationsmöglichkeit zu nutzen, entstand in Absprache mit der gemeindlichen Wasserversorgung. Denn da die Rechnung sowieso als Briefpost an die Haushalte verschickt wird, ist der Versand des Datenblattes quasi kostenlos.
Durchführung
So wird seit einigen Jahren zusammen mit der jährlichen Wasserrechnung des Wasserversorgungsbetriebes der Gemeinde auch ein Zählerdatenblatt verschickt. In dieses Datenblatt können die Bürger monatlich ihre Zählerdaten eintragen und so ganz leicht die Entwicklung ihres Wasser- bzw. Energieverbrauchs über das Jahr hinweg verfolgen.

Dazu wurde eine Tabelle erstellt, in die die Zählerdaten und die daraus resultierenden monatlichen Verbräuche für Wasser, Strom und Gas bzw. Öl eingetragen werden können. Zusätzlich sind Durchschnitts- bzw. heutzutage erreichbare Verbräuche angegeben.

Der ermittelte eigene Verbrauch kann mit Hilfe dieser Vergleichswerte leicht und schnell eingeordnet werden. Fällt der Vergleich ungünstig aus, kann dies der Anstoß dazu sein, energiesparende Optimierungen vorzunehmen.

Das Datenblatt wurde wegen der regen Nachfrage auch auf der Internetseite der Gemeinde eingestellt. Für weitere Beratung steht die Abteilung Umweltschutz der Gemeinde als Ansprechpartner zur Verfügung.
Tipps
  • Stellen Sie das Datenblatt zusammen mit anderen Informationen auch online zur Verfügung. So haben die Bürger schnell Ersatz, sollten sie ihr Blatt einmal verlieren.
Stolpersteine
  • Es ist nicht ganz leicht, einheitliche und nachvollziehbare Vergleichswerte zu finden.

Beispiel gemeldet:09/2010 

Links und Downloads

Zählerblatt 2009.pdf

Zurück zu Übersicht