Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

KEiM - Keep Energy in Mind

Das erfolgreiche Energie- und Wassersparprogramm an Nürnberger Schulen besteht schon seit 1999.

Projektträger: Stadt Nürnberg

Projektstandort

Nürnberg

Nürnberg_georeferenzierung

Kontakt

Wolfgang Müller
Marientorgraben 11
90402 Nürnberg
Tel: (0911) 231-4223
wolfg.mueller[at]stadt.nuernberg.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
bis zu 20 % Energieeinsparung durch Änderung des Nutzerverhaltens möglich
besonders kostengünstig – mit wenig Kapitaleinsatz machbar
das veränderte Verhalten der Nutzer spart Kosten ohne selbst größere Investitionen zu verursachen

Nutzen: Folgende Einsparungen wurden in den vergangenen Jahren erzielt: 2008: 645.000 Euro; 2007: 570.000 Euro; 2006: 545.000 Euro

Kosten: Weitere Angaben: Nur interne Personalkosten, die schlecht zu beziffern sind.
Fotos
  • KEiM Lehrer-Seminar
  • Übergabe der KEiM-URkunden
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 3 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
KEiM (Keep Energy in Mind) besteht seit 1999 und ist ein Kooperationsprogramm zwischen dem Pädagogischen Institut der Stadt Nürnberg (PI) im Geschäftsbereich Schulen und dem Kommunalen Energiemanagement im Hochbauamt (KEM).

Mit dem Programm wurde das erfolgreiche Projekt "Energiesparen macht Schule” langfristig auf alle Nürnberger Schulen ausgeweitet. Das vom Bayerischen Umweltministerium geförderte Projekt wurde 1996 - 1999 an 19 Schulen durchgeführt.
Durchführung
Ziel des KEiM-Programms ist es, den Verbrauch von Energie und Wasser der städtischen Schulen zu reduzieren und damit die Kosten und die CO2-Emissionen zu verringern. Dies soll hauptsächlich durch eine positive Beeinflussung des Nutzerverhaltens, also der Schüler, der Lehrkräfte und der Hausmeister im Umgang mit Energie und Wasser erreicht werden. Dadurch können Einsparungen von bis zu 20 % erreicht werden.

Jede der über 120 Schulen hat eine Betreuungslehrkraft für das Programm KEiM, die für die Umsetzung vor Ort zuständig sind und als Kontaktpersonen zwischen den Schulen und dem KEiM-Team fungieren.

Wichtiger Faktor für die Mitarbeit der Schulen am KEiM-Programm ist u. a. ein finanzieller Anreiz.

Die Schulen erhalten einen Teil ihrer aktiv eingesparten Energie- und Wasserkosten in Form eines Geldbetrages zurück. Dieses Geld steht den Schulen zur freien Verfügung.Dazu ist seit 2003 für die Schulen der Stadt Nürnberg ein Drei-Ebenen-Bonussystem (mit derzeit 135.000.- Euro) als Anreiz für die Teilnahme an KEiM installiert worden. Hierbei wird neben den technischen Aspekten besonders der pädagogische Ansatz der Schulprojekte honoriert.

Beispiel gemeldet:03/2011 

Zurück zu Übersicht