Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Modernste Energietechnik zum Anfassen

100 % regenerativ - Showroom mit Erneuerbare-Energien-Anlagen als Heizzentrale.

Projektträger: Gerhard Mann GmbH & Co. KG

Projektstandort

Landshut

Landshut_georeferenzierung

Kontakt

Gerhard Mann GmbH & Co. KG
Martin Röckenschuß
Geschäftsführer
Benzstraße 11
84030 Landshut
Tel: (0871) 7001-11
martin.roeckenschuss[at]g-mann.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Versorgung mit Wärme und Warmwasser durch effiziente Kombination unterschiedlicher regenerativer Energieträger
besonders schnell – braucht nicht viel Zeit zur Umsetzung
Umstellung des Nutzerverhaltens und Nachtabsenkung

Kosten: Gesamtkosten: 1.250.000 Euro
  Weitere Angaben: Durch die Spezialisten im Unternehmen (u. a. Versorgungstechniker) konnten die Projektkosten relativ niedrig gehalten werden.

Förderung: Kredit: 400.000 Euro
  Fördergeber: KfW Umweltprogramm, ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm, Öko-Kredit
Fotos
  • Neubau des Energie-Kompetenzzentrums
  • Impressionen vom neuen Energie-Kompetenzzentrum
  • Impressionen vom neuen Energie-Kompetenzzentrum
  • Impressionen vom neuen Energie-Kompetenzzentrum
Klicken Sie auf ein Bild
(insgesamt 8 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Grundgedanke des Projekts war, einen Showroom für regenerative Energiesysteme zu bauen. Der klare Vorteil für Interessenten ist, dass sie hier die Anlagen im Betrieb sehen (Zentralheizungsgeräte für die Verfeuerung von Hackschnitzel und Holzpellets, Solarthermische Anlagen für Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, Grundwasser-Wärmepumpen).

Bei der Projektplanung entstand die Idee, den Showroom gleichzeitig als Heizzentrale für unser gesamtes Unternehmen zu nutzen. Dank guter Planung und intelligenter Anlagenkonfiguration konnte die bestehende (und betagte) Gas-Zentralheizung mit ca. 500 kW installierter thermischer Leistung komplett abgebaut werden. Somit heizt unser Unternehmen seit Ende 2006 komplett mit regenerativen Energieträgern.

Durch bislang ungenutze Energie-Einsparpotentiale konnten wir die installierte thermische Leistung darüber hinaus auf ca. 335 kW reduzieren. Sie wird jetzt durch eine Kombination von Heizsystemen erbracht, die ausschließlich regenerative Energieträger nutzen.
Durchführung
Das neu gebaute MANN Energie-Kompetenzzentrum selbst ist mit einer Grundwasser-Wärmepumpe ausgestattet, die sehr effizient arbeitet. Sie dient gleichermaßen als Heizung, zur Warmwasserversorgung und im Sommer auch als Passivkühlung für das 400 qm-große Gebäude.

Im Energie-Kompetenzzentrum sind verschiedene, leistungsfähige Kessel zur Verfeuerung fester Biomasse installiert. Diese werden bedarfs- und anforderungsgerecht über eine intelligente Anlagensteuerung zu- bzw. abgeschaltet. Die erforderliche Wärme wird in eine Fernwärme-Übergabestation geleitet (4 kommunizierende Pufferspeicher mit jeweils 1.000 l Volumen) und mittels energiesparender Umwälzpumpen über hochgedämmte Fernwärmeleitungen in das ca. 70 m entfernte Hauptgebäude unseres Unternehmens geleitet. Dieses Hauptgebäude umfasst eine Heizfläche von ca. 3.000 qm.

Im Hauptgebäude selbst erledigen solarthermische Kollektoren und eine Luft-Wärmepumpe (zur Spitzenlastabdeckung) die Warmwasser-Versorgung.

Sollte die von den Biomasse-Anlagen im Energie-Kompetenzzentrum erzeugte Wärme einmal nicht ausreichen (installierte Kesselleistung ca. 250 kW), steht ein Rapsölkessel zur Verfügung, der Spitzenlasten abfängt.
Zitate
"Für "innovative und vorbildhafte Leistungen zum Schutze unserer Umwelt" wurden wir mit dem Umweltpreis 2006 der Stadt Landshut ausgezeichnet. Herr OB Rampf und Herr SR Schnur ließen es sich nicht nehmen, den Preis in einer offiziellen Feierstunde persönlich zu überreichen."
Tipps
  • Die richtigen Leute mit dem entsprechenden Fachwissen und ein auf Anlagentechnik spezialisierter Partner des Fachhandwerks waren die Eckpfeiler des Erfolges.
Stolpersteine
  • Als Stolperstein könnten sich- bei fehlenden Kontakten- die Baubehörden erweisen. Hier empfiehlt sich die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit den entsprechenden Behörden und eine gute, detaillierte und ergebnisoffene Diskussion.
Auszeichnungen
  • 07/2007: Umweltpreis der Stadt Landshut
    verliehen von: Landshuter Umweltzentrum e.V.

Zurück zu Übersicht