Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Neubau Kindertagesstätte in Markt Bütthard

Der Neubau der Kindertagesstätte erfolgte im KfW-Effizienzhaus 55-Standard. Zudem wurde eine Photovoltaik-Anlage installiert und Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt.

Projektträger: Markt Bütthard vertreten durch VG Giebelstadt

Projektstandort

Bütthard

Bütthard

Kontakt

Haase & Bey Architekten PartGmbB
Jürgen Schrauth
Julius-Echter-Straße 59
97753 Karlstadt
Tel: (09353) 98280
info[at]haase-bey-architekten.de

Nutzen und Kosten

besonders wirkungsvoll – hoher Nutzen für die Umwelt
Energiebedarf für Wärme und Strom wird in der Jahresbilanz durch die Sonnenenergie (PV-Anlage) vollständig abgedeckt. Überschüsse der PV-Anlage werden auf dem Grundstück für die Schule und Vereinsheim genutzt.

Kosten: Gesamtkosten: ca. 1,87 Mio. Euro
  Weitere Angaben: Baukosten Kostengruppe 300+400

Förderung: Zuschuss: ca. 1,2 Mio. Euro
  Fördergeber: Regierung von Unterfranken
Fotos
Klicken Sie auf ein Bild (insgesamt 2 Bilder)

Beschreibung

Auslöser
Der Neubau des Kindergartens Bütthard wurde notwendig, da aufgrund der guten Ortsentwicklung und vieler junger Familien der bestehende Kindergarten in der Ortsmitte zu klein war und nicht erweitert werden konnte. Auch die Freianlagen waren dort nur sehr eingeschränkt nutzbar.
Durchführung
Der 870 m² große Neubau beinhaltet alle Räume, die für eine moderne Kindertagesstätte mit zwei Regelgruppen und zwei Krippengruppen erforderlich sind. Das Raumkonzept basiert auf einem Spiel- und Lernflurkonzept. Die Räume können gleichzeitig auch für kleinere Veranstaltungen genutzt werden. Weiterhin gibt es einen Speiseraum mit Ausgabeküche, einen multifunktionalen Bewegungsraum und einen Hausaufgabenraum zur Betreuung von Schulkindern am Nachmittag.

Der hohe Dämmstandard und die kontrolliert belüfteten Räume mit Wärmerückgewinnung sorgen für einen minimierten Wärmebedarf (KfW-Effizienzhaus 55-Standard). Dieser wird durch eine Wärmepumpenanlage in Kombination mit Erdsonden und einem Pufferspeicher gedeckt. Die Wärme wird über eine Niedertemperatur-Fußbodenheizung im Gebäude verteilt. Auf den nach Süden und Westen gerichteten Pultdächern wurde zusätzlich eine Photovoltaikanlage mit rund 60 kWpeak installiert, welche in der Jahresbilanz den Energiebedarf für Wärme und Strom vollständig abdeckt. Überschüsse aus der PV-Anlage werden für das bestehende Schulgebäude und das Vereinsheim auf dem Grundstück genutzt.

Weiterhin werden durch die klassische Ziegelbauweise, Holzfaserdämmstoffe und schadstoffarme Baumaterialien die Nachhaltigkeitsaspekte für einen zukunftssicheren Kindergartenbau gewährleistet. Die hochwertigen Außenanlagen komplettieren das Gesamtkonzept.
Der Markt Bütthard leistet damit einen wichtigen Beitrag für die nächsten Generationen in Bezug auf Kinderbetreuung und Klimaschutz.

Nutzen:
  • optimaler Raumkomfort
  • niedrige Unterhaltskosten
  • künftige Anforderungen erfüllt (keine Nachrüstverpflichtungen)

Beispiel gemeldet:05/2021 

Zurück zu Übersicht