Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Energiezukunft selbst gestalten – fünf Jahre Informationsportal "Energie-Atlas Bayern"

Interaktive Tools und Karten, hilfreiches Hintergrundwissen und Vernetzung: Mit dem Energie-Atlas Bayern können Bürger, Unternehmen und Kommunen die Energiewende selbst gestalten.

Seit fünf Jahren unterstützt der Energie-Atlas Bayern Bürger, Kommunen und Betriebe dabei, die Energiewende in Bayern voranzubringen. "Schnell und unkompliziert informiert der Energie-Atlas über den aktuellen Stand der technischen und planerischen Möglichkeiten und erreicht die Bürgerinnen und Bürger daheim an ihren Bildschirmen. Er ist das digitale Nachschlagewerk für unsere Energiezukunft", sagt Wirtschaftsministerin Ilse Aigner anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Internetportals, das Nutzern eine Fülle von Fakten und Anwendungen kostenlos zur Verfügung stellt.

Die Diskussion um die Energiezukunft informiert führen

Wer zum Beispiel die Zusammensetzung der erneuerbaren Energien in seiner Heimatgemeinde kennen will, wird mit ein paar Klicks schnell fündig. Ein interaktives Mischpult verdeutlicht zudem spielerisch, wie sich eine Biogasanlage, ein Windrad oder eine Photovoltaikfläche auf den Energiemix in der eigenen Gemeinde auswirken würden. Ist eine Windenergieanlage geplant, zeigt ein 3D-Tool, wie diese das Landschaftsbild verändert und simuliert den Schattenwurf zu verschiedenen Uhrzeiten. "Anwendungen wie diese machen die Energiewende greifbarer. Sie geben Bürgern und Planern konkrete Werkzeuge an die Hand, um sich zu informieren und auch um die Diskussion über den Ausbau erneuerbarer Energien mit objektiven Fakten zu führen", sagt der Präsident des Landesamtes für Umwelt (LfU) Claus Kumutat.

2011 nach dem Reaktorunglück in Japan und dem deutschen Atomausstieg gestartet

Auf den gut aufbereiteten Informationsseiten des Portals erfahren Interessierte Wissenswertes zu verschiedenen Energieträgern und Anlagen sowie deren mögliche Umweltauswirkungen. Auch Tipps zum Stromsparen und zum Klimaschutz gehören zum Angebot. Ein weiterer Service ist die Ankündigung von Förderprogrammen samt Bereitstellung einer dazugehörigen Online-Antragsplattform wie beim 10.000-Häuser-Programm.
Das bayerische Energiewendeportal wurde 2011 nach dem Reaktorunglück in Japan und dem Atomausstieg gestartet, um in Bayern die umweltverträgliche Gestaltung der Energiewende voranzutreiben und stellt seither in Form von eng miteinander verzahnten, interaktiven Karten und Texten kostenlos eine Fülle von Informationen bereit. Rund 2.000 Besuche registriert die Seite täglich, Tendenz steigend.

Dankeschön an alle Nutzer, die helfen, das Portal aktuell und lebendig zu erhalten

Entwickelt und betrieben wird der Energie-Atlas Bayern unter der Federführung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie vom Bayerischen Landesamt für Umwelt und der Bayerischen Vermessungsverwaltung.
Einen großen Teil seiner aktuellen Informationen und seines Erfolgs verdankt der Energie-Atlas Bayern aber auch den interaktiven Mitmach-Elementen wie den Praxisbeispielen, Anlagenmeldungen, Einträgen in die Abwärmeinformations- und Solarflächenbörse, den Energieaktivitäten-Meldungen oder der Ansprechpartner-Datenbank. Ein großes Dankeschön deshalb an alle Bürger sowie Vertreter von Verbänden, Kommunen oder Unternehmen, die Beiträge liefern und mithelfen, den Energie-Atlas zu einem lebendigen, nützlichen und motivierenden Netzwerk zu machen!