Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Klimaschonend heizen mit Grundwasser? Machen Sie den Check!

Erdwärme-Nutzung ist gut fürs Klima und rechnet sich. Mit unserem neuen "Standortcheck Oberflächennahe Geothermie" sehen Sie schnell, ob die Installation auf Ihrem Grundstück möglich ist.

Erdwärme gehört zu den Energiequellen, deren Einsatz den Ausstoß von Treibhausgasen deutlich reduzieren kann. Wer einen Neubau oder Heizungstausch plant, sollte deshalb auch die Nutzung oberflächennaher Geothermie (d. h. Erdwärme aus bis zu 400 Metern Tiefe) in Erwägung ziehen. Diese kann mittels verschiedener Techniken genutzt werden, z. B. Erdwärmesonden, Erdwärmekollektoren oder Grundwasserwärmepumpen.

Einfache und kostenlose Erstprüfung
Sie möchten wissen, ob das bei Ihnen machbar ist? Mit dem Standortcheck Oberflächennahe Geothermie im Energie-Atlas Bayern können Sie jetzt eine Erstprüfung für die Nutzung von Grundwasserwärmepumpen an einem beliebigen Standort in Bayern vornehmen. Bisher war dies nur für Erdwärmesonden und -kollektoren möglich.

PDF mit vielen Tipps und Informationen
Als Ergebnis erhalten Sie ein übersichtliches PDF-Dokument mit einer unverbindlichen Erstbewertung, ob der Bau einer Grundwasserwärmepumpe an dem gewählten Standort voraussichtlich möglich ist oder eine Einzelfallprüfung durch die Genehmigungsbehörde erfolgen muss. Zudem finden Sie hier viele relevante geologische, wasserrechtliche und hydrogeologische Informationen und Tipps zum weiteren Vorgehen.

Machen Sie den Check für Ihren Standort im Energie-Atlas!

Weiterführende Informationen:
Oberflächennahe Geothermie
Energieberatung

Wichtige Informationen zur Planung der Heizung beim Neubau und zum Austausch im Bestand:
Bauen und Sanieren
Heizungsvergleich: Unterstützung bei der Wahl Ihrer Heizung