Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Neue Förderung für PV-Batteriespeicher

Mit dem PV-SpeicherBonus (10.000-Häuser-Programm) sollen Gebäudeeigentümer von selbstgenutzten Ein- und Zweifamilienhäusern unterstützt werden, den Anteil erneuerbarer Energien an der Stromversorgung zu erhöhen und die eigenen Stromkosten zu reduzieren.

Sie möchten in Sachen Energieversorgung gerne einen Schritt in Richtung Selbstversorgung durch erneuerbare Energien gehen? Mit einer PV-Anlage plus Batteriespeicher können Sie das tun - das neue PV-Speicher-Programm des Freistaates Bayern fördert Sie dabei!

Durch die Förderung soll der dezentrale Ausbau der Photovoltaik (PV)-Nutzung in Bayern vorangebracht werden. Der Eigenverbrauch des selbst erzeugten Photovoltaikstroms kann mithilfe eines Batteriespeichers erhöht werden. Durch eine intelligente Verknüpfung, z. B. mittels Smart-Meter-Gateway, haben Nutzer zukünftig die Möglichkeit, ihren Batteriespeicher in das öffentliche Stromnetz einzubinden, die Stabilität des Stromnetzes zu erhöhen und an einer regionalen Vermarktung teilzunehmen.

Je nach Kapazität des neuen Batteriespeichers (kWh) und Leistung der neuen PV-Anlage (kWp) können Sie eine Förderung zwischen 500 und 3.200 Euro erhalten. Die Förderhöhe richtet sich jeweils nach dem geringeren Wert, d.h. wenn der Batteriespeicher eine geringere Kapazität (in kWh) hat, als die PV-Anlage Leistung (in kWp) aufweist, dann wird der Wert des Batteriespeichers als Berechnungsgrundlage verwendet und umgekehrt. Ergänzend ist ein Zuschuss von 200 Euro für die Neuinstallation einer Ladeeinrichtung für Elektrofahrzeuge erhältlich.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen sowie den Link zur elektronischen Antragstellung:
Energie-Atlas Bayern:
PV-Speicher-Programm