Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Grünes Licht für mehr Sonnenstrom in Bayern

Bayern ermöglicht nach Inkrafttreten des EEG 2017 als eines der ersten Bundesländer Photovoltaik-Projekte auf Acker- und Grünlandflächen in benachteiligten Gebieten. Dadurch kann die Solarenergie weiter ausbebaut und die Energiewende befördert werden.

Die PV-Freiflächenanlage in Peising. (Quelle: Energie-Atlas Bayern)

Die Sonne schickt uns das 10.000-Fache des Weltenergieverbrauchs auf die Erde – wir müssen diese Energiequelle nur „anzapfen“! In Bayern gibt es weiterhin gute Fördermöglichkeiten für Photovoltaik (PV) - Freiflächenanlagen: Im März wurde eine neue Verordnung verabschiedetet, die PV-Anlagen auf Freiflächen in den so genannten benachteiligten Gebieten (Definition siehe Link unten) weiterhin ermöglicht.

Eine Verordnung erhöht die Förder-Chancen von PV-Freiflächenanlagen in Bayern

Photovoltaik-Freiflächenanlagen sind nur auf bestimmten Flächen förderfähig: Das sind in erster Linie versiegelte Flächen oder bisher wirtschaftlich oder militärisch genutzte Konversionsflächen, auf denen der ökologische Wert schwerwiegend beeinträchtigt ist. Auf Acker- und Grünlandflächen sind sie nur innerhalb eines 110 Meter breiten Steifens entlang von Autobahnen und Schienenwegen sowie in begrenztem Umfang auch in den benachteiligten Gebieten förderfähig. Zwar wurde mit dem EEG 2017 die Förderung in den benachteiligten Gebieten abgeschafft – gleichzeitig wurden aber die Länder ermächtigt, per Verordnung die Förder-Flächenkulisse zu erweitern. Bayern hat hiervon Gebrauch gemacht und die Verordnung über Gebote für Photovoltaik-Freiflächenanlagen beschlossen. Damit können sich Photovoltaik-Projekte auf Acker- und Grünlandflächen in den landwirtschaftlich benachteiligten Gebieten wieder an den Ausschreibungen der Bundesnetzagentur beteiligen. Die Verordnung erhöht die Chancen, dass PV-Freiflächenanlagen in Bayern eine EEG-Förderung erhalten.

Wissen Sie, wieviel Strom PV-Freiflächenanlagen in Bayern produzieren?

Um eine übermäßige Inanspruchnahme von landwirtschaftlich und naturschutzfachlich wertvollen Flächen zu verhindern, dürfen jährlich maximal dreißig dieser Projekte bezuschlagt werden. Wertvolle Naturschutz-Flächen werden weiterhin freigelassen.
Übrigens: Wussten Sie, dass alle PV-Freiflächenanlagen in Bayern gemeinsam rund 2,7 Milliarden kWh Strom produzieren? Damit können etwa 850.000 Haushalte (Jahresstromverbrauch von 3.200 kWh) versorgt werden. Diese und mehr Zahlen zur Energiewende können Sie ganz einfach in den Karten oder im Thementeil unseres Portals nachschlagen!


Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie:
Pressemitteilung: Photovoltaik-Projekte auf Acker- und Grünlandflächen

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten:
Definition "landwirtschaftlich benachteiligte Gebiete" und Darstellung der Gebiete in Bayern

Energie-Atlas Bayern:
Kartenteil: Recherchefunktion
Thementeil: Photovoltaik – Daten und Fakten