Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Mieterstrommodell

Das Mieterstrommodell sieht vor, dass Strom in einer Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Wohngebäudes oder in einem Blockheizkraftwerk innerhalb eines Wohngebäudes erzeugt und an Stromverbraucher (insbesondere Mieter) in diesem Wohngebäude geliefert wird. Von den Mietern nicht direkt verbrauchter Strom kann ins Netz der allgemeinen Versorgung eingespeist oder im Gebäude zwischengespeichert werden. Für den Mieterstrom fällt die EEG-Umlage in vollem Umfang an. Der Betreiber einer Photovoltaik-Mieterstromanlage erhält jedoch unter bestimmten Voraussetzungen einen sogenannten Mieterstromzuschlag.