Kontrast Gebärdensprachvideo Leichte Sprache Informationen zur Schriftgröße

Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)

Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) ist ein Verfahren zur Übertragung von großen elektrischen Leistungen bei sehr hohen Spannungen (100 - 1.000 kV). Für die Verbindung zum herkömmlichen Stromnetz in Wechselspannungstechnik sind Wechsel- bzw. Gleichrichter (Konverter) erforderlich. HGÜ weist insbesondere bei der Stromübertragung über große Distanzen Vorteile gegenüber der Wechselstromübertragung auf. Den Trassenraum für Leitungen in Gleichstromtechnik bezeichnet man als HGÜ-Korridor.